Sen­sa­tio­nel­ler Start in U19-Rück­runde

29. Mai 2018
Patrick Herms

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag begann für die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 die Rück­runde der Grup­pen­phase in der GFL‑J. Vor hei­mi­scher Kulisse im Arena-Sport­park traf das Team von Head­coach Allan Ver­brae­ken auf die Trois­dorf Jets. In etwas mehr als zwei Stun­den wurde das deut­li­che Ergeb­nis besie­gelt – 48:00.

Sams­tag, 26. Mai 2018 – bei bes­tem, fast schon zu gutem Foot­ball-Wet­ter mit strah­lend blauem Him­mel und rund 30 Grad fin­det man sich zum Rück­run­den­start für die Düs­sel­dorf Pan­ther im Arena-Sport­park ein. Gleich­zei­tig ist es aber auch das letzte Heim­spiel der Grup­pen­phase, somit das Senior Game und für die Seni­ors mög­li­cher­weise auch das letzte Heim­spiel ihrer Jugend­kar­riere. Aus die­sem Grund begrü­ßen Zuschauer, Cheer­lea­der, Coa­ches und Staff nach dem Ein­lauf des Teams jeden der 26 Seni­ors mit ihrem ein­zel­nen Ein­lauf in die Kleine Kampf­bahn.

Er erläuft den ers­ten Touch­down des Spiels für die Pan­ther – RB Hen­drik Geis (#3)

13:00 Uhr – Kick-off durch die Pan­ther. Der Ball wird von den Trois­dor­fern auf­ge­nom­men, die ihren ers­ten Angriffs­ver­such begin­nen. Doch weit kom­men sie damit nicht, wer­den direkt von der Düs­sel­dor­fer Defense am Raum­ge­winn gehin­dert. Zeit für die Pan­ther-Offense, für die der erste Angriff deut­lich bes­ser ver­läuft. Sie schaf­fen schnell einen neuen ers­ten Ver­such, kom­men der Trois­dor­fer End­zone immer näher. Nicht lange dau­ert es, bis sie die ers­ten Punkte auf das Scoreboard brin­gen kön­nen. Das Zusam­men­spiel von QB Lucas Wevel­siep (#8) und RB Hen­drik Geis (#3) sorgt für den ers­ten Touch­down des Tages. Kicker Marius Rieks (#24) sorgt treff­si­cher für den Extra­punkt und legt somit den neuen Spiel­stand fest – 07:00.

Sen­sa­tio­nel­ler Catch in der End­zone – WR Ramon van Ben­tum (#86) sorgt für wei­te­ren Punk­te­ge­winn.

Zwei­tes Quar­ter – doch die Gäste aus Trois­dorf kom­men ein­fach nicht gut ins Spiel. Weder der Offense gelin­gen große Meis­ter­werke in Sachen Raum­ge­winn und Vor­an­ge­hen, noch kann die Defense dem Düs­sel­dor­fer Angriff stand­hal­ten. So schaf­fen es die Pan­thern kurz nach Beginn des zwei­ten Vier­tels, den Ball zum zwei­ten Mal in die geg­ne­ri­sche End­zone zu tra­gen. RB Nafiu Ban­joko (#22) sorgt für die nächs­ten sechs Punkte – Marius Rieks (#24) für den Extra­punkt.  Wei­ter­hin pre­schen die Düs­sel­dor­fer nach vorne. Nach einem lan­gen Punt der Gast­ge­ber star­ten die Trois­dor­fer nicht weit ent­fernt von ihrer eige­nen Null-Yard-Linie. Auch die fol­gen­den Angriffs­ver­su­che weiß die Pan­ther Defense zu unter­drü­cken und zwingt die Gäste somit zum Punt. Doch genau die­ser Punt geht wort­wört­lich nach hin­ten los und die Pan­ther-Spie­ler stür­men auf den Ball. Wenige Sekun­den spä­ter steht fest – Touch­down Düs­sel­dorf. Defense-Liner Marius Gott­schling (#59) ist es gelun­gen, den Ball in der Trois­dor­fer End­zone zu sichern und erhöht so den Spiel­stand auf 20:00. Das wäre durch­aus ein Ergeb­nis, mit dem man in die Halb­zeit gehen kann. Aber das tun die Pan­ther nicht – und erhö­hen kurz vor Ende der ers­ten Hälfte mit einem Pass direkt in die End­zone auf WR Ramon van Ben­tum (#86) und dem anschlie­ßen­den Extra­punkt durch Marius Rieks (#24) auf 27:00.

Kein Durch­kom­men für die Gäste aus Trois­dorf – star­ker Job der Pan­ther-Defense.

