Jugend­teams der Panther nun vollständig in die Saison gestartet

15. September 2021
Peter Roettsches

Düsseldorf, 15. September 2021 – Mit leichter Verspätung sind nun auch die letzten Jugend­teams der Düsseldorf Panther in die Saison 2021 gestartet. Im Gegensatz zur U16, die auf dem heimi­schen Rasen des Arena Sport­parks gegen den ewigen die Cologen Croco­diles, den ewigen Rivalen und amtie­renden NRW-Meister antreten mussten, ging es für die U13 auf Reisen. Die Nachwuchs-Panther dieser Alters­klasse hatten es mit der im Ruhrpott mit der Spiel­ge­mein­schaft Assindia Cardinals und Bochum Rebels zu tun. Also ein volle Paket am vergan­genen Wochenende, welches viele Überra­schungen zu bieten hatte.

U13 – Ersatz­ge­schwächt nach Essen

Die Vorzeichen standen nicht gut. Nachdem der ohnehin schon sehr dünne Kader der Panther durch Verlet­zungen und einige erkrankte Spieler*innen nochmal schrumpfte, musste die Coaching Crew der U13 einige Umstel­lungen vornehmen. Dennoch reiste das aus nur noch 17 Spieler*innen bestehende Team hochmo­ti­viert nach Essen. „Wir haben so lange trainiert und die Kids sind enorm begeistert“, stellte Offense Coordi­nator Albrecht Bialas schon vor dem Spiel klar und Defense Coordi­nator Malo Kröning ergänzte noch: „Wir haben das Team trotz der vielen Ausfälle optimal auf das Spiel vorbe­reiten können. Die Kids sind heiß und wollen endlich, dass es los gehtt.”

In einer von beiden Defen­siven geprägten Partie brauchten die Raubkatzen lange, um sich auf den Gegner einzu­stellen. „Das war schon eine harte Nuss, diese Defensive zu knacken“, stellte Headcoach Alexander Krüll nach dem Spiel fest. Doch im zweiten Quarter kam dann auch die Offensive der Düsseldorf Panther endlich ins Rollen und durch zwei Touchdown-Pässe von Quarterback Ole Janning auf Wide Receiver Logan Johnson, sowie eine erfolg­reiche Two-Point-Conver­sions stand es zur Halbzeit 14:0 für die jungen Raubkatzen. Zusätzlich konnten die Panther m dritten Quarter durch tolle Laufspielzüge noch zweimal die Endzone der Spiel­ge­mein­schaft aus dem Ruhrgebiet erreichen. Adrian Wenger- Perez und Cedric Luckey erzielten dadurch weitere Punkte. Leider konnte auch hier nur eine der beiden TPC für Einträge auf dem Scoreboard genutzt werden.

Am Ende mussten beide Teams der enormen Anstrengung in der Wärme dieses Spätsommers Tribut zollen und konnten im letzten Quarter keine Punkte mehr erzielen. Leider mussten zwei Essener Spieler dabei das Feld vorzeitig verlassen,. Wir hoffen den Beiden geht es schnell wieder besser.

„Das war schon eine starke Teamleistung! Mit dieser kleinen Truppe haben wir ein starkes Spiel abgeliefert und beide Seiten des Balls haben sich ständig gegen­seitig motiviert. Ich bin unendlich stolz auf meine Mannschaft. Jetzt lassen wir das Team erstmal feiern, bevor es am Montag in die Vorbe­reitung auf das Spiel am Samstag gegen die Croco­diles au´´los geht. Hoffentlich sind da einige der pausie­renden Spieler wieder fit und wir haben so etwas mehr Tiefe im Kader“, freute sich Headcoach Alexander Krüll ohne dabei den Blick nach vorne zu verlieren. „Wir haben noch viel zu tun und werden mit den Coaches genau schauen, welche Schrauben wir noch stellen müssen, um das Beste für das Spiel bei den Croco­diles aus dem Team rausholen zu können, aber im Endeffekt sind wir nur froh, dass es endlich wieder los geht und wir American Football spielen dürfen.“

