Personelle Situation hat sich vor dem Auswärtsspiel an der Spree etwas entspannt

Düsseldorf, 3. Juni 2015 – Hochmotiviert in die Hauptstadt: Am kommenden Samstag (3. Juni, Kick-off: 18 Uhr, Mommsenstadion) treten die Düsseldorf Panther bei den Berlin Rebels an. Gegen einen Gegner, der seinen eigenen Ansprüchen etwas hinterherzuhinken scheint, rechnen sich die Raubkatzen durchaus Chancen aus – unter anderem auch, weil sich die zuletzt recht angespannte Personalsituation bis zum Wochenende deutlich freundlicher präsentieren dürfte. Übertragen wird das Spiel vom Fanradio der Düsseldorf Panther auf www.wunschklang.com.

Foto: Cornelia Anderson
Foto: Cornelia Anderson

Aufbruchsstimmung im Rebellenlager: Seit ihrer Gründung im Jahr 1987 standen die Berlin Rebels sportlich zumeist im Schatten des deutlich erfolgreicheren Stadtrivalens Berlin Adler. Wegen der wirtschaftlichen Turbulenzen der Raubvögel hofften die Rebellen vor Saisonbeginn aber, in diesem Jahr die Kräfteverhältnisse in der Hauptstadt zu ihren Gunsten verschieben zu können. Immerhin konnten sie einige Leistungsträger der Adler von einem innerstädtischen Vereinswechsel überzeugen – darunter Quarterback Darius Outlaw und Defender Mario Nowak.

Headcoach Javier Cook gab sich entsprechend optimistisch: „Wir haben junge talentierte Spieler, erfahrene Neuzugänge sowie Rebels-Veteranen. Es gilt, die richtige Mischung zu finden und eine Einheit zu bilden, die uns über die Saison tragen kann – und soll. Unser Ziel sind die Play-offs.“ Der Weg dahin wird aber offensichtlich steiniger als erhofft, denn der Saisonstart der Rebels verlief alles andere als wunschgemäß. Nach drei Spielen stehen aktuell drei Niederlagen (gegen Braunschweig sowie zweimal gegen Hamburg) zu Buche. Rein vom Papier her dürften die Berlin Rebels somit für die Panther ein Gegner ungefähr auf gleichem Niveau sein.

Panther-Headcoach Marc Ellgering, der von 2008 an für vier Jahre den Rebels als Offense Coordinator und Receivers Coach diente, sieht das auch so: „Es ist ein Spiel, bei dem wir eher auf Augenhöhe mit unserem Gegner sind als dies bei einigen unserer bisherigen Begegnungen der Fall war. Allerdings wird auch dieses Match auf dem Rasen entschieden, und wir werden uns natürlich wie immer bestmöglich auf die Partie vorbereiten.“ In die Karten spielt den Düsseldorfern dabei zweifellos die im Vergleich zu den letzten Auftritten etwas stärkere Personaldecke. So konnten einige der angeschlagenen Akteure das vergangene spielfreie Wochenende zur Regeneration nutzen. „Auch werden wir ein paar neue Gesichter dabei haben“, verrät Ellgering.

So wird die zuletzt arg dezimierte Abteilung Attacke durch Malik Curry verstärkt. Der 27-jährige US-Amerikaner spielte in den vergangenen beiden Saisons für den Zweitligisten Nürnberg Rams und war während dieser Zeit der mit Abstand erfolgreichste Runningback des Teams (24 Spiele, 2.388 Yards, 19 Touchdowns). Auch wird am Samstag voraussichtlich der mexikanische Linebacker Paulo Suarez erstmals im Panther-Trikot auflaufen. Gleiches gilt für den ehemaligen Cologne Falcons und Aachen Vampire Robin Luna (Offensive Line) nach dem Absitzen seiner Fünf-Spiele-Sperre aus der Vorsaison.

Das Fanradio der Düsseldorf Panther überträgt das Spiel am Samstag per Livestream auf www.wunschklang.com. Die Sendung beginnt rund eine Viertelstunde vor dem Kick-off.