Düs­sel­dorf Pan­ther star­ten mit Last Minute Sieg in die GFL‑J

11. Oktober 2020
Alexander Krüll

Lokal­derby gegen die TFG Typho­ons wurde knapp mit 8 : 6 gewon­nen

Düs­sel­dorf, 3. Okto­ber 2020Ein dre­cki­ger Sieg, aber ein Sieg ist das Fazit eines reg­ne­ri­schen Herbst­tags, an dem die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 die Düs­sel­dorf Typho­ons, des Theo­dor Flie­de­ner Gym­na­si­ums zum ers­ten Spiel­tag der GFL‑J West emp­fin­gen. Durch die Corona Pan­de­mie und die stren­gen Vor­ga­ben sei­tens der ver­ant­wort­li­chen Behör­den, muss­ten beide Teams lei­der auf die Unter­stüt­zung ihrer Fans ver­zich­ten, doch die Düs­sel­dorf Pan­ther hat­ten hier eine schnelle Lösung parat und konn­ten mit der Unter­stüt­zung der Sport­stadt Düs­sel­dorf einen Live­stream rea­li­sie­ren, der von über 1.500 Besu­chern dank­bar genutzt wurde. „Wir sind froh, dass wir gemein­sam mit der Sport­stadt Düs­sel­dorf eine Lösung für das Spiel ohne Zuschauer gefun­den haben. Wir wer­den auch im zwei­ten Spiel alles daran set­zen eine für alle Fans zufrie­den­stel­lende Lösung zu fin­den, damit jeder die Chance erhält, die Spiele der U19 zu sehen.“ so der erste Vor­sit­zende Willi Sauer.

Die Par­tie begann zer­fah­ren und dem Wet­ter ent­spre­chend. Mit dem ers­ten Drive konn­ten die Flied­ner-Schü­ler nach einem kur­zen Pass das Ei in die End­zone brin­gen. Der anschlie­ßende Kick zum Extra­punkt konnte nicht zwi­schen den Stan­gen plat­ziert wer­den und somit stand es früh 00:06. Doch das Team von Head­coach Mar­vin Damm berap­pelte sich und ver­suchte, trotz des immer stär­ker wer­den­den Regens, den Aus­gleich zu erkämp­fen. Doch irgend­wie wollte der Ball nicht in die End­zone und die Pan­ther lie­fer­ten sich mit den Typho­ons eine regel­rechte Regen­schlacht auf dem tie­fen Rasen neben der Mer­kur Spiel Arena. Immer wie­der ver­such­ten die Pan­ther mit Päs­sen tief in die Hälfte der Typho­ons zu gelan­gen, wel­che aber durch den Regen immer wie­der auf dem Boden und nicht in den Hän­den der Recei­ver lan­de­ten. Doch die Defen­sive der Pan­ther ließ kaum noch sehens­werte Angriffe der Typho­ons zu und hielt bis zum Ende des Spiels die sechs Punkte auf dem Scoreboard fest.

Es dau­erte bis zwei Minu­ten vor dem Ende, als ein Pass von Quar­te­back Jan Leu­ker nach einer zir­kus­rei­fen Ein­lage doch sicher in den Armen von Wide­re­cei­ver Julien Minuth lan­dete und die Pan­ther jubeln ließ. Im Anschluss setzte Coach Mar­vin Damm dann alles auf eine Karte und spielte eine Two- Point Con­ver­sion , die sicher von Jakob Bojko in die End­zone getra­gen wer­den konnte und so den End­stand von 08:06 sicherte.

Am Ende konnte Head­coach Mar­vin Damm dann doch etwas Licht am Ende des Tun­nels sehen und zog ein geteil­tes Resü­mee: “Es war ein har­tes Stück Arbeit mit vie­len Feh­lern. Die Defense hat den ers­ten Drive ver­pennt sich dann aber recht­zei­tig gefan­gen, auch wenn wir wei­ter­hin ver­ein­zelt Feh­ler gemacht haben. Die Offense kam erst zum Ende des Spiels ins Rol­len, was natür­lich viel zu spät war und unse­rem Anspruch nicht gerecht wird. Aber, wir ste­hen 2:0 und haben uns zur letz­ten Sai­son z. B. bei der Dis­zi­plin gestei­gert und haben trotz des Rück­stands uns nicht auf­ge­ge­ben.“

Alles im allen liegt noch ein har­tes Stück Arbeit vor dem Coa­ching Staff der Düs­sel­dorf Pan­ther U19, denn schon am 17.10.2020 muss da Team zum Aus­wärts­spiel bei den Colo­gne Cro­co­di­les antre­ten, die nach dem Meis­ter­ti­tel 2019 zu den Favo­ri­ten um den Junior Bowl gehö­ren.

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?