Hohen Besuch erwarten die Panther am Samstag: Zum einen trifft das Düsseldorfer Team in der German Football League im Benrather Panther-Gehege auf die Dresden Monarchs. Zum anderen wird der Coin Toss, die Seitenwahl, zum Gastspiel der ‚Königlichen‘ von Andreas Rimkus ausgeführt, dem Düsseldorfer SPD-Chef und Bundestagsabgeordneten. Wie er in seinem Vorwort im Gameday-Magazine unterstreicht, hat Rimkus eine besondere Beziehung zum Football, trainierte er doch einst selbst – wenn auch beim Lokalrivalen Bulldozer – den us-amerikanischen Volkssport.

Zudem wird vor dem Kick-off Peter Groß-Paaß geehrt. Der langjährige Panther-Akteur, der immerhin fünf deutsche Meistertitel und den Eurobowl mit den Raubkatzen errang, von 1995 bis 1997 als Profi bei Rhein Fire spielte und inzwischen als Defense Line Coach des GFL-Teams sein Wissen weitergibt, wird offiziell in die Ruhmeshalle, die ‚Fans‘ Football Hall of Fame‘ aufgenommen.

Nach der Zeremonie wird es für die Gastgeber aber wohl weniger erfreulich weitergehen: Nicht nur wegen des 61:14 im Hinspiel in Dresden sind die Gäste haushohe Favoriten. Zwar haben die Panther im Saisonendspurt ihren Trainerstab noch einmal erweitert und mit Anthony Doghmi (ein weiterer Ex-Fire-Profi) und Jörg Mackenthun, der sein letztjähriges Amt als Defense Coordinator wieder übernommen hat, zwei weitere erfahrene Coaches für die bisher so anfällige Abwehr verpflichtet.

Aber der Unterschied zwischen den Monarchs, die nach zuletzt vier Halbfinal-Teilnahmen in Folge dieses Jahr endlich mal Meister werden wollen, und den Panthern, bei den es nur um den Klassenverbleib geht, ist unübersehbar. Bei den Düsseldorfern fehlen verletzungsbedingt die beiden us-amerikanischen Offenseakteure Clark Evans (Knöchel) und Jeremiaha Gates (Knie). Beide haben in ihrer Heimat bereits als Coaches in High Schools gearbeitet und unterstützen in dieser Woche ihr Team als ‚Ersatzcoaches‘, da Offense Coordinator Marc Ellgering krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand. Manuel Engelmann, im bisherigen Saisonverlauf als Tightend einer der wichtigsten und zuverlässigsten Passempfänger der Panther, ist daher als Spielmacher gefordert, auf dem erst 20-jährigen Raven Tummoszeit wird die Hauptlast als Runningback liegen.

Zum Vergleich: Als sich bei den Dresdnern vor zwei Wochen Runningback Joe Bergeron verletzte, wurde kurzerhand als ‚Notnagel‘ Donald A. Russell aus den USA geholt: Der erzielte in der vergangenen Saison in 13 Spielen mehr als 2.000 Yards Raumgewinn und 26 Touchdowns für die Monarchs. Im Frühjahr versuchte Russell vergeblich den Sprung in den NFL-Kader der New York Giants und wurde jetzt zurück an die Elbe geholt. Mit Trevar Deed, dem besten GFL-Runningback der Jahre 2011 bis 2013, der aber ‚eigentlich‘ als Defensive Back eingeplant ist, und Damien Donaldson, der ebenfalls bereits in der vorigen Saison, u. a. mit acht Interceptions, erfolgreich für die Sachsen gespielt hatte, wurden zwei weitere Akteure aus Übersee nachverpflichtet.

Ein vierter Neu-Monarch ist ein alter Bekannter und ein echter Football-Nomade. Patrick Neff hat außer bei den Panthern auch schon bei den Lions in Braunschweig, in Mönchengladbach bei den schon lange insolventen Mavericks, bei den Cologne Falcons in der Stadt mit der großen Bahnhofskirche, in Berlin bei den Adlern, mit denen er 2014 den Eurobowl gewann, bei den Swarco Raiders Tirol in Innsbruck und natürlich in der deutschen Nationalmannschaft die Offense Line verstärkt. Angesichts dieser Voraussetzungen ist es verständlich, dass Panther-Headcoach Michael Wevelsiep betont, dass die Partie „für uns nur ein weiteres Vorbereitungsspiel in Richtung Relegation ist.“

German Football League, Gruppe Nord:
Düsseldorf Panther – Dresden Monarchs
Samstag., 20. August 2016, 17 Uhr;
Benrather Stadion an der Karl-Hohmann-Straße; Eingang über Bayreuther Straße
Eintritt: € 10,–; Ermäßigt: € 8,–
Live-Übertragung durch das Fanradio
Livestream durch Radio Monarchs TV

TEILEN