Pan­ther U19 rockt letz­tes Heim­spiel

5. Juli 2017
Patrick Herms

Unfass­bar, sen­sa­tio­nell, phä­no­me­nal – nur drei Worte, die die Ereig­nisse am ver­gan­ge­nen Sonn­tag im Pan­ther-Gehege in Ben­rath zusam­men­fas­sen. Die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 besiegte die TFG Typho­ons im Lokal­derby der Rück­runde mit einem kla­ren 67:0. Head­coach Lars Trö­mel: „Auf bei­den Sei­ten des Balls haben wir unser Poten­tial unter Beweis gestellt.“

Sonn­tag, 02. Juli 2017 – im Pan­ther-Gehege in Ben­rath steht das letzte regu­läre Heim­spiel für die Düs­sel­dorf Pan­ther Roo­kies an. Der heu­tige Geg­ner sind die TFG Typho­ons, es ist das Lokal­derby der Rück­runde, Düs­sel­dorf gegen Düs­sel­dorf. Doch schon vor Spiel­be­ginn ereig­net sich das erste High­light – die Ver­ab­schie­dung der Senior Class 2017. Ein für Coa­ches, Staff und Spie­ler sehr emo­tio­na­ler Moment, bei dem die Seni­ors des Teams ein­zeln ein­lau­fen und vom Publi­kum ganz beson­ders gefei­ert wer­den.

Ers­ter Touch­down des Tages und das schon wenige Minu­ten nach Spiel­be­ginn – RB Kaan Özcan (#15) hat es voll­bracht.

15:10 Uhr – mit einer klei­nen Ver­spä­tung erfolgt der Kick-off durch Pan­ther-Kicker Ced­ric Simon (#17). Der erste Angriff der Typho­ons beginnt, doch dank der Pan­ther-Defense bleibt gro­ßer Raum­ge­winn aus und der Ver­such wird mit einem Punt abge­schlos­sen. Nun sind die Pan­ther dran, zei­gen sich von Anfang an stark moti­viert und QB Lucas Wevel­siep (#8) schafft es direkt, einen lan­gen Pass auf WR Nick Stre­cker (#14) zu wer­fen. Der bringt den Ball bis auf ein Yard an die End­zone der Typho­ons und die auf­kom­mende Ver­mu­tung, dass man der erste Touch­down des Tages bevor­steht, bestä­tigt sich kurze Zeit spä­ter. RB Kaan Özcan (#15) ist es, der die ers­ten sechs Punkte für die Pan­ther auf das Scoreboard bringt – und Kicker Ced­ric Simon (#17) ver­senkt den Ball zum Extra­punkt erfolg­reich zwi­schen den Tor­stan­gen. Die Pan­ther gehen in Füh­rung – 7:0.

Einer reicht nicht, für ihn dür­fen es auch zwei sein – WR Nick Stre­cker (#14) scort gleich mit zwei Touch­downs.

Dass vom ers­ten Quar­ter noch viel Spiel­zeit übrig ist und sich somit auch noch viel Poten­tial für wei­tere Punkte bie­tet, nut­zen die Raub­kat­zen direkt aus. Mit einer Inter­cep­tion und einem anschlie­ßen­den Lauf bis etwa 30 Yards vor die Typho­ons-End­zone berei­tet DB Waheed Bhikh (#24) die nächste Chance für die Pan­ther vor. Und diese nutzt WR Nick Stre­cker (#14) mit sei­nem ers­ten von zwei Touch­downs an die­sem Game­day. Neuer Spiel­stand – 13:0. Doch dabei bleibt es nicht lange – Blut geleckt, erzielt Nick Stre­cker (#14) noch vor Ablauf des ers­ten Spiel­vier­tels sei­nen zwei­ten und für die Pan­ther den drit­ten Touch­down. Das i‑Tüpfelchen, der PAT, kommt von Kicker Ced­ric Simon (#17) und so steht es 20:0 nach einem Vier­tel der gespiel­ten Zeit.

Ver­diente Freude nach einem genia­len Touch­down – WR Max Red­lich (#28)

Zwei­tes Quar­ter – doch auch in die andere Rich­tung geben die Pan­ther Voll­gas. Es dau­ert nicht lange, bis die Erfolgs­se­rie aus dem ers­ten Vier­tel fort­ge­setzt wer­den kann – WR Max Red­lich (#28) gelingt es, über meh­rere Yards und vor­bei an gleich zwei Typho­ons-Defense-Men in deren End­zone zu lau­fen. Touch­down – und auch Ced­ric Simon (#17) stellt seine Kicking-Qua­li­tä­ten erneut unter Beweis. Neuer Spiel­stand – 27:0. Doch trotz die­ser jetzt schon sehr deut­li­chen Füh­rung las­sen die Typho­ons nichts unver­sucht, geben sich nicht ein­fach so geschla­gen, son­dern ver­su­chen wei­ter, mit dem Ball nach vorne zu kom­men. Dem gegen­über steht aber die Pan­ther-Defense, die nicht allzu viel zulässt und die Angriffe der Typho­ons stoppt oder aber sie zu einem Punt zwingt. Noch vor Ende der ers­ten Spiel­hälfte gelingt es den Pan­thern, wei­tere Punkte zu erzie­len. WR Felix Har­tung (#84) und WR Nicki Ten­win­kel (#80) erlau­fen zwei zusätz­li­che Touch­downs für die Pan­ther, gefolgt von prä­zi­sen Extra­punkt-Kicks von Ced­ric Simon (#17) mit­ten durch die Tor­stan­gen. Spiel­stand zur Halb­zeit – 40:0.

