Am vergangenen Samstag waren zum Abschluss der Hinrunde die Münster Mammuts binnen Wochenfrist der zweite Aufsteiger in die GFLJ, gegen den die Rookies der Düsseldorf Panther beim Heimspiel auf der Kleinen Kampfbahn im Schatten der ESPRIT arena anzutreten hatten. Zwar konnten dort die Gäste zunächst mit 7 : 0 in Führung gehen, aber am Ende stand ein deutliches 49 : 7 auf der kleinen roten Anzeigetafel.

DB Waheed Bhikh brachte mit seinen Kick-off Return TD die ersten sechs Punkte für seine Farben aufs Scoreboard. (Foto: Manfred Kühne)

Nach dem Kick-off durch die Mannschaft aus der westfälischen Metropole spielte sich das Geschehen im ersten Quarter zunächst überwiegend zwischen den beiden Redzones ab. Um so überraschender stand es dann auf einmal 0 : 6, weil der Düsseldorfer Punt-Returner einen Punt der Mammuts falsch eingeschätzt hatte, so dass das ovale Leder neben ihm auf den Rasen fiel. Ein Spieler der Gäste reagierte am schnellstens und trug den Ball ungehindert in die Endzone der Panther. Da auch der nachfolgende PAT genutzt werden konnte, stand es zunächst einmal 0 : 7.

Über diese unerwartete Führung konnten sich die Münsteraner Jungs aber nur sehr kurz freuen, denn nach einem tollen Lauf über fast das gesamte Spielfeld brachte DB Waheed Bhikh mit seinen Kick-off Return TD die ersten sechs Punkte für seine Farben aufs Scoreboard. Um mit einer Führung das erste Quarter zu beenden, entschied man sich an der Sideline für den Versuch einer Two-Point-Conversion, die die Panther dann auch mit einem Punkt in Front brachte.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel wäre WR Joseph Mihi auf Grund eines geblockten Punts mit dem Ball auch fast bis in die Endzone gelaufen, wurde aber noch in der Redzone gestoppt. Konnten die Mammuts zu diesem Zeitpunkt noch weitere Punkte der Panther verhindern, so sorgten zwei weitere Touchdowns, eine erneute TPC sowie ein Safety für einen Halbzeitstand von 24 : 7.

In der zweiten Hälfte übernahm dann Quarterback Jason Peeters erfolgreich die Führung der Panther Offense. So brachte ein langer Pass von ihm auf RB Tim Schulz das Spielgerät bis an die 28-Yards-Linie der Münsteraner. Für ein neues First Down spielte man an dieser Position den vierten Versuch aus und schaffte es damit weitere 20 Yards nach vorne. Die geringe Distanz bis in die Endzone legte dann WR Marvin Zander zurück. Weil der angestrebte Versuch einer TPC misslang, blieb es beim 30 : 7. Vor dem letztmaligen Seitenwechsel schaffte DB Kwofie Harlan nach einer Interception auf kürzestem Wege das 36 : 7. Leider war auch hier die TPC nicht vom Erfolg gekrönt.

Ungeachtet dieser deutlichen Führung wollten die Düsseldorfer Rookies im Schlussabschnitt weiter ihr Punktepolster ausbauen. Daran beteiligt war zunächst QB Peeters, der mit dem Ball unterm Arm in die Endzone lief (42 : 7, TPC failed). Weil den Mammuts im weiteren Spielverlauf nach einem schlechten Snap an der eigenen 15-Yards-Linie das Ei versprang, konnte es dort von den Panthern gesichert werden. LB Marlon Claessens ließ sich diese Chance zum 48 : 7 nicht entgehen. Aus der Erfahrung klug geworden, begnügte man sich seitens der Coaches dieses Mal aber mit der Perspektive auf nur einen Zusatzpunkt – und siehe da: Kicker Cedric Simon sorgte für den Endstand von 49 : 7.

Nach diesem Erfolg können sich die Jungs von Headcoach Lars Trömel über eine sehr erfolgreiche Hinrunde freuen, die sie ohne Punktverlust auf dem ersten Tabellenplatz beendet haben. Bedingt durch das über Pfingsten in den Niederlanden stattfindende Qualifikationsturnier zur diesjährigen U19 Europameisterschaft pausiert der Ligenbetrieb jetzt erst einmal für drei Wochen.

Rückrundenstart in Paderborn
Zu Beginn der Rückrunde am 10. Juni 2017 müssen die Rookies in Paderborn bei den Dolphins, dem direkten Tabellennachbarn, antreten. Wenn man dort mit einem weiteren Sieg das halbe Dutzend voll machen kann, dann wird es für die anderen Teams sehr schwer werden, die Panther Rookies bis zu den Play-offs noch vom „Platz an der Sonne“ zu verdrängen.