Am 20. Oktober waren Offizielle, Spieler, Trainer, Cheerleader, Helfer und Freunde der Panther gleichermaßen geschockt: Völlig unerwartet und plötzlich verstarb Thorsten Ahlborn, der noch wenige Tage vorher während des Spiels unserer Prospects gegen das 58er Allstar-Team mit seiner Frau Evi die Kaffee-Theke organisiert hatte. Thorsten starb viel zu früh, wenige Tage vor seinem 51. Geburtstag.

Thorsten-Ahlborn

Bekannt ist Thorsten allen wegen seiner häufig und unermüdlich zum Einsatz gekommenen helfenden Hände. Seit Jahren, seit sein Sohn Nils, heute Senior der U19, mit jungen Jahren bei den Panthern spielte, half er der Panther-Jugend. Er war Vater, Fahrer, Teambetreuer, Kuchenverkäufer, Aufbauhelfer und DJ in einer Person.

Vom Nachwuchs angesteckt begeisterte sich Thorsten mehr und mehr für den schönsten Sport der Welt und er lebte das „Panther sein“. Die sterblichen Überreste werden im Panther-Trainingsanzug verbrannt, die Urnenbeisetzung findet in Oldenburg statt.

Wir sind mit unseren Gedanken und Gebeten bei seiner Familie.

TEILEN