Kaum ist die Halb­zeit­pause vor­bei, fas­zi­niert er mit einer sou­ve­rä­nen Leis­tung – WR Ramon van Ben­tum (#86).

Mit so einem Halb­zeit­er­geb­nis kann man sich durch­aus zurück­leh­nen und einen Gang run­ter­schal­ten – muss man aber nicht. Und das bewei­sen die Pan­ther auch direkt im drit­ten Quar­ter. Noch ehe Zuschauer und – zuge­ge­be­ner­ma­ßen – auch Foto­gra­fen rich­tig in der zwei­ten Halb­zeit ange­kom­men sind, schnappt sich WR Ramon van Ben­tum (#86) das ovale Leder und trägt es direkt in die End­zone der Typho­ons. Durch den anschlie­ßen­den PAT von Ced­ric Simon (#17) wird der Score erneut erhöht, auf 47:0. Schnell wird klar, dass die Gast­ge­ber noch genauso in ihrem Ele­ment sind, wie vor der Spiel­pause und wei­ter­hin alles geben, um ihre Füh­rung aus­zu­bauen, gleich­zei­tig aber auch kei­nen Punkt­ge­winn der Geg­ner zuzu­las­sen. Ein star­kes Zusam­men­spiel von Offense und Defense sorgt dafür, dass der Punk­te­re­gen schon bald wei­ter­ge­hen kann. So schafft es kurz dar­auf Ramon van Ben­tum (#86) erneut, die End­zone der Typho­ons zu errei­chen und kann sei­nen zwei­ten Touch­down des Tages ver­bu­chen. Ced­ric Simon (#17) ver­wan­delt auch den nach­fol­gen­den Extra­punkt-Ver­such zu einem Erfolg und sorgt so für den neuen Spiel­stand, 54:0.

Für den rich­ti­gen Kick tut er alles – Kicker Ced­ric Simon (#17) sorgt mit sei­nen sie­ben PAT für rund zehn Pro­zent der Punkte.

Vier­tes und letz­tes Quar­ter – und auch wenn sich Spiel und gutes Wet­ter dem Ende zunei­gen, so gilt das nicht für die Scores der Pan­ther. Die Offense gibt noch ein­mal Voll­gas und behaup­tet sich wei­ter­hin gegen die Typho­ons-Defense. Und so gelingt es RB Nafiu Ban­joko (#22), einen wei­te­ren Touch­down für die Pan­ther zum 60:0 zu erzie­len. Als würde das dem Wet­ter­gott rei­chen und als wolle er wei­tere Punkte ver­hin­dern, bricht kurz dar­auf über dem Pan­ther-Sta­dion ein Schauer ein. Was für die Spie­ler nicht unbe­dingt hilf­reich ist, beschert den Zuschau­ern noch auf die letz­ten Minu­ten spek­ta­ku­läre Bil­der eines lang­sam enden­den Kamp­fes um den Sieg im Lokal­derby. Und diese Bil­der bekom­men einen krö­nen­den Abschluss als DB René Han­ßen (#21) im strö­men­den Regen den letz­ten Touch­down des Tages lie­fert – und als Ced­ric Simon (#17) auch noch den letz­ten Extra­punkt bei­steu­ert. Das Ergeb­nis, mit dem das letzte Heim­spiel der Pan­ther zu Ende geht – 67:0.

Nach dem Spiel resü­miert Head­coach Lars Trö­mel: „Wir waren vor dem Spiel etwas ange­spannt, denn die Typho­ons sind ein guter Geg­ner. Und außer­dem kann in so einem Lokal­derby vie­les pas­sie­ren. Das hat man auch auf dem Feld gemerkt, denn wir haben viele Flag­gen und Stra­fen für unnö­ti­gen Trash-Talk bekom­men.“ Der Ant­wort auf die Frage, wie zufrie­den er mit der Leis­tung sei­nes Teams ist, schiebt er ein Grin­sen voran: „Über den Spiel­ver­lauf bin ich wirk­lich sehr froh, denn wir konn­ten unser Poten­tial auf bei­den Sei­ten des Balls gut abru­fen. Jetzt berei­ten wir uns auf unser letz­tes Sai­son­spiel vor, denn wir wol­len da anknüp­fen und wei­ter­ma­chen, wo wir heute auf­ge­hört haben.“

Das nächste und letzte Spiel der Grup­pen­phase steht für die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 am kom­men­den Sonn­tag bei den Müns­ter Mam­muts an. Kick-off ist um 11:00 Uhr in der Sport­an­lage im Wan­ger­oo­ge­weg, 48159 Müns­ter. Im Hin­spiel konn­ten die Müns­te­ra­ner 49:7 besiegt wer­den. Die Pan­ther freuen sich über jeden Fan, der das Team vor Ort unter­stützt. Selbst­ver­ständ­lich wer­den wir auch wie­der am kom­plet­ten Game­day einen Live-Ticker in unse­rer Insta­gram-Story anbie­ten.

Die Scores in der Zusam­men­fas­sung:
6:0 – Kaan Özcan, #15 (TD)
7:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
13:0 – Nick Stre­cker, #14 (TD)
19:0 – Nick Stre­cker, #14 (TD)
20:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
26:0 – Max Red­lich, #28 (TD)
27:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
33:0 – Felix Har­tung, #84 (TD)
34:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
40:0 – Nicki Ten­win­kel, #80 (TD)
46:0 – Ramon van Ben­tum, #86 (TD)
47:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
53:0 – Ramon van Ben­tum, #86 (TD)
54:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)
60:0 – Nafiu Ban­joko, #22 (TD)
66:0 – René Han­ßen, #21 (TD)
67:0 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)

Fotos: © Patrick Herms

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?