Nicht leicht war es vergangenen Samstag für die Düsseldorf Panther U19 bei den TFG Typhoons im Rather Waldstadion. Dennoch konnten nach Anfangsschwierigkeiten die Gastgeber 21:12 besiegt werden. Somit konnten die Panther ihren vierten Sieg in Folge verbuchen und stehen weiterhin an Platz eins der Tabelle der GFLJ Gruppe West.

Erste Punkte für die Panther – Kicker Cedric Simon (#17) mit einem Field Goal

Samstag, 13.05. – im Rather Waldstadion laden die TFG Typhoons zum Double Header. Zunächst die U16 gegen die Gäste der Troisdorf Jets und anschließend das U19-Düsseldorf-Rhein-Derby, Typhoons gegen Panther. Nach dem Kick-off um 14.00 Uhr stehen sich zwei selbstsichere Teams gegenüber. Doch möglicherweise ist es genau diese Selbstsicherheit, die bei beiden Teams in den ersten Minuten des Spiels Punktgewinne verhinderte. Viele Angriffe bleiben erfolglos, schaffen nur wenig Raumgewinn und müssen mit einem Punt abgeschlossen werden. Doch noch vor Ende des ersten Quarters schaffen es die Panther, nahe genug an die Endzone der Typhoons zu gelangen, um ein Field Goal zu versuchen. Und dieses gelingt – die ersten Punkte erzielt Kicker Cedric Simon (#17).

Mit Anbruch des zweiten Quarters jedoch öffnen sich immer mehr Lücken in der Defense Line der Panther. So schaffen es die Gastgeber, diese letztendlich zu durchdringen und ihren ersten Touchdown zu erzielen. Neuer Spielstand – 06:03. Diesen Erfolg kann die Panther-Offense noch vor Ablauf des Quarters nicht mehr verbuchen, und so geht es mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause. Diese wird von Coaches und Spielern genutzt, um sich noch einmal gegenseitig zu motivieren und zu pushen, um in der zweiten Hälfte Vollgas zu geben.

Auf dem Weg in Endzone der Typhoons – RB Phillip Then (#7)

Anpfiff Halbzeit zwei. Die Panther treten von Anfang an stärker und dominanter auf und zeigen ihren Siegeswillen. Dennoch schaffen es die Typhoons erneut, einen Touchdown zu erzielen. Weitere sechs Punkte, die auf das Konto der Gastgeber gehen, doch gleichzeitig auch der endgültige Auslöser für die Panther, zu Hochformen aufzulaufen. Schon wenige Augenblicke später trägt der erste Panther-Spieler den Football souverän in die Endzone der Typhoons – Phillip Then (#7) erzielt die ersten sechs Punkte. Der anschließende Versuch einer Two-Point-Conversion misslingt, aber der Abstand zu den Typhoons verringert sich auf nur noch drei Punkte. Das nötige Erfolgserlebnis für die Panther ist eingetreten und nur ein paar Spielzüge später gelingt das gleiche Kunststück noch einmal – demselben Spieler! Erneut schafft Phillip Then einen Touchdown und bringt die Panther damit in die 15:12-Führung.

Mit dem Ziel, diesen Vorsprung noch weiter auszubauen, gehen die Panther in das letzte Spielviertel. Doch auch die Typhoons geben nicht auf und versuchen mit ihrer Offense weiterhin nach vorne und in die Nähe der Panther-Endzone zu kommen. Die anfänglichen Fehler in deren Defense sind jedoch behoben und so bleibt es für die Typhoons lediglich beim Versuch. Die Panther hingegen rücken immer weiter vor, versuchen, über Pässe und Laufspiele noch einen Touchdown zu erzielen. Als die Uhr zum letzten Mal bei exakt drei verbleibenden Spielsekunden stehen bleibt, befinden sich die Panther nur noch etwa fünf Meter von ihrem Ziel entfernt. Letzter Spielzug – Touchdown! QB Nick Strecker (#14) bricht genau durch die Mitte und schafft es mit Ablauf der Zeit in die Endzone. Weitere und die letzten sechs Punkte für das Konto der Panther. Endgültiger Spielstand – 21:12 für die Düsseldorf Panther.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – und der Teamzusammenhalt für die Panther dabei besonders wichtig.

Nach dem Spiel findet Headcoach Lars Trömel Zeit, ein Fazit zu ziehen: „Leider sind wir zu Beginn sehr schwer ins Spiel gekommen und haben uns von den sehr selbstbewusst auftretenden Typhoons zu stark beeindrucken lassen. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann aber unser offensives Spiel etablieren und haben auf der defensiven Seite weniger Fehler gemacht. Letztendlich war es eine Teamleistung, die uns den Sieg beschert hat. Und jetzt wartet Münster auf uns.“

Und dieses Spiel findet am kommenden Samstag, den 20. Mai auf der Kleinen Kampfbahn im Arena-Sportpark Düsseldorf statt – die Panther als Tabellenerster gegen die Münster Mammuts, aktuell Tabellenvierter. Kick-off ist um 12.00 Uhr, der Eintritt wie immer frei. Die Düsseldorf Panther freuen sich, Euch zum letzten Spiel vor der „Saison-Halbzeitpause“ begrüßen zu dürfen.

Fotos: Patrick Herms

Die Scores in der Zusammenfassung:
00:03 – Cedric Simon, #17 (FG)
06:03 – TFG Typhoons (TD)
12:03 – TFG Typhoons (TD)
12:09 – Phillip Then, #7 (TD)
12:15 – Phillip Then, #7 (TD)
12:21 – Nick Strecker, #14 (TD)

TEILEN