Pan­ther Roo­kies gewin­nen aus­wärts bei den TFG Typho­ons

16. Mai 2017
Patrick Herms

Nicht leicht war es ver­gan­ge­nen Sams­tag für die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 bei den TFG Typho­ons im Rather Wald­sta­dion. Den­noch konn­ten nach Anfangs­schwie­rig­kei­ten die Gast­ge­ber 21:12 besiegt wer­den. Somit konn­ten die Pan­ther ihren vier­ten Sieg in Folge ver­bu­chen und ste­hen wei­ter­hin an Platz eins der Tabelle der GFLJ Gruppe West.

Erste Punkte für die Pan­ther – Kicker Ced­ric Simon (#17) mit einem Field Goal

Sams­tag, 13.05. – im Rather Wald­sta­dion laden die TFG Typho­ons zum Dou­ble Hea­der. Zunächst die U16 gegen die Gäste der Trois­dorf Jets und anschlie­ßend das U19-Düs­sel­dorf-Rhein-Derby, Typho­ons gegen Pan­ther. Nach dem Kick-off um 14.00 Uhr ste­hen sich zwei selbst­si­chere Teams gegen­über. Doch mög­li­cher­weise ist es genau diese Selbst­si­cher­heit, die bei bei­den Teams in den ers­ten Minu­ten des Spiels Punkt­ge­winne ver­hin­derte. Viele Angriffe blei­ben erfolg­los, schaf­fen nur wenig Raum­ge­winn und müs­sen mit einem Punt abge­schlos­sen wer­den. Doch noch vor Ende des ers­ten Quar­ters schaf­fen es die Pan­ther, nahe genug an die End­zone der Typho­ons zu gelan­gen, um ein Field Goal zu ver­su­chen. Und die­ses gelingt – die ers­ten Punkte erzielt Kicker Ced­ric Simon (#17).

Mit Anbruch des zwei­ten Quar­ters jedoch öff­nen sich immer mehr Lücken in der Defense Line der Pan­ther. So schaf­fen es die Gast­ge­ber, diese letzt­end­lich zu durch­drin­gen und ihren ers­ten Touch­down zu erzie­len. Neuer Spiel­stand – 06:03. Die­sen Erfolg kann die Pan­ther-Offense noch vor Ablauf des Quar­ters nicht mehr ver­bu­chen, und so geht es mit die­sem Spiel­stand in die Halb­zeit­pause. Diese wird von Coa­ches und Spie­lern genutzt, um sich noch ein­mal gegen­sei­tig zu moti­vie­ren und zu pushen, um in der zwei­ten Hälfte Voll­gas zu geben.

Auf dem Weg in End­zone der Typho­ons – RB Phil­lip Then (#7)

Anpfiff Halb­zeit zwei. Die Pan­ther tre­ten von Anfang an stär­ker und domi­nan­ter auf und zei­gen ihren Sie­ges­wil­len. Den­noch schaf­fen es die Typho­ons erneut, einen Touch­down zu erzie­len. Wei­tere sechs Punkte, die auf das Konto der Gast­ge­ber gehen, doch gleich­zei­tig auch der end­gül­tige Aus­lö­ser für die Pan­ther, zu Hoch­for­men auf­zu­lau­fen. Schon wenige Augen­bli­cke spä­ter trägt der erste Pan­ther-Spie­ler den Foot­ball sou­ve­rän in die End­zone der Typho­ons – Phil­lip Then (#7) erzielt die ers­ten sechs Punkte. Der anschlie­ßende Ver­such einer Two-Point-Con­ver­sion miss­lingt, aber der Abstand zu den Typho­ons ver­rin­gert sich auf nur noch drei Punkte. Das nötige Erfolgs­er­leb­nis für die Pan­ther ist ein­ge­tre­ten und nur ein paar Spiel­züge spä­ter gelingt das glei­che Kunst­stück noch ein­mal – dem­sel­ben Spie­ler! Erneut schafft Phil­lip Then einen Touch­down und bringt die Pan­ther damit in die 15:12-Führung.

Mit dem Ziel, die­sen Vor­sprung noch wei­ter aus­zu­bauen, gehen die Pan­ther in das letzte Spiel­vier­tel. Doch auch die Typho­ons geben nicht auf und ver­su­chen mit ihrer Offense wei­ter­hin nach vorne und in die Nähe der Pan­ther-End­zone zu kom­men. Die anfäng­li­chen Feh­ler in deren Defense sind jedoch beho­ben und so bleibt es für die Typho­ons ledig­lich beim Ver­such. Die Pan­ther hin­ge­gen rücken immer wei­ter vor, ver­su­chen, über Pässe und Lauf­spiele noch einen Touch­down zu erzie­len. Als die Uhr zum letz­ten Mal bei exakt drei ver­blei­ben­den Spiel­se­kun­den ste­hen bleibt, befin­den sich die Pan­ther nur noch etwa fünf Meter von ihrem Ziel ent­fernt. Letz­ter Spiel­zug – Touch­down! QB Nick Stre­cker (#14) bricht genau durch die Mitte und schafft es mit Ablauf der Zeit in die End­zone. Wei­tere und die letz­ten sechs Punkte für das Konto der Pan­ther. End­gül­ti­ger Spiel­stand – 21:12 für die Düs­sel­dorf Pan­ther.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – und der Team­zu­sam­men­halt für die Pan­ther dabei beson­ders wich­tig.

Nach dem Spiel fin­det Head­coach Lars Trö­mel Zeit, ein Fazit zu zie­hen: „Lei­der sind wir zu Beginn sehr schwer ins Spiel gekom­men und haben uns von den sehr selbst­be­wusst auf­tre­ten­den Typho­ons zu stark beein­dru­cken las­sen. In der zwei­ten Halb­zeit konn­ten wir dann aber unser offen­si­ves Spiel eta­blie­ren und haben auf der defen­si­ven Seite weni­ger Feh­ler gemacht. Letzt­end­lich war es eine Team­leis­tung, die uns den Sieg beschert hat. Und jetzt war­tet Müns­ter auf uns.“

Und die­ses Spiel fin­det am kom­men­den Sams­tag, den 20. Mai auf der Klei­nen Kampf­bahn im Arena-Sport­park Düs­sel­dorf statt – die Pan­ther als Tabel­len­ers­ter gegen die Müns­ter Mam­muts, aktu­ell Tabel­len­vier­ter. Kick-off ist um 12.00 Uhr, der Ein­tritt wie immer frei. Die Düs­sel­dorf Pan­ther freuen sich, Euch zum letz­ten Spiel vor der „Sai­son-Halb­zeit­pause“ begrü­ßen zu dür­fen.

Fotos: Patrick Herms

Die Scores in der Zusam­men­fas­sung:
00:03 – Ced­ric Simon, #17 (FG)
06:03 – TFG Typho­ons (TD)
12:03 – TFG Typho­ons (TD)
12:09 – Phil­lip Then, #7 (TD)
12:15 – Phil­lip Then, #7 (TD)
12:21 – Nick Stre­cker, #14 (TD)

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?