Acht Spieler der Düsseldorf Panther U19 haben den Sprung in den Kader der Jugendnationalmannschaft im American Football geschafft. Der nächste Schritt ist nun das Qualifikationsturnier vom 1. bis 4. Juni in Almere, Niederlande. Hier entscheidet sich, ob es die deutsche Auswahl Mitte Juli in Paris um den Titel „Europameister 2017“ kämpft.

Doch angefangen hat alles viel früher. 12. Februar 2017 – in Köln findet das sog. „Try Out“ (Probetraining) statt. Aus rund 170 Spielern aus ganz Deutschland können sich am Ende 14 Spieler der Panther U19 für die nächste Runde, den 100er-Kader, qualifizieren. Aus diesem mussten die Coaches dann erneut selektieren und wählten 81 Spieler für eine weitere, letzte Qualifikationsphase aus. Für die Panther verlief auch diese Selektion überaus positiv – zwölf Spieler schafften es erneut eine Runde weiter. Im letzten Schritt behaupteten sich diese 81 Footballer dann ein letztes Mal. Das Ergebnis für die Panther: acht Spieler erhielten einen Platz im endgültigen 45er Kader der Jugendnationalmannschaft. Weitere zwei Spieler sind als Nachrücker für verletzungsbedingte Ausfälle nominiert.

Einer der acht Spieler und deshalb wahnsinnig stolz ist Linebacker Marius Kensy: „Es war zwar ein langer Weg bis hierhin und er war nicht gerade leicht, aber er hat sich ausgezahlt. Ich bin froh, ein Teil der deutschen Jugendnationalmannschaft zu sein. Es war immer ein Traum für mich und stellt jetzt in meinem letzten Jugendjahr ein echtes Highlight dar.“

Auch Offensive Line-Spieler Niklas Meiworm freut sich über seinen Erfolg: „Die bis zu sechs Trainingseinheiten pro Woche in der Winterpause haben ihren Zweck erfüllt und der Schweiß und die harte Arbeit haben sich gelohnt. Ich hoffe, dass ich jetzt als Teil des Teams dazu beitragen kann, dass wir die Spiele gewinnen und unsere Reise nach Paris Mitte Juli antreten können.“

Am kommenden Freitag trifft die deutsche Jugendnationalmannschaft in Almere zunächst auf die Auswahl aus der Schweiz, gleichzeitig tritt die Niederlande gegen Spanien an. Im nächsten Schritt entscheidet sich dann zwischen den Siegern dieser beiden „Halbfinals“, welches Team das Qualifikationsturnier gewinnt und vom 14. bis 16. Juli an der Jugend-Europameisterschaft 2017 teilnehmen wird.

Auch die Defensive Backs Waheed Bhikh und Birger Bock freuen sich über die Nominierung in die Nationalmannschaft: „Ja, die Vorbereitung war nicht leicht, aber hat sich gelohnt“, erinnert sich Birger. „Auch für mich war es jetzt die letzte Gelegenheit, in der Jugendnationalmannschaft zu spielen, und da macht es natürlich besonders stolz.“ Waheed ergänzt: VWir hatten auch zudem gute Gegner aus ganz Deutschland, gegen die wir uns beweisen mussten. Aber unser hartes Training hat sich ausgezahlt. Wir werden jetzt einfach noch einmal alles geben und zeigen, dass wir es können!“

Auf die Frage nach einem Geheimtipp für den bisherigen und hoffentlich auch andauernden Erfolg sind sich die Auserwählten der Panther einig. Linebacker Julian Hackert: „Ich glaube, dass es kein Geheimrezept gibt. Man muss einfach alles geben und immer von sich selbst und seinem Können überzeugt sein.“ Defensive Lineman Joseph Appiah Darkwa ergänzt: „Außerdem ist es die Liebe zum Sport, die einem die nötige Kraft gibt.“ Und auch Defensive Back Harlan Kwofie erinnert sich: „Ich persönlich habe immer von Camp zu Camp 100 Prozent gegeben und bin da mit einer innerlichen Ruhe an die Sache gegangen. Das ist enorm wichtig.“

Auch Kaan Özcan (RB) und Tjard Borchert (OL) haben es geschafft, sich von rund 480 ursprünglich vorgeschlagenen Spielern durchzusetzen und sich im Try Out und den Camps weiterhin zu behaupten. Verletzungsbedingt können sie aber leider nicht weiterhin an der Qualifikation teilnehmen. Dennoch gilt auch diesen beiden Spielern unser größter Respekt für ihre Leistung und unser ganzer Stolz.

Für das Qualifikationsturnier in den Niederlanden drücken wir der deutschen Jugend-Nationalmannschaft die Daumen und sind insbesondere auf unsere Panther-Spieler und ihre Leistung stolz – Jungs, Ihr schafft das!

Das sind unsere Jungs für Deutschland (Foto: Patrick Herms)

Die Panther-Spieler im 45er-Kader:
Joseph Appiah Darkwa (DL)
Waheed Bhikh (DB)
Birger Bock (DB)
Julian Hackert (LB)
Marius Kensy (LB)
Harlan Kwofie (DB)
Niklas-Henning Meiworm (OL)
Simon Schulte-Pentling (DL)

Panther-Nachrücker im erweiterten 75er-Kader:
Felix Siegert (DL)
Nick Strecker (TE)

TEILEN