Hamburg Huskies gewinnen 42:0 gegen offensiv harmlose Rheinländer

Düsseldorf, 18. Mai 2015 – In der Fremde will es einfach nicht klappen: Auch im zweiten Auswärtsspiel der GFL-Saison 2015 bleiben die Düsseldorf Panther punktlos. Bei den Hamburg Huskies unterlagen die Raubkatzen am Samstagnachmittag mit 42:0. Es war nach dem Auftaktsieg am ersten Spieltag bereits die dritte Niederlage in Folge für die Rheinländer, die im Gegenzug allerdings erstmals in diesem Jahr keine weiteren verletzten Spieler zu beklagen hatten.

Foto: Cornelia Anderson
Foto: Cornelia Anderson

Missglückte Revanche: Nach der unglücklichen 27:10-Heimniederlage gegen die Hamburg Huskies am vorangegangenen Wochenende hatten sich die Düsseldorf Panther fürs direkt folgende Rückspiel viel vorgenommen. Doch die Ambitionen erhielten schon unmittelbar nach dem Kick-off einen empfindlichen Dämpfer, weil die Hansestädter direkt mit ihrem ersten Ballbesitz bis in die gegnerische Endzone vordrangen. Es war der Auftakt zu einem weitgehend ungefährdeten 42:0-Sieg, mit dem die Schlittenhunde eindrucksvoll ihre Ambitionen auf die Playoff-Plätze unterstreichen konnten.

Die Düsseldorf Panther wiederum mussten die dritte Niederlage in Folge quittieren – und blieben dabei auch zum zweiten Mal in Folge auswärts ohne eigene Punkte. Einmal mehr war dabei die Unerfahrenheit des jungen Teams zu spüren, das sich zwar mehrfach in aussichtsreicher Feldposition befand, dann aber durch individuelle Fehler jeweils selbst um den verdienten Lohn brachte.

Bei aller Enttäuschung wusste Panter-Headcoach Marc Ellgering dem Geschehen dennoch einiges Positives abzugewinnen: „Wir haben das erste Mal in diesem Jahr ein Spiel ohne ernsthafte Verletzung überstanden. Vor dem Hintergrund unserer geringen Kadertiefe ist das besonders wichtig. In den vergangenen Wochen wurden wir in dieser Hinsicht ja leider ziemlich gebeutelt. Wir haben im Rückspiel gegen die Huskies allein in der Offense auf vier Starter der Vorwoche verzichten müssen. In der Defense konnten ebenso mehrere Leistungsträger nicht mit nach Hamburg fahren. Aufgrund dieser substanziellen Ausfälle ist es uns nicht gelungen, einen Rhythmus zu finden und den Hamburgern auf Augenhöhe zu begegnen, wie uns es noch im Hinspiel gelang. Die Hamburger haben ihrerseits unsere im Spielverlauf immer geringer werdende Gegenwehr routiniert ausnutzen können.“

16. Mai 2015: Hamburg Huskies vs. Düsseldorf Panther
Stadion: Hammer Park
Zuschauer: 629

Scoring:

1. Viertel:
7:0 Touchdown Huskies, PAT good

2. Viertel:
14:0 Touchdown Huskies, PAT good
21:0 Touchdown Huskies, PAT good
28:0 Touchdown Huskies, PAT good

3. Viertel:
35:0 Touchdown Huskies, PAT good

4. Viertel:
42:0 Touchdown Huskies, PAT good

TEILEN