Je drei Touch­downs von Evans und Gates für Pan­ther in Ham­burg zu wenig

12. Juni 2016
Jürgen Nitsch

Düs­sel­dorf, 12. Juni 2016 – Die Düs­sel­dorf Pan­ther müs­sen auch nach dem vier­ten Spiel wei­ter auf den ers­ten Sai­son­sieg in der Ger­man Foot­ball League (GFL) war­ten. Mit 40:50 (14:7, 14:14, 6:22, 6:7) unter­lag das Team von Head­coach Marc Ell­ge­ring am Sams­tag trotz einer tol­len ers­ten Spiel­hälfte bei den Ham­burg Hus­kies. Auch nach je drei Touch­downs durch Clark Evans und Jere­miah Gates lie­gen die Raub­kat­zen damit wei­ter am Tabel­len­ende der GFL.

Foto: Sebastian Sendlak

Foto: Sebas­tian Send­lak

Wie schon eine Woche zuvor beim mit 20:31 ver­lo­re­nen ers­ten Duell mit den Han­sea­ten star­te­ten die Pan­ther furios. Gleich im zwei­ten Spiel­zug erlief Clark Evans, der nach sei­ner Zwangs­pause wegen einer Fuß­ver­let­zung eine Woche zuvor wie­der als Quar­ter­back dabei war, über 68 Yards die Füh­rung für die Gäste. Mit einem kur­zen Pass auf sei­nen bel­gi­schen Wide Recei­ver Feli Manoka erhöhte Evans per Two-Point-Con­ver­sion auf 8:0. Auch die im bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf meist so arg zer­rupfte Düs­sel­dor­fer Defense begann vor den 1.551 Zuschau­ern im Ham­mer Sport­park mit einem big play. Kurz vor der eige­nen End­zone erober­ten die Rhein­län­der einen Fum­ble der Hus­kies und been­de­ten damit die erste Angriffs­se­rie der Haus­her­ren.

Lei­der ver­lo­ren auch die Gäste in Per­son von Run­ning­back Gates beim nächs­ten Drive einen Fum­ble und die Ham­bur­ger schlu­gen durch ihren US-Spiel­ma­cher Jerry Love­lo­cke zum schnel­len Aus­gleich zurück. Doch die Pan­ther blie­ben in den ers­ten bei­den Vier­teln wei­ter am Drü­cker: Durch zwei wei­tere von Evans erlau­fene Touch­downs, einen Touch­down durch Gates und die von Manuel Engel­mann mit einem artis­ti­schen Catch gefan­gene Two-Point-Con­ver­sion führ­ten die Raub­kat­zen kurz vor der Halb­zeit mit 28:14. Dass die Hus­kies kurz vor Ende des zwei­ten Vier­tels noch auf 21:28 ver­kür­zen konn­ten, war eine Art Vor­bote für das Unheil, das nach der Pause über die Düs­sel­dor­fer her­ein­bre­chen sollte.

„Wir haben es geschafft, unser Lauf­spiel zu eta­blie­ren, und das war ent­schei­dend“, ana­ly­sierte Ham­burgs Sport­di­rek­tor Patrick Esume nach­her hör­bar erleich­tert. US-Boy Kyle Har­bridge, erst Frei­tag aus den USA als neuer Run­ning­back an die Elbe ein­ge­flo­gen, war von den Düs­sel­dor­fern über­haupt nicht mehr zu stop­pen, zudem funk­tio­nierte das Pass­spiel der Han­sea­ten noch bes­ser als in den ers­ten bei­den Quar­tern. Das für die Pan­ther böse Ergeb­nis waren 22 Hus­kies-Punkte im drit­ten Vier­tel. Auf der ande­ren Seite stoppte die Abwehr der Gast­ge­ber immer wie­der die bei­den ton­an­ge­ben­den Pan­ther-Ame­ri­ka­ner. „Sie haben sie­ben Leute in die Box gestellt, da war kein Platz mehr für uns, um zu lau­fen“, sagte Evans nach­her. Die bei­den wei­te­ren von Gates erlau­fe­nen Touch­downs waren am Ende nur noch Ergeb­nis­kor­rek­tur für die unver­dros­sen kämp­fen­den, aber am Ende auch völ­lig ‚plat­ten‘ Düs­sel­dor­fer.

Trotz der vier­ten Sai­son­pleite und der bereits jetzt schon dro­hen­den Rele­ga­tion las­sen die Akteure des sechs­ma­li­gen deut­schen Meis­ters aber den Kopf nicht hän­gen. „Wir wer­den wei­ter hart arbei­ten, Tag für Tag ver­su­chen, uns zu ver­bes­sern“, gab sich Evans kämp­fe­risch. „Wir wer­den immer wei­ter ackern und alles dafür tun, als Team bes­ser und dann auch erfolg­reich zu wer­den.“

11. Juni 2016: Ham­burg Hus­kies vs. Düs­sel­dorf Pan­ther
Sta­dion: Ham­mer Park
Zuschauer: ca. 1.500

GFL Ham­burg Hus­kies – Düs­sel­dorf Pan­ther

Sco­ring:
1. Vier­tel:
0:8       69 yd TD Pan­ther    Lauf Evans, TPC Evans auf Manoka
7:8       12 yd TD Hus­kies    Lauf Schle­gel, PAT Amank­wah
7:14       9 yd TD Pan­ther    Lauf Evans, TPC incom­plete

2. Vier­tel:
14:14     67 yd TD Hus­kies    Lauf Har­brige, PAT Amank­wah
14:20     14 yd TD Pan­ther   Lauf Evans, TPC incom­plete
14:28     15 yd TD Pan­ther   Lauf Gates, TPC Evans auf Engel­mann
21:28     10 yd TD Hus­kies   Pass Love­lo­cke auf Ofori, PAT Amank­wah

3. Vier­tel:
29:28     37 yd TD Hus­kies    Lauf Har­bridge, TPC Love­lo­cke
29:34       4 yd TD Pan­ther    Lauf Gates, TPC incom­plete
37:34     45 yd TD Hus­kies    Pass Love­lo­cke auf Ofori, TPC Love­lo­cke
43:34       8 yd TD Hus­kies    Pass Love­lock auf San­chez, PAT nicht gut

4. Vier­tel:
50:34      11 yd TD Lauf    Koppe, PAT Amank­wah
50:40       5 yd TD Pass     Evans auf Gates, TPC incom­plete

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?