Pan­ther ver­lie­ren in Hil­des­heim

24. Juli 2016
Marco Block

Düs­sel­dorf, 24.Juli 2016 – Die Rele­ga­tion rückt wohl immer näher. Auch bei den Hil­des­heim Inva­ders, dem star­ken Auf­stei­ger aus Nie­der­sach­sen, ver­lo­ren die Düs­sel­dorf Pan­ther nach einer kämp­fe­risch sehr guten Leis­tung vor 600 Zuschau­ern knapp mit 37:45 (3:14, 13:17, 8:7, 13:7). „Im ers­ten Quar­ter haben uns die Inva­ders mehr oder weni­ger über­rannt, erst danach haben wir mit der Offense punk­ten kön­nen und es ging dann ein Ruck durch die Mann­schaft.“ Und da war lei­der schon der Zug ohne die Raub­kat­zen abge­fah­ren, die die 14 Punkte, die die Gast­ge­ber vor­ge­legt hat­ten, nicht mehr ein­ho­len konn­ten.

Jonas Kret­sch­mann und Run­ning-Back Phil­lip Gam­ble besorg­ten die ers­ten Touch­downs der Inva­ders, aus Sicht der in schwarz geklei­de­ten Gäste traf nur Daniel Schuh­ma­cher aus 40 Yards zwi­schen die Pfos­ten zum 3:14. Nach die­sen ers­ten Erfol­gen kamen die Düs­sel­dor­fer bes­ser ins Spiel und beant­wor­te­ten mit zwei schö­nen Touch­downs durch Mar­tin Emos die Punkte der Hil­des­hei­mer. Als die Ver­ant­wort­li­chen der Pan­ther in der Halb­zeit die Defense anders ein­stell­ten, klappte es in der Ver­tei­di­gung immer bes­ser und die Pan­ther waren drauf und dran, das Spiel zu dre­hen. „Der Knack­punkt war dann sicher der Kick-off-Return-Touch­down der Hil­des­hei­mer, von dem wir uns nicht mehr erholt haben“, erin­nerte sich Wevel­siep geknickt. Kurz vor Schluss erziel­ten die Pan­ther durch Gere­miaha Gates noch den Anschluss zum 37:45, beka­men sogar dann Ball noch ein­mal in der eige­nen Hälfte, doch nach einem ver­ge­be­nen vier­ten Ver­such war das Spiel zu Guns­ten der Nie­der­sach­sen ent­schie­den, die dann den Sieg cle­ver nach Hause spiel­ten.

Michael Wevel­siep dachte direkt an die nächste Woche und dem Heim­spiel gegen die Adler, die vier Punkte vor den Pan­thern lie­gen: „Das nächste Spiel zu Hause gegen die Ber­lin Adler ist ein ent­schei­den­des. Gewin­nen wir, haben wir nur noch zwei Punkte Rück­stand auf die Adler. Wenn wir dann noch irgendwo gewin­nen und die Adler keine Punkte mehr holen, hät­ten wir es doch noch geschafft.“ Das ist natür­lich alles sehr posi­tiv gedacht, was aller­dings Hoff­nung macht: „Wir hat­ten ges­tern sechs Jugend­spie­ler dabei, die das erste Mal in der Ers­ten gespielt haben und die Sache sehr gut gemacht haben“, freute sich Wevel­siep – und noch mehr, als er mor­gens sein Mail-Post­fach öff­nete, denn spon­tan hat­ten sich wei­tere Jugend­spie­ler gemel­det, die nun auch wei­ter bei den Pan­thern spie­len wol­len. Wevel­siep: „Das hat mich sehr gefreut und zeigt ein wenig, dass wir auf dem rich­ti­gen Weg sind.“

Hil­des­heim Inva­ders – Düs­sel­dorf Pan­ther 45:37 (14:3, 17:13, 7:8, 7:13)
600 Zuschauer

6:0       Jonas Kret­sch­mann, 32-Yards-Pass von Zachary Cava­n­augh
7:0       Jonas Kret­sch­mann, Extra­punkt
13:0     Phil­lip Gam­ble, 13-Yards-Lauf
14:0     Jonas Kret­sch­mann, Extra­punkt
14:3     Daniel Schuh­ma­cher, 40-Yards-Fiel­dgoal
17:3     Jonas Kret­sch­mann, 28-Yards-Fiel­dgoal
17:9     Mar­tin Emos, 46-Yards-Pass von Evans
17:10   Daniel Schuh­ma­cher, Extra­punkt
23:10   Reg­gie Bullock, 3‑Y­ards-Lauf
24:10   Jonas Kret­sch­mann, Extra­punkt
24:16   Mar­tin Emos, 39-Yards-Pass von Evans
30:16   Phil­lip Gam­ble, 2‑Y­ards-Lauf
31:16   Jonas Kret­sch­mann, Extra­punkt
31:24   Clark Evans, 15-Yards-Lauf
31:26   Clark Evans, Two-Point-Con­ver­sion
37:26   Phil­lip Gam­ble, 3‑Y­ards-Lauf
38:24   Jonas Kret­sch­mann, Extra­punkt
38:30   Mar­tin Emos, 6‑Y­ards-Pass von Clark Evans
38:31   Mar­tin Schuh­ma­cher, Extra­punkt
44:31   Reg­gie Bullock, 95 Yards Kick-off-Return
45:31   Chris­tian Bes­ser, Extra­punkt
45:37   Gere­miaha Gates, 15-Yards-Pass von Clark Evans

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?