Pan­ther gegen Dol­phins – hoch­span­nen­des Match vom Vize­meis­ter gegen Meis­ter

15. Mai 2018
Patrick Herms

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand das erste Auf­ein­an­der­tref­fen seit dem Kampf um die Deut­sche Meis­ter­schaft im letz­ten August statt. Deut­scher Meis­ter gegen Vize­meis­ter – die Pader­born Dol­phins zu Gast bei den Düs­sel­dorf Pan­thern. Das abso­lute Top­spiel der GFLJ endete nach mehr als zwei­ein­halb Stun­den Hoch­span­nung unent­schie­den – 14:14.

Über­ra­gende Leis­tung in der Defense – mit vol­lem Kör­per­ein­satz gegen die Pader­bor­ner

14:00 Uhr – Kick-off durch die Düs­sel­dorf Pan­ther. Die Gäste aus Pader­born neh­men den Ball auf und machen direkt deut­lich, dass sie mög­lichst schnell die ers­ten Punkte aufs Scoreboard brin­gen wol­len. Doch die­sem Vor­ha­ben steht die Düs­sel­dorf Pan­ther Defense ent­ge­gen, die von der ers­ten Sekunde an einen guten Job macht und kaum Raum­ge­winn zulässt. So muss schon der erste Angriffs­ver­such der Gäste mit dem befrei­en­den Punt been­det wer­den. Doch auch die Pan­ther, die sich danach in der Offense ver­su­chen, ste­hen einer star­ken Abwehr gegen­über. So gelan­gen auch die Düs­sel­dor­fer nicht allzu weit voran und müs­sen eben­falls den Ball dem Geg­ner zuki­cken. Schon die ers­ten zwei Angriffs­ver­su­che ver­deut­li­chen: Das wird ein hoch­span­nen­des Spiel, mit rela­tiv wenig Punk­ten und star­ken Defen­ses. Nach etwa zwan­zig Minu­ten Spiel­ge­sche­hen dann aber die erste große Chance – für die Gäste aus Pader­born. Nach einem miss­lun­ge­nen Punt der Düs­sel­dor­fer neh­men die Dol­phins den Ball auf und tra­gen ihn in die End­zone. Wenn auch der anschlie­ßende Extra­punkt­ver­sucht schei­tert, brin­gen sie damit die ers­ten sechs Punkte aufs Scoreboard.

Von sei­nen Team­ka­me­ra­den in die End­zone gelei­tet – DB Har­lan Kwo­fie (#23) erzielt den ers­ten Touch­down

Auf Sei­ten der Pan­ther spürt man die Anspan­nung und gleich­zei­tig auch den Wil­len, die­sen Rück­stand mög­lichst schnell auf­zu­ho­len. Dies gelingt den Gast­ge­bern bereits kurze Zeit spä­ter. Ein Lauf­spiel­zug über RB Kaan Özcan (#15) bringt die Pan­ther zunächst in eine gute Posi­tion auf dem Spiel­feld. Doch die rest­li­chen Dri­ves gehen schief, brin­gen kei­nen wei­te­ren Raum­ge­winn und enden schließ­lich im vier­ten und letz­ten Ver­such. Doch anstatt, wie bis­her, einen Punt aus­zu­füh­ren, wird die­ser nur ange­täuscht. TE und Pun­ter Jason Pee­ters (#1), der in der letz­ten Sai­son auch auf der Posi­tion des Quar­ter­backs spielte, kickt nicht son­dern wirft den Ball auf DB Har­lan Kwo­fie (#23). Von die­sem ris­kan­ten aber gleich­zei­tig auch voll­kom­men genia­len Spiel­zug über­rascht, gelingt es den Pader­bor­nern nicht schnell genug, Kwo­fie zu stop­pen und so gelangt er auf direk­tem Wege und von sei­nen Team­ka­me­ra­den beglei­tet in die End­zone – Touch­down Düs­sel­dorf. Die­sen ers­ten sechs Punk­ten setzt Kicker Marius Rieks (#24) dann mit sei­nem Extra­punkt die Krone auf – neuer Spiel­stand: 07:06 für die Pan­ther. Als wäre das genug für die erste Halb­zeit gewe­sen, bleibt es im zwei­ten Quar­ter beim Hin und Her, das auch schon den Anfang des Spiels bestimmt hatte. Gro­ßer Raum­ge­winn blieb für beide Sei­ten aus und die Pun­ter waren wei­ter­hin gefor­dert.

Neue Halb­zeit – neues Glück. Im drit­ten Quar­ter zeigt sich die Offense auf bei­den Sei­ten stär­ker und domi­nan­ter und kann der geg­ne­ri­schen Defense öfter trot­zen. Den­noch wer­den wei­ter­hin Angriffe mit Punts und anschlie­ßen­dem Ball­wech­sel abge­schlos­sen. Kurz vor Ende des Quar­ters dann jedoch eine große Schreck­se­kunde für die Düs­sel­dor­fer. Den Dol­phins gelingt eine Inter­cep­tion und in Folge des­sen der zweite Touch­down. Um den miss­lun­ge­nen Extra­punkt vom ers­ten Mal aus­zu­glei­chen, stellt sich das Team auf und ver­sucht eine Two-Point Con­ver­sion, mit Erfolg. Neuer Spiel­stand zum Wech­sel ins vierte und letzte Quar­ter: 07:14.

