In dem erwartet engen Auswärtsspiel gegen den Erzrivalen aus der Domstadt dominierten am ersten Juni-Wochenende in den zwei Quartern vor der Halbzeitpause jeweils die Verteidigungsreihen. Deshalb stand es während der fünfzehnminütigen Spielunterbrechung immer noch 0 : 0.

Im dritten Spielabschnitt steigerte sich der Angriff der Panther langsam aber kontinuierlich und trieb die Kölner über das Feld – leider weiterhin ohne Punkte. Auch die Crocodiles bemühten sich ihren bis dato beste Angriff der Liga ans Laufen zu bringen, scheiterten aber wie schon in der ersten Halbzeit an der hervorragend eingestellten Defense aus der Landeshauptstadt.

Die ersten Punkte erzielten dann Bradley Rittmann, der Quarterback der Panther, und den folgenden PAT Kicker Florian Göhn. War es das für die Crocodiles? Keinesweg, sie versuchten alles, fanden aber kein probates Mittel gegen die starke Defense der Raubkatzen.

Spätestens nach den weiteren Punkten durch Moussa Keita und erneut Florian Göhn war allen klar: Die Panther gewinnen das Duell gegen der ewigen Rivalen auf deren Platz mit 14 : 0 und setzen sich verdient an die Tabellenspitze der Regionalliga NRW.