Zweite Halb­zeit – mit fri­scher Kraft und Moti­va­tion zurück ins Spiel. Auf Sei­ten der Düs­sel­dor­fer wech­selt man nun viele Posi­tio­nen durch, gibt auch Spie­lern mit bis­her wenig bis gar kei­ner Spiel­zeit die Mög­lich­keit, sich auf dem Feld zu bewei­sen. Die­ses Vor­ha­ben gelingt auch, die Defense bleibt wei­ter stand­haft gegen­über den Trois­dor­fern und die Offense begibt sich wie­der in Rich­tung Jets-End­zone. Kurz vor Ende des drit­ten Quar­ters scheint die Gele­gen­heit für wei­tere Punkte gut zu sein, und diese nut­zen der neu ein­ge­wech­selte Quar­ter­back Jan Leu­ker (#7) und Wide Recei­ver Niklas Feng­ler (#81) im per­fek­ten Zusam­men­spiel. Touch­down Düs­sel­dorf – und mit dem Extra­punkt durch Marius Rieks (#24) erhö­hen die Pan­ther auf 34:00. Doch noch ist das Spiel lange nicht ent­schie­den.

Ab durch die freie Mitte – QB Jan Leu­ker (#7) sorgt in Eigen­re­gie für den letz­ten Touch­down.

Vier­tes und letz­tes Quar­ter – und für die Düs­sel­dor­fer noch ein­mal ein Grund, ihren Vor­sprung wei­ter aus­zu­bauen. Damit begin­nen sie direkt nach Vier­tel­be­ginn mit einer Art Déjà-vu für die Zuschauer in der Klei­nen Kampf­bahn. Selbe Situa­tion wie noch kurz vor­her – die Pan­ther sind in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Trois­dor­fer End­zone, keine zehn Yards mehr ent­fernt. Wie­der ist Jan Leu­ker (#7) am Ball. Und wie­der wirft er sei­nen Pass auf Niklas Feng­ler (#81) – und der erläuft sei­nen zwei­ten Touch­down und für die Pan­ther den sechs­ten. Die­ses Déjà-vu per­fekt macht dann Marius Rieks (#24), der auch die­sen Extra­punkt ziel­si­cher zwi­schen den Tor­stan­gen ver­senkt. Kurz vor Ende des Spiels, bie­tet sich den Zuschau­ern bereits die Gele­gen­heit, zu resü­mie­ren, was man an die­sem Game­day alles gebo­ten bekom­men hat. Touch­downs über Run­ning­backs, Touch­downs über Wide Recei­ver, einen spek­ta­ku­lä­ren Touch­down der Defense Line – fehlt prin­zi­pi­ell nur noch einer vom Quar­ter­back selbst. Und den lie­fert Jan Leu­ker (#7) kurz vor Spie­lende. Nach­dem weder über Pass- noch Lauf­spiel ein wei­te­rer Touch­down zustande kommt, hält der Quar­ter­back den Ball fest und trägt ihn sou­ve­rän in die End­zone. Touch­down Düs­sel­dorf, anschlie­ßen­der Extra­punkt – und Spie­lende.

Nach dem Spiel zeigt sich Head­coach Allan Ver­brae­ken sehr zufrie­den mit der Leis­tung und dem Ergeb­nis: „Wir hat­ten einen sehr ein­fa­chen Game­plan, und den haben wir sehr gut umge­setzt. Da das gleich­zei­tig auch das Senior Game war, haben wir sehr viel durch­ge­wech­selt, und wirk­lich jedem Spiel­zeit gege­ben. Trotz­dem war das Ergeb­nis sehr ähn­lich zu dem des ers­ten Spiels, in dem wir viel mehr auf Big Plays fokus­siert waren.“

Zufrie­den und stolz nach dem Spiel – RB, Team Cap­tain und Senior Kaan Özcan (#15).

Auch Run­ning­back, Team Cap­tain und Senior Kaan Özcan (#15) ist zufrie­den und stolz auf die Team­leis­tung: „Wir haben super gespielt und gezeigt, dass wir es kön­nen. Und so müs­sen wir jetzt in den nächs­ten Spie­len wei­ter­ma­chen und viel­leicht auch noch ein biss­chen mehr oben drauf­le­gen.“ Für Kaan war das Spiel aus Sicht eines Seni­ors beson­ders emo­tio­nal: „Es war ein komi­sches Gefühl, zu wis­sen, dass das even­tu­ell mein letz­tes Heim­spiel in der Jugend­kar­riere ist. Aber wir haben es noch in der Hand und kön­nen dafür sor­gen, dass es nicht so ist. Und so oder so – ich freue mich auf das, was noch kommt.“

Das nächste Spiel für die Düs­sel­dorf Pan­ther fin­det am 9. Juni statt – das wei­teste Aus­wärts­spiel der Sai­son über­haupt. Bei den Nach­barn im Düs­sel­dor­fer Osten, den TFG Typho­ons, ist um 11:00 Uhr Kick-off im Rather Wald­sta­dion.

Die Scores in der Über­sicht:
06:00 – Hen­drik Geis (#3), TD
07:00 – Marius Rieks (#24), PAT
13:00 – Nafiu Ban­joko (#22), TD
14:00 – Marius Rieks (#24), PAT
20:00 – Marius Gott­schling (#59), TD
26:00 – Ramon van Ben­tum (#86), TD
27:00 – Marius Rieks (#24), PAT
33:00 – Niklas Feng­ler (#81), TD
34:00 – Marius Rieks (#24), PAT
40:00 – Niklas Feng­ler (#81), TD
41:00 – Marius Rieks (#24), PAT
47:00 – Jan Leu­ker (#7), TD
48:00 – Marius Rieks (#24), PAT

Fotos: © Patrick Herms

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?