Die Null muss stehen – Floskel der Rundball-Schupser“ gekonnt umgesetzt

U13_Tackle

Nur vier Mannschaften in einer Liga, da ist die Saison nach nur sechs Spielen innerhalb von fünf Wochen auch schon wieder vorbei. Daher ist es umso wichtiger, vom ersten Kick-off an voll konzentriert auf dem Spielfeld zu stehen und genau das umzusetzen, was zuvor in vielen anstrengenden Trainingseinheiten von den jeweils zuständigen Coaches vermittelt wurde. Schließlich hat man kaum Gelegenheit, den Punktverlust aus einem verlorenen Spiel in den nachfolgenden Partien zu revidieren.

Unter diesen Vorzeichen fuhren die „Kätzchen“, die U13 der Düsseldorf Panther, am vergangenen Sonntag im strömenden Regen um 7.30 Uhr mit dem Panther-Bus nach Mönchengladbach. War man während des Transfers auf der Autobahn trotz früher Stunde schon guter Laune, so wich diese auf dem Spielfeld im immer weiter anhaltenden feuchten Niederschlag zunächst einer bei jungen Spielern für eine Premiere verständlichen Nervosität. Aber bereits nach einigen Spielzügen hatte man erkannt, dass die jungen Wölfe aus Mönchengladbach an diesem Tag kein übermächtiger Gegner sind.

Im ersten Quarter wurden zwei eigentliche sichere Touchdowns jeweils auf Grund einer Flagge nach einem „block in the back“ nicht gegeben. Umso motivierter gingen die Spieler in den zweiten Spielabschnitt, wo dann durch einen 25- Yards-Lauf von QB Sander van Ingen die ersten sechs Punkte aufs Scoreboard kamen. Der Zusatzpunkt war leider durch einen Auswechselfehler nicht gültig. Hier zeichnete sich schon ab, was sich über die gesamte Spieldauer fortsetzen sollte: Immer wieder wurde die Partie durch Fouls und dadurch bedingte gelbe Flaggen unterbrochen, so dass abschließend jeweils 160 Yards Strafen für beide Mannschaften in der Statistik standen.

In der Halbzeitpause fanden die Coaches die richtigen Worte fürs Team, so dass es mit der überragenden Leistung der Defense weiter ging und das Wolfpack auch hier ohne Punkte blieb. Dann ging es in das vierte und somit letzte Quarter, was mit einem perfekten Punt von Jeremy Rivas Schiebeler bis zur Zwei-Yards-Linie begann. Dies nutzte die an diesem Tag überragende Defense mit ihrer D-Line, um im darauf folgenden Spielzug einen Fumble in der Endzone zu erobern, was mit einem Touchdown von Kaan Ari endete.

Der anschließende Zusatzpunkt-Versuch entwickelte sich zu einem wahren Nervenspiel, denn erst sieben Minuten bzw. elf gelbe Flaggen später gelang es Moussa Keita die Two-Point-Conversion sicher in die Endzone der Gastgeber zu tragen. In der Endphase des Spiels konnten Emre Uyar, Justus Sleimann, Kaan Ari und Jeremy Rivas Schiebeler in der D-Line der Panther die Offense der Wölfe in deren Endzone zurückzudrängen, was zu einem Safety mit zwei weiteren Punkten auf der Habenseite führte.

Da die Offense des Wolfpacks es aus unterschiedlichsten Gründen nicht schaffte, den Spielball in die Endzone der rheinischen Nachbarn zu befördern, endete die Partie mit 16 : 0 für die U13 der Düsseldorf Panther. Nun geht es darum, dass die Trainercrew um Stefan „Steve“ Olschowski die Jungs auf das bereits am kommenden Sonntag anstehende nächste Auswärtsspiel vorbereitet, in dem man ab 11.00 Uhr auf die Langenfeld Longhorns trifft. Man darf gespannt sein, ob beim zweiten Teil von „Brehms Tierleben 2015“ auch wieder die Panther die siegreiche Tiergattung sind.

U13_RookiesKick-off: 11.00 Uhr
Jahnstadion
Jahnstraße 4
40764 Langenfeld