Skil­lon führt die Pan­ther zum Aus­wärts­sieg in Solin­gen

12. August 2018
Marco Block

Ist den Düs­sel­dorf Pan­thern eigent­lich der erste Platz der GFL‑2 noch zu neh­men? Eins ist klar: Nach dem star­ken 42:27 (7:7, 10:0, 3:7, 22:13) Sieg am Sams­tag­abend vor 1400 Zuschauen bei den Solin­gen Pala­dins muss schon eini­ges pas­sie­ren, um die Raub­kat­zen von dem Platz an der Sonne zu sto­ßen. Auf­fäl­ligs­ter Akteur auf dem Rasen war der neue Pan­ther-Quar­ter­back Moses Skil­lon, der in der Som­mer­pause die Düs­sel­dor­fer ver­stärkt hatte. „Ich bin in Düs­sel­dorf sehr gut auf­ge­nom­men wor­den und freue mich über die Unter­stüt­zung mei­ner Team­ka­me­ra­den und über das Ver­trauen, das mir die Trai­ner ent­ge­gen­ge­bracht haben“.

Moses Skil­lon
Foto Ste­phan Par­tisch

Dabei war der Start von vom 26jährigen US-Ame­ri­ka­ner, Moses Skil­lon im roten Pan­ther-Tri­kot sehr holp­rig. Im ers­ten Ball­be­sitz der Pan­ther an der 15 Yard Line brachte er es zusam­men mit sei­ner Offense fer­tig, bei fünf Spiel­zü­gen für vier Stra­fen gegen die Pan­ther zu sor­gen. Ange­kom­men an der eige­nen 1‑Y­ard-Line und 20 Yards zum neuen First­down zu gehen, feu­erte er dann aber einen lan­gen Pass auf sei­nen Vor­gän­ger und nun als Wide-Recei­ver ein­ge­setz­ten, Kyle Gra­ves her­aus. Der Bann war gebro­chen und endete erst in der End­zone der Gast­ge­ber, als Tyrone Alex­an­der den Foot­ball nach einem Drive von 99 Yards zur Pan­ther-Füh­rung voll­endete. Wer dann aller­dings dachte, dass dies so wei­ter­ge­hen würde, hatte seine Über­le­gung ohne die Offense der Pala­dins ange­stellt. Ganze drei Spiel­züge, einer Pass-Bombe von Solin­gens Spiel­ma­cher Danny Far­ley auf RJ Long und schon stan­den die Gast­ge­ber direkt vor der Pan­ther End­zone. Nur einen Spiel­zug spä­ter glich der frü­he­rer Pan­ter Patrick Poetsch unter dem Jubel der vie­len Solin­ger Zuschauer aus. „Da habe ich gedacht, dass das hier ein High-Score-Game wer­den wird“, erin­nerte sich Pan­ther-Chef­trai­ner Pepijn Men­donca nach dem Spiel. Das dies nicht so kam, war den bei­den Abwehr-Rei­hen geschul­det, die die geg­ne­ri­sche Offense immer mehr in den Griff beka­men, wobei auch hier die Raub­kat­zen vor der Pause das bes­sere Ende für sich hat­ten. Erst kickte Daniel Schuh­ma­cher aus 45 Yards den Foot­ball zwi­schen die Stan­gen des Solin­ger Gehäu­ses und dann war es erneut Moses Skil­lon, der mit einem wei­ten Pass Tim Haver-Dro­eze, zur 17:7 Pau­sen­füh­rung für die Pan­ther, in der Solin­ger End­zone fand.

Till Jans­sen
Foto Ste­phan Par­tisch

Nach dem zwei­ten Sei­ten­wech­sel fan­den die Pala­dins zunächst bes­ser ins Spiel. Ein erneu­tes Fiel­dgoal von Schuh­ma­cher beant­wor­te­ten die Gast­ge­ber mit einem Touch­down. Der agile Tight End Thilo Lin­den­berg wurde von Far­ley kurz ange­spielt, ließ sich von zwei Pan­thern nicht unter­krie­gen und sprang mit letz­ter Kraft in die End­zone der Pan­ther. 14:20, die Zuschauer wur­den immer lau­ter und feu­er­ten ihr Team vehe­ment an, doch die Raub­kat­zen hat­ten die pas­sende Ant­wort parat: Till Jans­sen, der in der Defense und in der Offense spielte, pflückte sich einen wei­ten Pass von Skil­lon her­un­ter und rannte unter dem Jubel der 400 Pan­ther-Fans in die End­zone der Pala­dins. „Das war mein ers­ter Touch­down über­haupt in der Offense“, freute sich der Natio­nal­spie­ler der Pan­ther nach der Par­tie. Und damit noch nicht genug: Wenig spä­ter erhöhte Michael Mad­kins und auch die Pan­ther-Defense, die in Solin­gen einen tol­len Job machte, belohnte sich. Felix Sie­gert schlug, in sei­nem ers­ten Spiel für die Erste Mann­schaft, Far­ley den Foot­ball aus den Hän­den, Waheed Bhikh schnappte sich den Ball und jubelte 60-Yards spä­ter in der End­zone der Solin­ger. „Unser Plan mit der Offense das Spiel zu kon­trol­lie­ren und so die Solin­ger nicht die Kon­trolle über das Spiel zu über­las­sen ist voll und ganz auf­ge­gan­gen“, freute sich Men­donca nach einer auf­re­gen­den Begeg­nung in Solin­gen über die Leis­tung sei­ner Mann­schaft.

Die Defense Line der Pan­ther und Moses Skil­lon ver­dien­ten sich die Aus­zeich­nung der MVP’s der Pan­ther.

Offense MVP Moses Skil­lon

Defense MVP: Defense Line

Für die Pan­ther geht es am nächs­ten Sams­tag mit einem Heim­spiel gegen die Ros­tock Grif­fins wei­ter.

Solin­gen Pala­dins – Düs­sel­dorf Pan­ther 27:42 (7:7, 0:10, 7:3, 13:21)
1400 Zuschauer

0:6 Tyrone Alex­an­der 1‑Y­ard-Lauf
0:7 Daniel Schuh­ma­cher Extra­punkt
6:7 Patrick Poetsch 7‑Y­ards-Lauf
7:7 Daniel Ren­nich Extra­punkt
7:10 Daniel Schuh­ma­cher 45-Yards-Fiel­dgoal
7:16 Tim Haver-Dro­eze 36-Yards-Pass von Moses Skil­lon
7:17 Daniel Schuh­ma­cher Extra­punkt
7:20 Daniel Schuh­ma­cher 31-Yards-Fiel­dgoal
13:20 Thilo Lin­den­berg 30-Yards-Pass von Danny Far­ley
14:20 Daniel Ren­nich Extra­punkt
14:26 Till Jans­sen 46-Yards-Pass von Moses Skil­lon
14:27 Daniel Schuh­ma­cher Extra­punkt
20:27 RJ Long 20-Yards-Pass von Danny Far­ley
21:27 Daniel Ren­nich Extra­punkt
21:33 Michael Mad­kins 1‑Y­ards-Lauf
21:35 Moses Skil­lon Con­ver­sion
21:41 Waheed Bhikh 60-Yards-Fum­ble-Return
21:42 Daniel Schuh­ma­cher Extra­punkt
27:42 Jonelle Tol­bert 10-Yards-Pass von Danny Far­ley

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?