Viel Tru­bel – wenig Jubel

24. Juni 2015
C. Johann, Rheinische Post

Düs­sel­dorf, 24. Juni 2015Viel Tru­bel rund um den  Schools­day und nur wenig Jubel über das Spiel der Pan­ther gab es im Sta­dion Ben­rath am Wochen­ende. Wäh­rend näm­lich die Düs­sel­dor­fer Foot­bal­ler gegen die Kiel Bal­tic Hur­ri­ca­nes mit 10:64 (0:3/O:27/3:14/7:20)  ihre siebte Sai­son­nie­der­lage kas­sier­ten, amü­sier­ten sich an die tau­send Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf dem Sport­ge­lände an der Karl-Hoh­mann-Straße um so mehr. Foot­ball-Legende Raphael LLa­nos Far­fan hatte alle Klas­sen, die an dem von ihm gegrün­de­ten Schul­pro­gramm “Team­buil­ders” teil­neh­men, ein­ge­la­den. Unter­stützt wurde das Foot­ball-Fest von der AOK und ihrem Nicht­rau­cher-Pro­jekt “Be Smart”.

Foto: Andy Funk

Foto: Andy Funk

Auf einem Trai­nings­park, bei dem eine sog. Quar­ter­back Chal­lenge für beson­ders große Begeis­te­rung sorgte, und auf der Tri­büne tum­mel­ten sich sich so viele Kin­der, dass man eher das Gefühl hatte, bei einem Rie­sen-Kin­der­ge­burts­tag dabei zu sein als bei einem Meis­ter­schafts­spiel in der höchs­ten Deut­schen Foot­ball-Klasse.

Die­ses Begeis­te­rung konnte zumin­dest aus Sicht der Pan­ther-Anhän­ger das Spiel­ge­sche­hen auf dem Rasen nicht her­vor­ru­fen. Das als Tabel­len­drit­ter ange­reiste Team von der Ost­see, das als siche­rer Teil­neh­mer auf die Play­off-Runde gilt, war den Pan­thern in allen Belan­gen über­le­gen und ließ nie einen Zwei­fel am spä­te­ren Sie­ger auf­kom­men. Konnte man mit der Leis­tung der Düs­sel­dor­fer Ver­tei­di­gung noch mit klei­nen Abstri­chen zufrie­den sein, so ver­diente sich der von Spiel­ma­cher Manuel Engel­mann ange­führte Angriff der Raub­kat­zen kaum Sze­nen­ap­plaus. Ihnen gegen­über stand aller­dings auch eine agres­sive Defense, die ins­ge­samt fünf Ball­ver­luste (Tur­no­vers) der Pan­ther erzwang. In der ers­ten Halb­zeit kamen die Gast­ge­ber nicht ein ein­zi­ges Mal in die Nähe der End­zone des Geg­ners. Das Halb­zeit­er­geb­nis von 0:30 spie­gelt die Über­le­gen­heit der Kie­ler deut­lich und kor­rekt wie­der. Schon früh trös­te­ten sich die 2000 Foot­ball­fans mit den gekonn­ten Aktio­nen der Hur­ri­ca­nes. Dabei war beson­ders das Zusam­men­spiel der bei­den Ame­ri­ka­ner Blake Bol­les (Quar­ter­back) und Pass­emp­fän­ger Tyler Davis eine Augen­weide. Drei Touch­downs bis zum Pau­sen­pfiff waren der Beweis für die Klasse der Bei­den.

In der zwei­ten Hälfte schon­ten die Kie­ler dann einige ihrer Leis­tungs­trä­ger und brach­ten so die Pan­ther bes­ser ins Spiel. Nach einem lan­gen Kick­off-Return von Ska­kiel Smith konnte Ali Dai­l­ami mit einem Fiel­dgoal aus 36 Yard die ers­ten Punkte für die Haus­her­ren zum 3:37 erzie­len. Wäh­rend bei den Hur­ri­ca­nes jetzt Natio­nal­spie­ler Julian Doh­ren­dorf Punkte um Punkte sam­melte, blieb für die Anhän­ger nur die Freude über einige gelun­gene Ein­zel­ak­tio­nen ihrer Spie­ler. Eine sol­che war eine Inter­cep­tion (Ball­ab­fan­gen) von Lars Stef­fen. Der Defense Back trug das Leder dann zum umju­bel­ten ein­zi­gen Touch­down der Pan­ther in die End­zone.

INFO: Ex-Spie­ler, ‑Trai­ner und jetzt Pan­ther Ver­wal­tungs­rat-Mit­glied Marc Hil­de­brand war mit der Gesamt­ver­an­stal­tung sehr zufrie­den. Zum sport­li­chen Teil sagte er: “Wir haben Chef­trai­ner Marc Ell­ge­ring drei Jahre Zeit zuge­sagt, eine erfolg­rei­che Mann­schaft zu for­men. Dabei blei­ben wir”.

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?