Damit hat kaum einer gerech­net – DB Nico­lai Könings (#29) direkt nach sei­ner Inter­cep­tion

Für die Pan­ther beginnt fortan eine Auf­hol­jagd, um das Ergeb­nis noch ein­mal zu ihren Guns­ten zu dre­hen. Der erste erfolg­ver­spre­chende Schritt dahin ist eine Inter­cep­tion auf Sei­ten der Pan­ther durch DB Nico­lai Könings (#29) und einem anschlie­ßen­den Run. Gleich­zei­tig wech­selt Head­coach Allan Ver­brae­ken den Quar­ter­back aus, um mit fri­schen Kräf­ten für den End­spurt noch ein­mal alles raus­zu­ho­len – Jan Leu­ker (#7) fei­ert seine Pre­miere auf dem Spiel­feld und ver­sucht sein Glück. Doch auch die Gäste aus Pader­born sind noch nicht am Ende ihrer Kräfte und bie­ten der Pan­ther-Offense einen star­ken Gegen­spie­ler. Ein ers­ter Touch­down-Ver­such schei­tert – das Angriffs­recht wech­selt wie­der zu den Pader­bor­nern. Spä­tes­tens jetzt erin­nert alles an das letzte Auf­ein­an­der­tref­fen die­ser bei­den Teams, an den Junior Bowl 2017.

Die Offense ist bereit – Angriff gegen die Pader­born Dol­phins

Genauso span­nend gestal­ten sich die letz­ten Minu­ten die­ses Spiels, wäh­rend die Uhr gna­den­los run­ter­läuft. Doch wer sich an das Spiel um die Deut­sche Meis­ter­schaft im letz­ten Jahr erin­nert, weiß, dass die Pan­ther bis ans Ende alles geben. Und so gelingt kurze Zeit spä­ter der Aus­gleich. Die Düs­sel­dor­fer sind am Ball, schaf­fen es immer näher an die Pader­bor­ner-0-yds-Linie – teil­weise auch durch Stra­fen gegen die Gäste – und sind schließ­lich in einer per­fek­ten Aus­gangs­lage für den Anschluss­tref­fer. QB Jan Leu­ker (#7) mit einem schö­nen Pass direkt auf DB Har­lan Kwo­fie (#23) in der End­zone – Touch­down! Und um den Aus­gleich auch wirk­lich zu schaf­fen, setzt Marius Rieks (#24) erneut zum Extra­punkt­ver­such an und ver­senkt den Ball inmit­ten der Tor­stan­gen. Doch noch immer ist der Schluss­pfiff nicht gefal­len – Pader­born ist am Ball und hat noch wenige Sekun­den, um als Sie­ger vom Platz zu gehen. Sie schaf­fen es bei vier ver­blei­ben­den Sekun­den Spiel­zeit so nah an die Pan­ther-End­zone, dass sie ein Fiel­dgoal ver­su­chen. Doch der Ball geht dane­ben – und ein extrem span­nen­des und anspruchs­vol­les Spiel endet unent­schie­den mit 14:14.

Unter­stüt­zung von der Side­line beim letz­ten Angriffs­ver­such – und der endet im zwei­ten Touch­down.

Head­coach Allan Ver­brae­ken zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrie­den mit der Leis­tung sei­nes Teams: „Das war defi­ni­tiv ein Spiel auf Augen­höhe, ein wirk­lich hohes Niveau. Unsere Defense hat einen mega Job gemacht – gut, die Offense hatte Schwie­rig­kei­ten. Aber ich war sehr froh, dass wir bis zum Ende nicht auf­ge­ge­ben haben und auch, dass Jan Leu­ker als Quar­ter­back die schwie­rige Situa­tion als neuer QB sou­ve­rän gemeis­tert hat.“ Jetzt am Ende der Hin­runde resü­miert er: „Ich denke, dass die­ses Spiel unser wirk­li­ches Poten­tial gezeigt hat. Für die Rück­runde müs­sen wir jetzt noch an den Schwä­chen arbei­ten, denn bei uns ist noch viel mehr drin. Und das müs­sen wir ab jetzt zei­gen – und das wer­den wir tun und hin­krie­gen. Und dann freue ich mich auf eine noch pro­duk­ti­vere Rück­runde.“

Auch Run­ning­back und Team-Cap­tain Kaan Özcan (#15) ist stolz auf das Team: „Das war ein­fach ein gro­ßes Auf­ein­an­der­tref­fen – Meis­ter gegen Vize­meis­ter, da ist ein hohes Niveau vor­pro­gram­miert. Und ich bin wirk­lich zufrie­den mit unse­rer Leis­tung. Ich liebe meine Jungs und glaube an jeden Ein­zel­nen. Des­halb freue ich mich jetzt auch auf die Rück­runde.“

Das erste Spiel der Rück­runde wird gleich­zei­tig auch das vor­erst letzte Heim­spiel für die Pan­ther U19 sein. Erwar­tet wer­den am Sams­tag, den 26. Mai zum Kick-off um 13:00 Uhr die Trois­dorf Jets im Arena-Sport­park.

Die Scores in der Über­sicht:
00:06 – Pader­born Dol­phins, TD
06:06 – Har­lan Kwo­fie (#23), TD
07:06 – Marius Rieks (#24), PAT
07:12 – Pader­born Dol­phins, TD
07:14 – Pader­born Dol­phins, TPC
13:14 – Har­lan Kwo­fie (#23), TD
14:14 – Marius Rieks (#24), PAT

Fotos: © Patrick Herms

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?