New England Patriots gegen die Atlanta Falcons. Superbowl 51. Ganz Football-Deutschland freut sich auf die Nacht der Nächte in Houston/Texas. Manche Football-Fans schauen es alleine oder auf einer selber organisierten Party mit Freunden. Wer das Erlebnis aber mit vielen anderen in einer amerikanisch typischen „Location“ sehen möchte, ist bei der Party der Düsseldorf Panther im Louisiana in der Düsseldorfer Altstadt bestens aufgehoben. Für das perfekte American Food ist dort schon alles vorbereitet und auch die Panther stehen in den Startlöchern: Nach dem Einlass am Sonntag, den 5. Februar ab 23.00 Uhr steigt dort ein Rahmenprogramm mit den Cheerleadern der Panther und der Vorstellung des neuen Cheftrainers der Panther, Deejay Anderson. Der Kick-off erfolgt am Montag um 0.30 Uhr, die Karten an der Abendkasse kosten zehn Euro. Das ist wesentlich preiswerter als die Tickets vor Ort in Houston: Das „günstigste“ liegt derzeit bei etwa 2.500 Dollar, Besucher mit besonderen Ansprüchen belasten derzeit ihre Kreditkarte mit umgerechnet 380.000 Euro.

Und so ein wenig sind die Panther in Houston dabei. Sebastian Vollmer, der seine Jugend bei den Raubkatzen verbrachte, spielt seit ein paar Jahren für die New England Patriots, nur leider in diesem Jahr nicht: Nach einer Schulter-Operation und anhaltenden Hüftproblemen wurde er von den Patriots auf die Injured Reserve List gesetzt und kann an diesem Spektakel nicht teilnehmen. Der Superbowl ist daher wohl aus deutscher Sicht das Duell der beiden besten Quarterbacks in diesem Jahr: Der „alte“ Tom Brady von den New England Patriots gegen den „jungen“ Matt Ryan von den Atlanta Falcons. Dabei kann der 39jährige Superstar Tom Brady in diesem Spiel zur Legende werden und sich zum fünften Mal den begehrten Ring überstreifen. Für den 32jährigen Matt Ryan, der eine fantastische Saison mit den Falcons spielte, ist es dagegen die erste Endspielteilnahme. Trotzdem sind sich die Experten sicher, dass Ryan in der regulären Saison eine Spur überzeugender als Brady war. Auch wenn Ryan der vermeidlich bessere der beiden Superstars ist, Brady liegen die Falcons: Viermal traf Brady bisher auf die Falcons und viermal gewannen die Patriots das Duell. Somit ist Spannung garantiert.

Wer sich dieses außergewöhnliche Spiel im sicherlich vollen Louisiana (Bolkerstraße 18) nicht entgehen lassen will, der sollte früh kommen, um sich dort Plätze zu sichern. Reservierungen können leider nicht entgegengenommen werden.

Auf geht’s am Sonntag ins Louisiana, lasst uns zusammen den Superbowl schauen.

New England Patriots- Atlanta Falcons
Superbowl-Party
Louisiana
Düsseldorf-Altstadt, Bolkerstraße 18
Einlass Sonntag, 5.Februar, 23 Uhr
Kickoff Montag, 6.Februar, 0:30 Uhr

TEILEN