Prospects zittern sich an die Verbandsliga-Spitze * mit Galerie

23. Mai 2017
Jürgen Nitsch

Der Traum­start in die Sai­son geht wei­ter für die Pan­ther Pro­spects. Mit dem hart erkämpf­ten 42:41 (14:14, 21:0, 7:14, 0:13) bei den Lan­gen­feld Long­horns II fei­er­te das Team von Head­coach Pao­lo Bizar­ri im zwei­ten (Aus­wärts-) Spiel den zwei­ten Sieg und behaup­te­te Platz eins in der Ver­bands­li­ga West. Nun erwar­tet das Per­spek­tiv­team der Düs­sel­dor­fer am Sams­tag, 3. Juni 2017, (13.00 Uhr) die eben­falls noch unge­schla­ge­nen Schief­bahn Riders zum Spit­zen­spiel in der Klei­nen Kampf­bahn im Are­na-Sport­park.

Der schon 21:6‑Auftaktsieg bei den Lever­ku­sen Tor­na­dos ent­schei­den­de Team Spi­rit mach­te auch beim erzit­ter­ten Erfolg bei der zwei­ten Mann­schaft der Long­horns den win­zi­gen Unter­schied aus. „Das war ein Sieg des Wil­lens“, kom­men­tier­te Harald Wes­temey­er nach­her erleich­tert. Erleich­tert war der Defen­se Coor­di­na­tor der Düs­sel­dor­fer vor allem des­halb, weil sei­ne in Lever­ku­sen noch so star­ke Abwehr das bekannt gute Lan­gen­fel­der Lauf­spiel ledig­lich von Mit­te des ers­ten Vier­tels bis zur Pau­se in den Griff bekam.

Unwi­der­steh­lich: Dimi­trij Wert bei sei­nem drit­ten Touch­down-Lauf (Foto: jüni)

In die­ser Pha­se wan­del­ten die Pan­ther einen schnel­len 0:14-Rückstand in eine schein­bar siche­re 35:14-Führung um. Trotz die­ser fünf Gäs­te-Touch­downs in Fol­ge und des spä­te­ren 42:21 für die Lan­des­haupt­städ­ter war die Par­tie aber noch nicht ent­schie­den. Die Long­horns kämpf­ten sich dank ihrer mas­si­gen Offen­se­li­ne und den Läu­fen der Brü­der Timo und Jonas Lave­glia wie­der her­an. Nach dem Anschluss-Touch­down zum 41:42 eine Minu­te vor Schluss ver­zich­te­ten die Lan­gen­fel­der auf den Kick zum Aus­gleich und woll­ten mit einem Zwei-Punk­te-Ver­such gewin­nen – der wur­de gestoppt, die Pan­ther jubel­ten. „Respekt vor mei­nem Lan­gen­fel­der Kol­le­gen“, bekun­de­te Head­coach Bizar­ri, „aber ich hät­te wohl auch pro­biert, zu gewin­nen.“

Sei­ne Offen­se leb­te ein­mal mehr von der ‚Trip­le-Thread‘, der ‚Drei­fach-Dro­hung‘ im Back­field, den drei Run­ning­backs. Dimi­trij Wert erlief dies­mal drei Touch­downs, Phil­ip Glas­ma­cher, der in Lever­ku­sen drei­mal ges­cort hat­te, und Tho­mas Rockel sorg­ten – nicht zuletzt dank der guten Block­ar­beit ihrer Mit­strei­ter — immer wie­der für big plays. Da zudem Quar­ter­back Sebas­ti­an Till­mann zwei kur­ze Touch­downs selbst erlief und außer­dem ein­mal Wide Recei­ver Leo Dahm mit einem Traum­pass über 38 Yards in der End­zo­ne bedien­te, mach­ten letzt­lich die von Chris Schwab sicher ver­wan­del­ten Extra­punk­te den ent­schei­den­den Unter­schied aus.

Foot­ball-Ver­bands­li­ga NRW, Grup­pe West
Lan­gen­feld Long­horns II – Düs­sel­dorf Pan­ther Pro­spects 41:42 (14:14, 0:21, 14:7, 13:0)
Zuschau­er: 420
7:0       Timo Lave­glia, 18-Yards-Lauf, PAT Timo Lave­glia
14:0     Jonas Lave­glia, 1‑Y­ard-Lauf, PAT Timo Lave­glia
14:7     Sebas­ti­an Till­mann, 2‑Y­ards-Lauf, PAT Chris Schwab
14:14   Dimi­trij Wert, 11-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
14:21   Sebas­ti­an Till­mann, 1‑Y­ard-Lauf, PAT Chris Schwab
14:28   Leo­nard Dahm, 38-Yards-Pass von Sebas­ti­an Till­mann, PAT Chris Schwab
14:35   Dimi­trij Wert, 1‑Y­ard-Lauf, PAT Chris Schwab
21:35   Jonas Lave­glia, 2‑Y­ards-Lauf, PAT Timo Lave­glia
21:42   Dimi­trij Wert, 68-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
28:42   Jonas Lave­glia, 3‑Y­ards-Lauf, PAT Timo Lave­glia
35:42   Timo Lave­glia, 30-Yards-Lauf, PAT Timo Lave­glia
41:42   Jonas Lave­glia, 4‑Y­ards-Lauf, Two-Point-Con­ver­si­on gestoppt

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Inter­es­se an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a play­er?