Junior Rookies der Düsseldorf Panther behalten weiterhin ihre weiße Weste

15. Juni 2016
Peter Roettsches

Wer am vergan­genen Sonntag erst nach 13.00 Uhr die Eingangstore zur Kleinen Kampfbahn im Arena-Sportpark passiert hatte, der rieb sich bestimmt verwundert die Augen. Eigentlich sollte zu diesem Zeitpunkt schon der Kick-off des U16-Spiels der Düsseldorf Panther gegen die Troisdorf Jets statt­ge­funden haben. Aber anstatt zwei Teams in schwarzen bzw. bordeau­x­roten Trikots sah man auf dem Rasen zunächst nur die Gäste, die sich mit lockeren Trainings­ein­heiten in Bewegung hielten. Aber wo waren die Young Rookies der Panther und wo hielt sich die sieben­köpfige Schieds­richter-Crew auf?

Warten_auf_den_Einlauf

Wo bleiben nur die Referees? Das war an diesem Tag eine der häufig gestellten Fragen.

Auf Nachfrage erfuhr man dann, dass sich das U16-Team der Gastgeber nach dem Aufwärmen auf Veran­lassung von HC Michael Wevelsiep wieder in die Kabine bzw. auf das Trainings­ge­lände zurück­ge­zogen hatten, weil das Spiel nicht wie geplant starten konnte. Dafür fehlten nämlich noch die Referees, die gemeinsam zuvor ab 11.00 Uhr in Mönchen­gladbach ein anderes Jugend­spiel dieser Alters­klasse leiten mussten.

Ein Zeitfenster von nur zwei Stunden war hier sehr knapp kalku­liert worden – zumal die beiden Spielorte auch noch etwa 35 Kilometer ausein­ander liegen. Rückbli­ckend wäre daher – sofern verfügbar – die Einplanung einer zweiten Schieds­richter-Crew oder alter­nativ die Verlegung des Kicks-offs auf 15.00 Uhr die bessere Lösung gewesen. Aber nun zum Spiel­ge­schehen, das dann endlich um 14.30 Uhr startete.

In einer für die Zuschauer sehr unter­halt­samen Partie konnte die Offense der heimi­schen Junior Rookies die Gäste aus Troisdorf mit einer Mischung aus Lauf- und Passspiel von Beginn an immer wieder unter Druck setzen. Aber auch die Defense der Panther hatte durch Inter­cep­tions, Quarterback Sacks und aufge­nommene Fumbles, die des öfteren durch zu hoch angesetzte Snaps des Trois­dorfer Centers verur­sacht wurden, ihren Anteil am ungefähr­deten Halbzeit­stand von 36 : 00.

Weil damit nach fünf Touch­downs und drei erfolg­reichen Two-Point-Conver­sions wenige Sekunden vor dem Halbzeit­pfiff der Punkte­vor­sprung größer als 35 war, kam mit Beginn der zweiten Spiel­hälfte direkt die schon vor dem Pausentee von den Referees angekün­digte „Mercy Rule“ zur Anwendung. 

Ob es nun die nahezu ohne Unter­bre­chungen laufende Spieluhr war, die die Jets unter Zugzwang setzte, sei mal dahin­ge­stellt. Jeden­falls schafften sie es im dritten und vierten Quarter den angestrebten „Shout-out“ der Panther Defense zu verhindern. Ein an der gegen­über­lie­genden Sideline hörbar umjubelter Touchdown mit einer danach erfolg­reichen Two-Point-Conversion im dritten Quarter sowie ein weiterer Touchdown kurz vor Spielende gestal­teten das Ergebnis aus deren Sicht letzt­endlich doch noch etwas freundlicher.

An_der_30erÜberschattet wurde dieser Sieg zum gefühlten Abschluss der Hinrunde – wann das noch ausste­hende erste Spiel gegen die Neusser Legionäre statt­findet, vermag derzeit niemand zu sagen – durch einen Platz­verweis von Jeremy Rivas Schie­beler, Trikot­nummer 92, nach einem aus Sicht des Whiteheads überharten Foul an seinem Gegen­spieler. Ob es hier zu einer Sperre für die nachfol­genden Spiele durch den zustän­digen Landes­verband kommen wird, ist derzeit noch offen. Bemer­kenswert ist auf jeden Fall die sport­liche Fairness auf Seiten der Troisdorf Jets, die direkt nach Spiel­schluss der Sicht­weise des Whiteheads mündlich – und später auch ganz offiziell schriftlich – wider­sprochen haben.

Derby-Time auf der KKB – die „Krokodile“ schwimmen den Rhein hinab
Nun freuen sich Coaches und Spieler schon auf das Rückspiel gegen die Cologne Croco­diles, die man zum Saison­auftakt Ende April in der Domstadt mit 12 : 5 besiegt hat. Da Derbys zwischen den rheini­schen Nachbarn in jeder Sportart immer ihren ganz beson­deren Reiz haben, hoffen die Panther am Sonntag, den 26. Juni 2016 ab 13.00 Uhr auf tatkräftige Unter­stützung von der Tribüne der Kleinen Kampfbahn (KKB) neben der ESPRIT arena. Schließlich geht es dann nicht nur ums Prestige, sondern auch um die Beibe­haltung der Tabel­len­führung, die man mit einem Sieg noch weiter ausbauen könnte.

1. Quarter:
06:00 – TD #18 Can Ari
08:00 – TPC #31 Tim Schulz
14:00 – TD #87 Maurice Hahn, Pass von #8 Lucas Wevelsiep
16:00 – TPC #31 Tim Schulz

2. Quarter:
22:00 – TD #4 Nick Kühne, Pass von #8 Lucas Wevelsiep
22:00 – TPC failed
28:00 – TD #87 Maurice Hahn, Pass von #8 Lucas Wevelsiep
28:00 – TPC failed
34:00 – TD #8 Lucas Wevelsiep
36:00 – TPC #22 Aykan Dündar

3. Quarter:
42:00 – TD #22 Aykan Dündar
44:00 – TPC #54 Aaron Villaverde-Zimmermann
44:06 – TD #99 Troisdorf Jets
44:08 – TPC #7 Troisdorf Jets

4. Quarter:
44:14 ‑TD #99 Troisdorf Jets
44:14 – TPC failed

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?