„Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, über die Relegation die Liga zu halten“

29. Juni 2019
Marco Block

So nah wie an die­sem Sams­tag waren die Pan­ther noch nie in die­ser Sai­son an den ers­ten Punk­ten. Doch auch im Glut­ofen im Sta­di­on des VfL Ben­rath sahen die 700 Zuschau­er eine 10:20 (3:0, 7:13, 0:7, 0:0) Nie­der­la­ge. Der Pan­ther-Head­coach schwor das Pan­ther-Team nach der Begeg­nung auf das wohl Unver­meid­li­che ein: Die Pan­ther müs­sen nun wahr­schein­lich in der Rele­ga­ti­on gegen den Ers­ten der zwei­ten Liga Nord spie­len, um in der nächs­ten Sai­son wie­der in der ers­ten Liga antr­ten zu kön­nen. „Wir hät­ten das Spiel heu­te eigent­lich gewin­nen müs­sen. Aber eige­ne Feh­ler und Stra­fen haben uns zurück­ge­wor­fen. Jetzt müs­sen wir uns dar­auf kon­zen­trie­ren, über die Rele­ga­ti­on die Liga zu hal­ten“, so Leij­ten nach dem Spiel.

Foto Peter Koch

Nach ein paar Spiel­zü­gen sahen die Zuschau­er auf der Tri­bü­ne in Ben­rath schnell, dass sich die Pan­ther eini­ges vor­ge­nom­men hat­ten. Die Kie­ler wur­den schnell gestoppt und sel­ber beweg­ten die Raub­kat­zen den Ball sehr gut. Ein mög­li­cher Touch­down rutsch­te Feli Mano­ka in der End­zo­ne der Hur­ri­ca­nes durch die Fin­ger: Dani­el Schuh­ma­cher kick­te den Ball zum Fiel­dgoal zwi­schen die Stan­gen und die Pan­ther waren das ers­te Mal über­haupt in die­ser Sai­son in Füh­rung gegangen.

Ein lan­ger Pass von Spiel­ma­cher Chris­ti­an Strong auf Mon­tel Pat­ter­son lei­te­te dann den ers­ten Touch­down des Spiels ein. Wide Recei­ver Feli Mano­ka mach­te es dies­mal bes­ser und auf ein­mal stand es sogar 10:0. Die Ant­wort der Gäs­te ließ aber nicht lan­ge auf sich war­ten. Nach einem Pass von Hur­ri­ca­nes Spiel­ma­cher Jake Purichia erziel­te Mar­kell Cast­le den Anschluss, und als sich Pan­ther-Spiel­ma­cher Chris­ti­an Strong eine Inter­cep­ti­on in der eige­nen Spiel­hälf­te leis­te­te, waren den Kie­lern Tür und Tor geöff­net. Nur zwei Spiel­zü­ge spä­ter nutz­te Purichia sel­ber ein Loch in der Defen­se zur Füh­rung für die Gäs­te. Leij­ten war hin­ter­her von sei­nem Spiel­ma­cher sehr ent­täuscht. „Er hat heu­te ein­fach nicht gut gespielt. Inter­cep­ti­ons, Päs­se in den Boden und fal­sche Ent­schei­dun­gen auf dem Feld machen die Sache für uns Trai­ner nicht gera­de ein­fach.“ Als Aaron Bru­ning für Kiel nach der Pau­se erhöh­te, war das Spiel gelau­fen — auch weil die Pan­ther immer wie­der Stra­fen beka­men, die wei­te­re Punk­te für den Auf­stei­ger fast unmög­lich mach­ten. „Es ist dann völ­lig egal, was Du für einen Spiel­zug rein gibst, wenn wir noch 30 Yards für ein First­down zu gehen haben“, so Leijten.

Die Pan­ther gehen nun in die Som­mer­pau­se von vier Wochen, bevor das nächs­te Spiel gegen die Dres­den Mon­archs in Ben­rath stattfindet.

Düs­sel­dorf Pan­ther – Kiel Bal­tic Hur­ri­ca­nes 10:20 (3:0, 7:13, 0:7, 0:0)
700 Zuschauer

3:0 Dani­el Schuh­ma­cher (41-Yards Fieldgoal)
9:0 Feli Mano­ka (13-Yards-Pass von Chris­ti­an Strong)
10:0 Dani­el Schuh­ma­cher (Extra­punkt)
10:6 Mar­kell Cast­le (12-Yards-Pass von Jake Puricha)
10:12 Jake Purichia (8‑Y­ards-Lauf)
10:13 Bene­dikt Engl­mann (Extra­punkt)
10:19 Aaron Bru­ning (49-Yards-Pass von Jake Purichia)
10:20 Bene­dikt Engl­mann (Extra­punkt)

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Inter­es­se an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler werden?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?