Eine tür­ki­sche Hoch­zeit, ein spä­ter Beginn und ein gutes Ergeb­nis

4. September 2016
Marco Block

Schon vor dem Spiel der Düs­sel­dorf Pan­ther gegen die Kiel Bal­tic Hur­ri­ca­nes war vie­les anders. Da wegen einer tür­ki­schen Hoch­zeit nebenan der Park­platz an der Bay­reu­ther Straße schon früh voll war, muss­ten zahl­rei­che Pan­ther-Fans auf die umlie­gen­den Stra­ßen aus­wei­chen. Am Sta­dion ange­kom­men erfuh­ren sie dann, dass das Spiel eine halbe Stunde spä­ter ange­pfif­fen wird, weil die Kie­ler in zahl­rei­chen Staus stan­den und ver­spä­tet in Düs­sel­dorf anka­men. Auch wäh­rend des Spiels war vie­les anders. Die Pan­ther hiel­ten über weite Stre­cken gegen den Play-off-Teil­neh­mer aus Kiel sehr gut mit und zogen am Ende nur mit 9:27 (0:14, 9:7, 0:6, 0:0) vor 1.500 Zuschau­ern den Kür­ze­ren. „Bis viel­leicht auf das erste Vier­tel haben wir mit Kiel auf Augen­höhe gespielt“, freute sich Pan­ther-Chef­trai­ner Michael Wevel­siep. Jetzt blei­ben den Ver­ant­wort­li­chen der Raub­kat­zen noch zwei Wochen, um das Team auf den Rele­ga­ti­ons­geg­ner, die Colo­gne Cro­co­di­les, vor­zu­be­rei­ten.

Foto Sebastian Sendlak

Foto Sebas­tian Send­lak

Dabei hatte die Par­tie genau wie so viele andere in die­sem Jahr begon­nen. Im ers­ten Drive muss­ten die Pan­ther schon früh mit einem Punt das Angriffs­recht abge­ben und die in Weiß-Grün geklei­de­ten Gäste hat­ten schein­bar keine Mühe, die ers­ten Punkte zu erzie­len. In einem vier­ten Ver­such warf Hur­ri­ca­nes-Spiel­ma­cher Logan Schra­der den Foot­ball weit in die End­zone der Pan­ther, Pan­ther-DB Tim Rade­ma­cher rutschte aus, Kiels Bene­dikt Engl­mann bedankte sich und pflückte den Ball locker zum Touch­down her­un­ter. Als dann wenig spä­ter Chris­to­pher McClen­don einen 8‑Y­ards-Pass von Schra­der zum 13:0 für die Gäste ver­wan­delte, ahnte Pan­ther-Defense-Coor­di­na­tor Jörg Mack­enthun, der sich wäh­rend des Spiel auf der Tri­büne auf­hielt, böses. „Zu die­sem Zeit­punkt waren wir auf Hin­spiel-Kurs“, und das wäre nicht gut gewe­sen, hatte die Raub­kat­zen doch in Kiel beim 0:63 ein klei­nes Deba­kel erlit­ten.

Dass es nicht dazu kam, war dann ein Ver­dienst vom gan­zen Pan­ther-Team, das sich kon­ti­nu­ier­lich stei­gerte und die Hur­ri­ca­nes öfter als deren lieb war, in Ver­le­gen­heit brachte. Nach dem 0:21 begann eine ganz starke Phase der Pan­ther, wo die Pan­ther-Offense, die wie­der von Spiel­ma­cher Clark Evans ange­führt wurde, es aber auch zwei­mal nicht schaffte, an der Kie­ler Goa­l­line ange­kom­men, den Ball in die 6‑Punkte-Zone der Gäste zu tra­gen. Erst wurde ein vier­ter Ver­such ohne Erfolg aus­ge­spielt und als man den Ball noch mal von den Nord­deut­schen bekam, sprang nur ein kur­zes Fiel­dgoal für die in Schwarz geklei­de­ten Pan­ther her­aus. „Wir haben natür­lich vie­les ver­sucht und neue Spiel­züge aus­pro­biert, da ist es dann eben auch mal so, dass man etwas nicht zu Ende bringt und den Touch­down erzielt“, erklärte Offense-Line Trai­ner Roland Wolff diese ver­geb­li­chen Ver­su­che an der Kie­ler End­zone. Der Pan­ther-Touch­down sollte dann aber nicht lange auf sich war­ten las­sen. WR Aziz Rebai lief sich kurz vor der Pause in der Gäste-End­zone frei und konnte einen kur­zen Pass unter dem Jubel der mehr als 1.500 Zuschauer zum Anschluss zum 9:21 auf­neh­men. Dass es nicht mehr wurde, lag dann auch an den Hur­ri­ca­nes, die geschickt über Kraft­pa­ket Daniel Rein­hardt die Zeit run­ter­lau­fen lie­ßen. „Das war das rich­tige Vor­be­rei­tungs­spiel für unsere Rele­ga­tion gegen Köln. So sollte man Foot­ball spie­len, wir gehen jetzt posi­ti­ver in die Spiele her­ein“, bilan­zierte ein sicht­lich zufrie­de­ner Chef­trai­ner der Pan­ther, Michael Wevel­siep.

Das erste Rele­ga­ti­ons­spiel gegen den Ers­ten der 2. Liga Nord, die Colo­gne Cro­co­di­les, fin­det übri­gens am 17. Sep­tem­ber um 15 Uhr statt im Pan­ther-Sta­dion in Ben­rath statt.

Düs­sel­dorf Pan­ther – Kiel Bal­tic Hur­ri­ca­nes 9:27 (0:14, 9:7, 0:6, 0:0)
1.500 Zuschauer

0:6 Bene­dikt Engl­mann 33-Yards-Pass von Logan Schra­der
0:7 Bene­dikt Engl­mann Extra­punkt
0:13 Chris­to­pher McClen­don 8‑Y­ards-Pass von Logan Schra­der
0:14 Bene­dikt Engl­mann Extra­punkt
0:20 Logan Schra­der 52-Yards-Lauf
0:21 Bene­dikt Engl­mann Extra­punkt
3:21 Daniel Schuh­ma­cher 28-Yards-Fiel­dgoal
9:21 Aziz Rebai 6‑Y­ards-Pass von Clark Evans
9:27 Logan Schra­der 12-Yards-Lauf

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?