Pan­ther Roo­kies stür­men ins Traum­fi­nale

6. August 2017
Jürgen Nitsch

 

Die U19-Mann­schaft der Düs­sel­dorf Pan­ther ist ins End­spiel der deut­schen Jugend­meis­ter­schaft gestürmt. In der Neu­auf­lage des letzt­jäh­ri­gen Halb­fi­na­les lie­ßen die Roo­kies der Raub­kat­zen dem Titel­ver­tei­di­ger Schwä­bisch Hall Uni­corns beim 36:0 (3:0, 14:0, 6:0, 13:0) nicht den Hauch einer Chance. Im End­spiel um Junior Bowl XXXVI war­ten nun am 26. August in Pader­born die gast­ge­ben­den Dol­phins, die ihr Vor­schluss­run­den­spiel bei den Wies­ba­den Phan­toms mit 42:7 gewan­nen. In Pader­born hat­ten die Jung-Pan­ther mit dem 0:6 die ein­zige Sai­son-Nie­der­lage kas­siert. Im Hin­spiel hat­ten die Raub­kat­zen die ‚Del­fine‘ 17:7 geschla­gen.

An der Stelle des letzt­jäh­ri­gen Aus­schei­dens im Halb­fi­nale (mit 13:21) nah­men die Schütz­linge von Chef­trai­ner Lars Trö­mel vor allem dank der erneut über­ra­gend star­ken Defense gründ­lich Revan­che. Die Uni­corns, die sai­son­über­grei­fend 24 Spiele in Folge gewon­nen hat­ten, kamen im gesam­ten Spiel nur drei­mal über die Mit­tel­li­nie und blie­ben am Ende zum ers­ten Mal über­haupt in den zehn Jah­ren seit Bestehen der GFL Juni­ors ohne einen ein­zi­gen Punkt!

Die Pan­ther Defense ihrer­seits ließ im vier­ten Meis­ter­schafts­spiel in Folge kei­nen Zäh­ler zu, erzwang durch einen Safety selbst zwei Punkte und erkämpfte vier Hal­ler Ball­ver­luste (Tur­no­vers). Neben der domi­nie­ren­den Vor­stel­lung der Düs­sel­dor­fer Deckung trug dies­mal aber nach anfäng­li­chen Schwie­rig­kei­ten die Offense ihren Teil zum hoch ver­dien­ten Erfolg bei. Mit einer guten Mischung aus Lauf­spiel über Kaan Özcan, der zwei Touch­downs erlief, und Nafiu Ban­joko und kur­zen Päs­sen diri­gierte Quar­ter­back Lucas Wevel­siep den Angriff gegen die starke Abwehr der Uni­corns übers Feld.

So nutzte Wide Recei­ver Nick Stre­cker kurz vor und nach der Pause zwei­mal kurze Zuspiele sei­nes Spiel­ma­chers, um sich über fünf bzw. 45 Yards bis in die End­zone der ‚Ein­hör­ner‘ durch­zu­tan­ken. Beim Zwi­schen­stand von 23:0 war da schon (fast) alles klar und Chef­trai­ner Trö­mel gönnte auch sei­nen ‚Back-ups‘ die Chance, Halb­fi­nal-Luft zu schnup­pern.

In sei­ner Freude über den Final­ein­zug betonte ‚Pan­ther-Bän­di­ger‘ Trö­mel, dass die akri­bi­sche Arbeit der Coa­ching Crew gegen die Uni­corns, die immer­hin im Schntt fast 40 Punkte pro Spiel erzielt hat­ten, erfolg­reich war. „Ich bin extrem zufrie­den mit dem Spiel. Die Vor­be­rei­tun­gen der letz­ten Wochen aufs Halb­fi­nale spe­zi­ell und die ganze Sai­son über haben sich gelohnt und aus­ge­zahlt. Es ist bekannt, dass Schwä­bisch Hall sta­tis­tisch gese­hen die beste Offense Deutsch­lands hat. Aber unsere Defense konnte dem stand­hal­ten und so jeg­li­chen Punk­te­ge­winn ver­hin­dern.“

Zudem unter­strich Trö­mel, dass das ‚eigent­li­che‘ Sai­son­ziel erst in drei Wochen im Her­mann-Löns-Sta­dion zu errei­chen sei. „Die nächs­ten Wochen sind schon durch­ge­plant und wer­den ent­spre­chend auf das Finale und Pader­born als Geg­ner ange­passt. Wir wer­den die Dol­phins ganz genau ana­ly­sie­ren, unsere eige­nen Schwä­chen fin­den und aus­bes­sern und dann am 26. August in Pader­born zum letz­ten Schritt antre­ten.“

Halb­fi­nale um die deut­sche Jugend­meis­ter­schaft
Schwä­bisch Hall Uni­corns U19 – Düs­sel­dorf Pan­ther Roo­kies 0:36 (0:3, 0:14, 0:6, 0:13)
700 Zuschauer im Optima-Sport­park, Schwä­bisch Hall

0:3       Ced­ric Simon, 37-Yards-Fiel­dgoal
0:9       Kaan Özcan, 15-Yards-Lauf
0:11     Safety, Snap der Uni­corns über die eigene End­zone
0:17     Nick Stre­cker, 3‑Y­ards-Pass von Lucas Wevel­siep
0:23     Nick Stre­cker, 37-Yards-Pass von Lucas Wevel­siep
0:29     Kaan Özcan, 2‑Y­ards-Lauf, PAT Ced­ric Simon
0:36     Max Red­lich, 83-Yards-Pass von Lucas Wevel­siep

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?