Düsseldorf, 13. Juni 2015 –Katerstimmung im Lager der jungen Raubkatzen. Nach der 8:18 Heimpleite gegen die Dortmund Giants ist das gesteckte Saisonziel, die Teilnahme an den Play-offs der GFL Juniors, für die Düsseldorf Panther nicht mehr zu erreichen. Da sich das Team von HC Mario Schulz bereits im Hinspiel mit 24:21 geschlagen geben musste, war der Vizemeister der Saison 2014 zum Siegen verdammt.

OC Chris Lies und HC Mario Schulz bei der Arbeit - Foto: © Lettermännchen
OC Chris Lies und HC Mario Schulz bei der Arbeit – Foto: © Lettermännchen

Entsprechend couragiert startete der Angriff der Panther mit schönem Passspiel und konnte sich bis 25 Yards vor die Endzone der Gäste vorarbeiten. Mit einsetzendem Starkregen häuften sich jedoch die Fehler in der Ballannahme, so dass der erste Drive nicht mit einem Touchdown, sondern lediglich mit dem Versuch eines  Field Goals abgeschlossen wurde. Kicker Nils Mauermann (#4) trat das Leder links an den Goal Posts vorbei.

Die Dortmunder nutzten ihre erste Ballaufnahme mit zwei explosiven Läufen ihres starken Runningbacks Arthur Kliaver (#34) zur 0:6 Führung. Der Zusatzpunktversuch (PAT) wurde durch die Panther Defense geblockt. In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, wobei die wie gewohnt physisch starken Giants ihr Laufspiel etablieren konnten, während der Panther Nachwuchs mehr auf sein Passspiel setzte.

Zu Beginn des zweite Quarters bediente Giants QB Marouan Maarrakchi (#8) WR Tim Neumann (#89) mit einem 12-Yards -Pass in der Endzone zum 0:12. Die folgende Two-Point Conversion (TPC) wurde von der Panther-Verteidigung verhindert. Beide Teams hatten in der Folge noch gute Drives, leisteten sich aber jeweils eine Interception. In der letzten Aktion vor der Halbzeitpause nahm Giants DB Franck Ewane (#44) einen Punt an der eigenen 45-Yards-Line auf, ließ alle Gegenspieler hinter sich und scheiterte letztlich nur am gut postierten Panther DL Simon Schulte-Pentling (# 91).

Zu Beginn des dritten Quarters, der Regen hatte inzwischen aufgehört, wurden die Panther noch einmal etwas zwingender und erhöhten das Risiko im Angriffsspiel. In aussichtsreicher Position warf QB Rohat Dagdelen (#15) eine Interception, aber den daraus resultierenden Ballverlust eroberte die Panther-Defense sofort zurück.

Den letzten Spielabschnitt begann der Dortmunder Angriff nur drei Yards vor der Panther-Endzone. Diese Chance ließ sich Franck Ewane (#44) nicht nehmen und trug den Ball zum 0:18 über die Linie. Die folgende TPC wurde erneut abgewehrt. Nach einem persönlichen Foul durch DL Robin Kuhn (#90) musste Panther-Spielmacher Rohat Dagdelen (#13) verletzt vom Platz. Sein Vertreter Hanns Wiemann (#12) übernahm das Spielgerät und konnte sich mit drei schönen Pässen in Szene setzen. An der 12-Yards-Line der Giants angekommen, plus einer 10-Yards-Strafe gegen Dortmund, erhielten die Panther an der 3-Yards-Line das Ei. Runningback TJ Alexander (#28) erlief über die rechte Seite einen Touchdown zum 6:18 und QB Hanns Wiemann (#12) schloss die folgende TPC mit einem Lauf über die linke Seite selbst zum 8:18 ab. Bei drei Minuten und 26 Sekunden auf der Gameclock versuchten die Panther mit einem Onside-Kick gleich wieder in Ballbesitz zu gelangen, was leider misslang.

HC Mario Schulz äußerte sich nach dem Spiel wie folgt:

„Heute hat das Team gewonnen, das den Sieg mehr wollte. Wir haben leider nicht die richtigen Mittel gefunden, die physisch unheimlich starken Giants mit unserem Spiel entscheidend zu beeindrucken. Ich bin natürlich sehr enttäuscht über das Ergebnis, aber dennoch zufrieden dass meine Jungs diszipliniert zu Ende gespielt haben. Jetzt müssen wir erst mal alle Geschehnisse verarbeiten und schauen, dass wir die Saison gescheit beenden.“

SCOREBOARD
0:6 TD Dortmund #34 Arthur Kliaver
0:12 TD Dortmund #89 Tim Neumann
0:18 TD Dortmund #44 Frank Ewane
6:18 TD Düsseldorf #28 TJ Alexander
8:18 TPC Düsseldorf #12 Hanns Wiemann