Düs­sel­dorf, 09. Mai 2015 – Eine durch­aus über­zeu­gen­den Leis­tung lie­fer­ten die Düs­sel­dorf Pan­ther Roo­kies beim Heim­spiel gegen die Colo­gne Cro­co­di­les ab. Zum Schluss unter­lag das Team von Head­coach Mario Schulz zwar dem amtie­ren­den Meis­ter aus der Dom­stadt mit 13:24, jedoch sahen die Zuschauer vor allem in der zwei­ten Halb­zeit beherzt auf­tre­tende Raub­kat­zen.

Den bes­se­ren Start im Ben­ra­ther Pan­ther-Gehege erwisch­ten zunächst die Köl­ner Gäste. Die wie gewohnt druck­voll agie­rende Offense um QB Jan Wein­reich erzielte den ers­ten Touch­down des Spiels. Der anschlie­ßende Zusatz­punk­ver­such (PAT) ver­fehlte die Goa­l­posts. Der Angriff der Pan­ther kam zunächst nicht so recht in Schwung und konnte keine grö­ße­ren Raum­ge­winne erzie­len. Nach nur zwei Dri­ves muss­ten sie den Ball bereits wie­der abge­ben. Aus­ge­rech­net der Köl­ner Aziz Rebai, der in der let­zen Sai­son noch das Pan­ther Tri­kot trug, brachte sein ehe­ma­li­ges Team ins Spiel. Er erwischte wirk­lich einen raben­schwar­zen Tag. Dem sonst so fang­si­che­ren Wide Recei­ver gelang im gesam­ten Spiel nur ein ein­zi­ger Catch, den er aber dann anschlie­ßend im Kon­takt ver­lor. Den erober­ten Ball trug die Pan­ther Defense bis kurz vor die Köl­ner End­zone. Offen­sive Coor­di­na­tor Chris Lies, der diese Funk­tion unter der Woche von Paolo Biz­zarri über­nom­men hatte, schickte sei­nen RB Tyron J. Alex­an­der auf die Reise zum 6:6 in die End­zone. Den fol­gen­den PAT ver­wan­delte Nils Mau­er­mann zur 7:6 Füh­rung.

RB Tyron J. Alexander erlief den ersten Touchdown für sein Team im Derby gegen die Crocodiles am 09.05.2015 - Foto: © Ulla Joachim

RB Tyron J. Alex­an­der (#28) erlief den ers­ten Touch­down für sein Team im Derby gegen die Cro­co­di­les am 09.05.2015 – Foto: © Ulla Joa­chim

Der nächste Drive brachte die Cro­co­di­les bis 15 Yards vor die Pan­ther End­zone, als deren Ball­trä­ger beim Tackle den Ball ver­lor und die­ser in die End­zone sprang. Ein Köl­ner Spie­ler reagierte am schnells­ten und konnte den Ball sichern. TD 7:12 und TPC zum 7:14. Das Spiel wog in der Fol­ge­zeit hin und her, ehe den Cro­co­di­les zwei Sekun­den vor der Halb­zeit ein Touch­down über die Backside und der Extra­punkt (PAT) zum 7:21 gelang.

Das dritte Quar­ter begann mit Ball­be­sitz der Cro­co­di­les. Die klei­nen Adjus­t­ments der Coa­ches in der Pause zahl­ten sich gleich aus, der Pan­ther Ver­tei­di­gung gelan­gen zwei QB Sacks hin­ter­ein­an­der, ver­bun­den mit erheb­li­chem Raum­ver­lust der Dom­städ­ter. Die zwan­gen die Gäste nur fünf Yards vor der eige­nen End­zone zum Punt, der aber schon an der 25 Yards-Linie lan­dete. Diese gute Aus­gangs­po­si­tion nutz­ten die Pan­ther nur drei Spiel­züge spä­ter, als Pan­ther RB Raven Tum­moszeit das Ei zum 13:21 in die End­zone trug. Der Extra­punkt gelang nicht.

Einen völ­lig über­flüs­si­gen Fum­ble der Pan­ther an der eige­nen 25 Yards-Line brachte die Köl­ner zum Ende des die­ses Quar­ters erneut in Ball­be­sitz. Die Defense der Raub­kat­zen lies in der Folge jedoch keine Raum­ge­winne zu und so ver­such­ten die Cro­co­di­les ein Field Goal. Dem auf­merk­sa­men DB Leo­nard Söke­feld gelang es den Schuss zu blo­cken.

Auch im Schluss­ab­schnitt machte es die Pan­ther Defense den Gäs­ten schwer. Ein wei­te­rer Ver­such eines Field Goals der Köl­ner wurde erneut von Leo­nard Söke­feld geblockt. Der Düs­sel­dor­fer Angriff brachte sich das ein oder andere Mal in aus­sichts­rei­che Posi­tion, konnte jedoch nicht finis­hen. Mit dem drit­ten Field Goal-Ver­such erziel­ten die Cro­co­di­les die 13:24 Füh­rung. Die letz­ten vier Minu­ten vor Ende des Spiels gehör­ten noch ein­mal dem Pan­ther Nach­wuchs, brach­ten aber keine Ände­run­gen auf das Scoreboard.

Nach dem Spiel war Head­coach Mario Schulz mit der Leis­tung sei­nes Teams zufrie­den.

„Wir haben zwar nicht gewon­nen aber dem Geg­ner heute eini­ges abver­langt. Unsere Defense hat einen tol­len Job gemacht, jetzt wer­den wir schauen, dass auch die Offense noch bes­ser ablie­fern kann. Man sieht sich immer min­des­tens zwei­mal in der Sai­son. Wir schauen den kom­men­den Auf­ga­ben sehr posi­tiv ent­ge­gen.

SCOREBOARD
0:6 TD Köln
6:6 TD Düs­sel­dorf Tyron J. Alex­an­der
7:6 PAT Düs­sel­dorf Nils Mau­er­mann
7:12 TD Köln
7:14 TPC Köln
7:20 TD Köln
7:21 PAT Köln
13:21 TD Düs­sel­dorf Raven Tum­moszeit
13:24 FG Köln