Es war schon eine außergewöhnliche Mitgliederversammlung, die die DÜSSELDORF PANTHER am Montag Abend abgehalten haben. Turnusmäßig standen neben einigen anderen Punkten die Neuwahlen des Vorstandes und des Verwaltungsrates auf dem Programm, die eine große Anzahl der Panther-Mitglieder neugierig werden ließ. Noch um 19 Uhr standen auf der Ratinger Straße vor dem Schlösser Quartier Bohème zahlreiche Mitglieder vor dem Eingang und warteten auf Einlass. Nach einer dadurch bedingten Verzögerung von 30 Minuten begann dann die Sitzung vor mehr als 160 Besuchern (120 waren stimmberechtigte Mitglieder), die gespannt waren, was nach dem doch so erfolglosen Jahr der ersten Mannschaft der Raubkatzen an Neuerungen zu erwarten war. Und auch wenn die Spielzeit der Ersten nicht gut war, so gab es dennoch innerhalb des Vereins viele Erfolge zu verkünden. Schließlich verfügen die Panther traditionell über eine sehr gute Jugendabteilung, wo es zum Beispiel geschafft wurde, mit den A-Jugendlichen der „Rookies“ wieder ins Finale um die deutsche Meisterschaft, den Junior Bowl, einzuziehen, was aber leider gegen die Cologne Crocodiles verloren wurde.

Gespannt hörten die Anwesenden im großen Henel-Saal beim Bericht des alten Vorstandes über die vergangenen Geschäftsjahre zu. In 2013 standen Erträge von 308.000 Euro Ausgaben von 298.000 Euro gegenüber, im Jahr 2014 wurden Erträgen von 263.000 Euro Ausgaben von 244.000 Euro gegengerechnet. Daraufhin wurde der bisherige Vorstand, der aus Marcel Friedrich, Markus de Haer und Uwe Prass bestand, entlastet. „Wir haben die Verbindlichkeiten des Vereins in den letzten Jahren somit um etwa 60 % reduziert“ freute sich der „noch-Chef“ Marcel Friedrich über diese Entwicklung. Trotz der sportlichen Misere ist also das Panther-Schiff in ruhigerem Fahrwasser geführt worden.

Die Neuwahlen des Vorstandes standen als nächster Punkt an. In den vorigen Monaten hatte sich ein Kompetenzteam aus vielen ehemaligen Panthern, Gönnern und Ehrenamtlichen gebildet, wo in langen –  fast schon nächtlichen Sitzungen – die Zukunft des Vereins erörtert wurde.

Aus diesem Kompetenzteam bildeten sich fünf Personen heraus, die in die Verantwortung gehen möchten und sich zusammen wählen lassen wollten:

  • Clemens Rolf Sökefeld, 47 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, Vertriebsberater
  • Michael Wevelsiep, 47 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder, Mitarbeiter bei den Stadtwerken Düsseldorf
  • Björn Dhonau, 37 Jahre alt, ledig, Metallurge
  • Marc A. Helmig, 24 Jahre alt, ledig, Spediteur
  • Alex Brodesser, 34 Jahre alt, ledig, Systemadministrator

Alle fünf zusammen wurden mit 111 Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen und keiner Gegenstimme zum neuen Vorstand der Düsseldorf Panther gewählt.

Die nächsten Tage des neuen Vorstandes sind stressig. Gemeinsam muss es geschafft werden einen neuen Grundstock in die Arbeit zu bringen und die Aufgabengebiete aufzuteilen. Wichtig für alle Fans und Football-Freunde: „Unser Fokus und unser Ziel ist es, unsere erste Mannschaft besser in der Liga zu etablieren und die anderen Bereiche weiter zu verbessern. Wir geben ein klares Bekenntnis zur GFL mit den DÜSSELDORF PANTHERN ab“. Das Kompetenzteam arbeitet weiter im Hintergrund voll mit und unterstützt den neuen Vorstand bei dessen Aufgaben.

TEILEN