Düs­sel­dorf Pan­ther U10 mit Sieg und knap­per Nie­der­lage in Essen

25. Juni 2019
Peter Roettsches

Als unge­schla­ge­ner Tabel­len­füh­rer der U10 NRW Regio­nal­liga reis­ten die jüngs­ten Tackle Foot­bal­ler der Düs­sel­dorf Pan­ther zum zwei­ten Tur­nier­tag nach Essen, um dort ihre Sie­ges­se­rie wei­ter aus­zu­bauen und einen gro­ßen Schritt in Rich­tung Titel­ver­tei­di­gung zu machen. Die Gast­ge­ber, die SG Assin­dia Cardinals/Mülheim Sham­rocks waren an Fron­leich­nam der erste Geg­ner und die Gast­ge­ber waren nicht bereit, Geschenke zu machen und hat­ten des­halb ihr gesam­tes Team auf­ge­stellt. Den­noch kamen die Düs­sel­dorf Pan­ther gut ins Spiel und schon der erste Drive sorgte direkt für Punkte auf dem Scoreboard.

Offen­sive Coor­di­na­to­rin Jas­min Awan hatte sich einige Ver­än­de­run­gen über­legt, die sofort grif­fen und zu wei­te­ren Touch­downs führ­ten. Erneut war es Run­ning­back Ziad Hit­zer, der immer wie­der das Ei in der End­zone der Ruhr-Foot­bal­ler plat­zierte und kaum zu stop­pen war. Doch dies­mal lief es nicht nur über Ziad Hit­zer. Auch die zweite „Waffe“ im Arse­nal der Düs­sel­dorf Pan­ther, Maxi­mi­lian Schä­fer, zün­dete immer wie­der den Turbo und konnte sich in der Sco­ring-Sta­tis­tik ver­ewi­gen. Die Defen­sive von DC Den­nis Rabe stand dage­gen sta­bi­ler als im ers­ten Tur­nier und ließ in der ers­ten Halb­zeit nur einen Touch­down zu, was zum Pau­sen­stand von 06:34 zu Guns­ten der jun­gen Raub­kat­zen führte.

Nach der Pause schal­te­ten die Pan­ther einen Gang zurück und lie­ßen, nach Abspra­che mit den Trai­nern der Cardinals/Shamrocks, auch die jün­ge­ren und uner­fah­re­ne­ren Spie­le­rIn­nen aufs Feld, was den Spiel­stand nach der Pause nur noch um zwei Touch­downs erhöhte. Die Spie­le­rIn­nen aus dem Ruhr­ge­biet stell­ten sich zwar der kla­ren Nie­der­lage ent­ge­gen und spiel­ten bis zum Ende mun­ter mit, konn­ten aber keine wei­te­ren Punkte erzie­len. So hieß es am Ende 06:48 für die Düs­sel­dorf Pan­ther.

Head­coach Alex­an­der Krüll hatte nach dem ers­ten Spiel nicht nur lobende Worte für sein Team, auch die SG Assin­dia Cardinals/Mülheim hatte ihn beein­druckt: „Die Jungs und Mädels haben alle Vor­ga­ben, die wir ihnen gege­ben haben, umge­setzt und sich den Sieg abso­lut ver­dient. Aber ich ziehe mei­nen Hut auch vor der Leis­tung der Spiel­ge­mein­schaft. Die Spie­le­rIn­nen geben trotz ihrer Unter­le­gen­heit nie auf und spie­len toll mit. Die Coa­ches und der Staff leis­ten tolle Arbeit und die Kids haben trotz der Nie­der­lage ihren Spaß am Sport – das ist wirk­lich toll.“

Das zweite Derby: Wie­der ein tol­les Spiel
Nach einer kur­zen Pause stand im direk­ten Anschluss auch schon das zweite Spiel des Tages auf dem Pro­gramm. Der Geg­ner war kein Gerin­ge­rer als die alten Riva­len aus der Dom­stadt, die Colo­gne Cro­co­di­les. Beide Teams hat­ten schon am ers­ten Tur­nier­tag in Köln bewie­sen, dass sie fan­tas­ti­schen Foot­ball spie­len und vom Leis­tungs­ni­veau her fast gleich sind. „In dem Spiel ent­schei­det wohl wirk­lich der kleinste Feh­ler oder das Glück über Sieg bzw. Nie­der­lage. Beide Teams sind stark und am Ende wird es bestimmt wie­der sehr eng“, ora­kelte HC Alex­an­der Krüll schon vor dem Spiel – und er sollte Recht behal­ten. Denn ab der ers­ten Sekunde lie­fer­ten sich die bei­den Teams ein offen­si­ves Top­spiel.