U16 – Direkt den größten Brocken zu Hause

Lange musste das Team von Headcoach Stefan „Steve“ Olschowski auf diesen Moment warten und die Vorbe­reitung verlief durch die Vorgaben zum Gesund­heits­schutz und die anschlie­ßenden Sommer­ferien nicht so, wie es sich seine Coaches-Crew vorge­stellt hatte. Doch trotzdem spürte man schon früh vor dem Kick-off, dass alle es nicht abwarten konnten, endlich wieder Football zu spielen – auch wenn man sich nach einein­halb­jäh­riger Pflicht­spiel­pause bestimmt einen anderen Gegner als den amtieren Regio­nalliga-Meister NRW gewünscht hat. Aber dennoch war das Team guter Dinge, als Außen­seiter dem Ligaprimus das Leben so schwer wie möglich zu machen und vielleicht sogar für eine Überra­schung zu sorgen. „Niemand tritt an, um zu verlieren, besonders wir nicht!“, stellte HC Stefan Olschowski fest. „Mein Team hat hart gearbeitet und die Croco­diles hatten die selben Schwie­rig­keiten in der Vorbe­reitung wie wir. Daher passt das schon und ich erwarte ein tolles Football­spiel von beiden Seiten.“

Und so zeigten beide Teams von Beginn an, dass hier Football auf höchstem europäi­schen Niveau erlernt wird. In einer enorm von der Defensive geprägten ersten Quarter konnten beide Teams keine Punkte aufs Scoreboard bringen. Im zweiten Quarter hatten aber die Panther das erste Mal Grund zu jubeln. Nach einem starken Lauf von Quarterback Luca Schmidt stand es 6:0 für die Gastgeber. Die Zusatz­punkte konnten leider nicht abgeholt werden und so ging dann auch in die Halbzeit. Leider kamen die Gäste aus der Domstadt besser aus der Kabine und konnten nach einem Touchdown inkl. Extra­punkt die 6:7 Führung für sich verbuchen. Trotzdem hielten die Panther weiterhin dagegen und die bären­starke Defensive, die ebenfalls von Headcoach Stefan Olschowski geleitet wird, konnte weitere Punkte durch die Croco­diles verhindern. Doch auch die Defensive der Gäste hielt und so blieb es dann bis zum Ende des dritten Quarters bei dem sehr knappen Spielstand.

Leider machte sich dann doch die lange Spiel­pause bei den Raubkatzen bemerkbar und die Defensive musste im letzten Quarter einen weiteren Touchdown mit nachfol­gender TPC sowie einen Safety hinnehmen, was den Endstand von 6:17 ergab. Dennoch war Headcoach Stefan Olschowski nicht ganz unzufrieden mit der Leistung seines Teams: „Die Jungs haben nicht eine Minute aufge­geben und den Kampf angenommen. Drei Quarter lang war es nur ein Punkt, der die beiden Teams getrennt hat und am Ende können wir stolz auf unsere Leistung sein. Die Mannschaft hat sich erst in den letzten Wochen wirklich finden und gemeinsam trainieren können. Daher bin ich zufrieden und froh jetzt dieses Spiel hinter uns zu haben. Wir haben jetzt eine Woche Zeit, um die Partie aus den Knochen zu bekommen und uns dann auf das Spiel bei den Cologne Falcons vorzubereiten.“

Ergeb­nisse im Überblick:

SG Assindia Cardinals / Bochum Rebels vs. Düsseldorf Panther U13 > 0:28 (0:0 / 0:14 / 0:14 / 0:0 )

Düsseldorf Panther U16 vs. Cologne Croco­diles > 06 :17 (0:0 / 6:0 / 0:7 / 0:10 )

Ausblick auf das nächste Wochenende: Drei Teams im Spiel­be­trieb
Am nächsten Wochenende ist dann fast die gesamte Nachwuchs­ab­teilung der Düsseldorf Panther gefordert. Am Samstag, den 18.09.2021 tritt die U13 bei den Cologne Croco­diles zum rheini­schen Derby an. Austra­gungsort ist die BZA Köln-Bocklemünd.

Einen Tag später(Sonntag, der 19.09. 2021) reist die U16 ebenfalls in die Domstadt – aber nicht um sich für das Match am vergan­genen Sonntag zu revan­chieren, sondern um ab 11.00 Uhr auf der Ostkampfbahn gegen die Falcons anzutreten.

Auf heimi­schen Boden wird an diesem Tag unsere U10 in der Spiel­ge­mein­schaft im Arena Sportpark mit den Herne Black Barons ihr Heimturnier bestreiten: ab 11.00 Uhr zuerst gegen die Schiefbahn Riders und im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Assindia Cardinals / Mülheim Shamrocks antreten. Die kleinsten Raubkatzen freuen sich auf ihren zweiten Gameday und möchten dabei intensive Anfeue­rungsrufe von den Seiten des Spiel­felds nicht vermissen müssen.

Panther Ticket Shop

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?