Die Pan­ther sind abge­stie­gen

3. Oktober 2016
Marco Block

Um genau 16:35 Uhr am 2. Okto­ber 2016 war auf der Bezirks­sport­an­lage in Köln-Chor­wei­ler der Abstieg der Düs­sel­dorf Pan­ther in die GFL2-Nord besie­gelt. Auch das zweite Rele­ga­ti­ons­spiel gegen den alten Riva­len aus Köln, die Colo­gne Cro­co­di­les ver­lo­ren die Pan­ther – die­ses Mal mit 0:28 (0:14, 0:7, 0:0, 0:7). Nun gilt es für die Pan­ther Scher­ben auf­keh­ren, die Sai­son ver­ar­bei­ten und neu anzu­fan­gen. Die Düs­sel­dorf Pan­ther gra­tu­lie­ren den Colo­gne Cro­co­di­les zum ver­dien­ten Auf­stieg in der GFL.

Im Spiel sel­ber bei den Colo­gne Cro­co­di­les im Nor­den von Köln waren schon nach dem ers­ten Spiel­vier­tel schnell die Wei­chen gestellt. Cro­co­di­les Run­ning­back James Lang­ford und Spiel­ma­cher Joao Krapohl tru­gen mit Läu­fen durch die Pan­ther-Ver­tei­di­gung den Foot­ball in die End­zone der Gäste und lie­ßen die 2.038 Zuschau­ern schon früh­zei­tig fei­ern, auch weil die Pan­ther-Offense um Spiel­ma­cher Manuel Engel­mann zu wenig tat, um die letz­ten Zwei­fel noch zu besei­ti­gen. Die Köl­ner Flo­rian Mentges und der agile Poppy Livers erhöh­ten noch auf den End­stand von 28:0 für die Dom­städ­ter. Wie gut die Abwehr­rei­hen bei­der Mann­schaf­ten agier­ten, zeigte am Ende die Sta­tis­tik: Es stan­den nur 98 Lauf-Yards und 171 Yards durch die Luft für die Gast­ge­ber und für die in Weiß spie­len­den Pan­ther nur 50 Lauf-Yards und 53-Yards durch das Pass­spiel auf dem Zet­tel. Für die Pan­ther sicher­lich viel zu wenig, um den Kopf noch mal aus der Schlinge zu zie­hen, für die Cro­co­di­les reichte dies zum Auf­stieg.

Nun gilt es für die Pan­ther den Tur­naround zu schaf­fen und eine erfolg­rei­che Sai­son 2017 in der zwei­ten Liga zu spie­len. Mit Unter­stüt­zung der Spon­so­ren soll eine schlag­kräf­tige Truppe auf­ge­baut wer­den. Mit Dirk Rei­ner – Key Account Mana­ger Groß­kun­den bei der Adam Opel AG – feu­erte in Köln sogar ein Spon­sor das Team der Pan­ther von der Sei­ten­li­nie aus an. „Die Jungs haben sich im gan­zen Spiel nicht hän­gen­ge­las­sen und haben alles ver­sucht“, so Mar­kus Becker vom Vor­stand der Pan­ther, der am Sei­ten­rand den Abstieg der Düs­sel­dor­fer mit­er­le­ben musste und nun die nächste Sai­son in der zwei­ten Liga pla­nen muss, die sicher­lich kein Selbst­läu­fer wer­den wird. Ein neuer Head­coach ist inzwi­schen gefun­den und wird am 22. Okto­ber zur Jah­res­ab­schluss-Feier offi­zi­ell ver­kün­det. Die Stell­schrau­ben für eine hof­fent­lich bes­sere Zukunft des Tra­di­ti­ons­ver­eins aus der Lan­des­haupt­stadt schei­nen also schon fest­ge­zo­gen zu sein.

Colo­gne Cro­co­di­les – Düs­sel­dorf Pan­ther 28:0 (14:0, 7:0, 0:0, 7:0)
2.038 Zuschauer

6:0 James Lang­ford 2‑Y­ards-Lauf
7:0 Noah Plött­ner Extra­punkt
13:0 Joao Krapohl 22-Yards-Lauf
14:0 Noah Plött­ner Extra­punkt
20:0 Flo­rian Mentges 24-Yards-Pass von Joao Krapohl
21:0 Max Fußer Extra­punkt
27:0 Poppy Livers 35-Yards-Lauf
28:0 Noah Plött­ner Extra­punkt

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?