Als ungeschlagener Tabellenführer der U10 NRW Regionalliga reisten die jüngsten Tackle Footballer der Düsseldorf Panther zum zweiten Turniertag nach Essen, um dort ihre Siegesserie weiter auszubauen und einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung zu machen. Die Gastgeber, die SG Assindia Cardinals/Mülheim Shamrocks waren an Fronleichnam der erste Gegner und die Gastgeber waren nicht bereit, Geschenke zu machen und hatten deshalb ihr gesamtes Team aufgestellt. Dennoch kamen die Düsseldorf Panther gut ins Spiel und schon der erste Drive sorgte direkt für Punkte auf dem Scoreboard.

Offensive Coordinatorin Jasmin Awan hatte sich einige Veränderungen überlegt, die sofort griffen und zu weiteren Touchdowns führten. Erneut war es Runningback Ziad Hitzer, der immer wieder das Ei in der Endzone der Ruhr-Footballer platzierte und kaum zu stoppen war. Doch diesmal lief es nicht nur über Ziad Hitzer. Auch die zweite „Waffe“ im Arsenal der Düsseldorf Panther, Maximilian Schäfer, zündete immer wieder den Turbo und konnte sich in der Scoring-Statistik verewigen. Die Defensive von DC Dennis Rabe stand dagegen stabiler als im ersten Turnier und ließ in der ersten Halbzeit nur einen Touchdown zu, was zum Pausenstand von 06:34 zu Gunsten der jungen Raubkatzen führte.

Nach der Pause schalteten die Panther einen Gang zurück und ließen, nach Absprache mit den Trainern der Cardinals/Shamrocks, auch die jüngeren und unerfahreneren SpielerInnen aufs Feld, was den Spielstand nach der Pause nur noch um zwei Touchdowns erhöhte. Die SpielerInnen aus dem Ruhrgebiet stellten sich zwar der klaren Niederlage entgegen und spielten bis zum Ende munter mit, konnten aber keine weiteren Punkte erzielen. So hieß es am Ende 06:48 für die Düsseldorf Panther.

Headcoach Alexander Krüll hatte nach dem ersten Spiel nicht nur lobende Worte für sein Team, auch die SG Assindia Cardinals/Mülheim hatte ihn beeindruckt: „Die Jungs und Mädels haben alle Vorgaben, die wir ihnen gegeben haben, umgesetzt und sich den Sieg absolut verdient. Aber ich ziehe meinen Hut auch vor der Leistung der Spielgemeinschaft. Die SpielerInnen geben trotz ihrer Unterlegenheit nie auf und spielen toll mit. Die Coaches und der Staff leisten tolle Arbeit und die Kids haben trotz der Niederlage ihren Spaß am Sport – das ist wirklich toll.“

Das zweite Derby: Wieder ein tolles Spiel
Nach einer kurzen Pause stand im direkten Anschluss auch schon das zweite Spiel des Tages auf dem Programm. Der Gegner war kein Geringerer als die alten Rivalen aus der Domstadt, die Cologne Crocodiles. Beide Teams hatten schon am ersten Turniertag in Köln bewiesen, dass sie fantastischen Football spielen und vom Leistungsniveau her fast gleich sind. „In dem Spiel entscheidet wohl wirklich der kleinste Fehler oder das Glück über Sieg bzw. Niederlage. Beide Teams sind stark und am Ende wird es bestimmt wieder sehr eng“, orakelte HC Alexander Krüll schon vor dem Spiel – und er sollte Recht behalten. Denn ab der ersten Sekunde lieferten sich die beiden Teams ein offensives Topspiel.

Die kleinen Krokodile gingen in Führung, die Panther glichen aus. So ging es die gesamte erste Halbzeit, an deren Ende es verdient 20:20 stand. Nach der Halbzeit kamen die Cologne Crocodiles besser ins Spiel und konnten die Offensive der Panther mehrfach ohne Punkte vom Feld schicken. Die Domstädter hingegen nutzen ihre Chance und konnten erstmals mit zwölf Punkten (32:20) in Führung gehen. Doch eine Interception durch CB Louis Brandt ließ die Panther nochmals neue Hoffnung schöpfen und das Team bekam wiederum die Chance zurückzukommen. Angeführt von QB und LB Constantin Rabe begannen die Panther eine emotionale Aufholjagd, die kurz vor Ende beim Stand von 38:48 für die Panther ihren Höhepunkt fand.

Innerhalb der Two-Minute-Warning kämpfte sich die Offensive der Panther nochmals in die Endzone der Crocodiles und konnte auch die Two-Point-Conversion zum 46:48 verwandeln. Doch bei auslaufender Uhr ergab sich keine weitere Möglichkeit, um nochmals in Ballbesitz zu kommen und am Ende jubelten diesmal die Crocodiles und ihr zahlreich mitgereister Anhang. „Die Mädels und Jungs haben so toll gekämpft und haben sich füreinander zerrissen. Ich bin so unendlich stolz auf dieses Team“, sagte die sichtlich ergriffene und stolze OC Jasmin Awan.

Durch die Niederlage kommt es nun am letzten Turniertag zum Ausklang der kurzen Saison 2019 am 7. Juli im Düsseldorfer Sportpark Niederheid zum großen Finale um die U10 NRW Regionalliga Meisterschaft. Wenn beide Teams dann zuvor ihre ersten Spiele gegen die SG Assindia Cardinals/Mülheim Shamrocks gewinnen, gibt es im letzten Spiel des Turniertages den finalen Showdown zwischen den Düsseldorf Panthern und den Cologne Crocodiles. Nach den beiden vorangegangenen Duellen dieser beiden Mannschaften kann sich jeder Fan sicher sein, dass dort absoluter Top-Jugend-Football zu sehen sein wird. Also kommt in den Sportpark Niederheid und unterstützt die Düsseldorf Panther U10 und genießt tolle Spiele, Kick-off ist um 11.00 Uhr

Die Ergebnisse des zweiten Turniertages im Überblick:
SG Assindia Cardinals/Mülheim Shamrocks vs. Düsseldorf Panther 06:48 (06:34)
Scores durch Ziad Hitzer (#40) und Maximilian Schäfer (#46)

Düsseldorf Panther vs. Cologne Crocodiles 46:48 (20:20)
Scores durch:Constantin Rabe (#3) Ziad Hitzer (#40) und Maximilian Schäfer (#45)

Düsseldorf Panther MVP
Team: Maximilian Schäfer
Offense: Robbin v. Hall
Defense: Louis Brandt