Die klei­nen Kro­ko­dile gin­gen in Füh­rung, die Pan­ther gli­chen aus. So ging es die gesamte erste Halb­zeit, an deren Ende es ver­dient 20:20 stand. Nach der Halb­zeit kamen die Colo­gne Cro­co­di­les bes­ser ins Spiel und konn­ten die Offen­sive der Pan­ther mehr­fach ohne Punkte vom Feld schi­cken. Die Dom­städ­ter hin­ge­gen nut­zen ihre Chance und konn­ten erst­mals mit zwölf Punk­ten (32:20) in Füh­rung gehen. Doch eine Inter­cep­tion durch CB Louis Brandt ließ die Pan­ther noch­mals neue Hoff­nung schöp­fen und das Team bekam wie­derum die Chance zurück­zu­kom­men. Ange­führt von QB und LB Con­stan­tin Rabe began­nen die Pan­ther eine emo­tio­nale Auf­hol­jagd, die kurz vor Ende beim Stand von 38:48 für die Pan­ther ihren Höhe­punkt fand.

Inner­halb der Two-Minute-Warning kämpfte sich die Offen­sive der Pan­ther noch­mals in die End­zone der Cro­co­di­les und konnte auch die Two-Point-Con­ver­sion zum 46:48 ver­wan­deln. Doch bei aus­lau­fen­der Uhr ergab sich keine wei­tere Mög­lich­keit, um noch­mals in Ball­be­sitz zu kom­men und am Ende jubel­ten dies­mal die Cro­co­di­les und ihr zahl­reich mit­ge­reis­ter Anhang. „Die Mädels und Jungs haben so toll gekämpft und haben sich für­ein­an­der zer­ris­sen. Ich bin so unend­lich stolz auf die­ses Team“, sagte die sicht­lich ergrif­fene und stolze OC Jas­min Awan.

Durch die Nie­der­lage kommt es nun am letz­ten Tur­nier­tag zum Aus­klang der kur­zen Sai­son 2019 am 7. Juli im Düs­sel­dor­fer Sport­park Nie­der­heid zum gro­ßen Finale um die U10 NRW Regio­nal­liga Meis­ter­schaft. Wenn beide Teams dann zuvor ihre ers­ten Spiele gegen die SG Assin­dia Cardinals/Mülheim Sham­rocks gewin­nen, gibt es im letz­ten Spiel des Tur­nier­ta­ges den fina­len Show­down zwi­schen den Düs­sel­dorf Pan­thern und den Colo­gne Cro­co­di­les. Nach den bei­den vor­an­ge­gan­ge­nen Duel­len die­ser bei­den Mann­schaf­ten kann sich jeder Fan sicher sein, dass dort abso­lu­ter Top-Jugend-Foot­ball zu sehen sein wird. Also kommt in den Sport­park Nie­der­heid und unter­stützt die Düs­sel­dorf Pan­ther U10 und genießt tolle Spiele, Kick-off ist um 11.00 Uhr

Die Ergeb­nisse des zwei­ten Tur­nier­ta­ges im Über­blick:
SG Assin­dia Cardinals/Mülheim Sham­rocks vs. Düs­sel­dorf Pan­ther 06:48 (06:34)
Scores durch Ziad Hit­zer (#40) und Maxi­mi­lian Schä­fer (#46)

Düs­sel­dorf Pan­ther vs. Colo­gne Cro­co­di­les 46:48 (20:20)
Scores durch:Constantin Rabe (#3) Ziad Hit­zer (#40) und Maxi­mi­lian Schä­fer (#45)

Düs­sel­dorf Pan­ther MVP
Team: Maxi­mi­lian Schä­fer
Offense: Rob­bin v. Hall
Defense: Louis Brandt

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?