34-Mann-Kader schlägt sich beim 7:61 gegen die Baltic Hurricanes achtbar

Düsseldorf, 6. Juli 2015 – Zwei Wochen nach der 64:10-Heimniederlage gegen die Kiel Baltic Hurricanes verloren die Düsseldorf Panther das Rückspiel in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt mit 7:61. Bei Temperaturen von über 30 Grad im Schatten konnte Panther-Headcoach Marc Ellgering auf einen Kader von nur 34 Mann zurückgreifen, der sich dem spielstarken Gastgeber entgegenstellte. Nachdem die Düsseldorfer die Partie im ersten Viertel durch ihren einzigen Touchdown des Tages offen halten konnten, wurde der Kräfteverschleiß mit zunehmendem Spielverlauf immer deutlicher sichtbar. Hinzu kam, dass die Kieler Offense einen Glanztag erwischte. Unter anderem stellte Wide Receiver Tyler Davis mit fünf gefangenen Touchdown-Pässen einen neuen Teamrekord auf.

Foto: Birgit Häfner
Foto: Birgit Häfner

Spiel verloren, aber viel Respekt verdient: Dass die Düsseldorf Panther nur als Außenseiter zu ihrem Gastspiel nach Kiel reisen würden, war allen Beteiligten von vornherein klar. Da sie die Reise in den hohen Norden nur mit einem durch Verletzungen auf 34 Spieler reduzierten Kader antreten konnte, schwanden die ohnehin nicht rosigen Erfolgsaussichten praktisch komplett dahin. Die Raubkatzen schlugen sich aber zunächst sehr achtbar, bevor sie im weiteren Spielverlauf dem zunehmenden Kräfteverschleiß Tribut zollen mussten. „Trotz einer Leistungssteigerung unsererseits war es ein ähnliches Spiel wie vor zwei Wochen“, so Panther-Headcoach Marc Ellgering. „Unser nochmals reduzierter Kader und die daraus resultierenden reduzierten Personalgruppen und Spielzugsoptionen machten Auswechselungen nahezu unmöglich. Einige meiner Verteidiger halfen im Angriff aus, manche Offensivspieler in der Defensive, was natürliche eine zusätzliche Belastung für die Spieler bedeutet. Dies geschah auf ausdrücklichen Wunsch der Spieler, was für ihren Charakter spricht. Zusätzlich haben uns drei Spieler der Prospects unterstützt.“

Zum Spielverlauf sagte Ellgering: „Das erste Viertel war mit 13:7 für Kiel noch knapp entschieden, wonach im zweiten und dritten Viertel der Klassenunterschied mit 20:0 und 21:0 deutlich wurde. Speziell Tyler Davis von den Hurricanes konnten wir nicht kontrollieren, weswegen er fünf Touchdowns an diesem Tag erzielen konnte.“

An den nächsten beiden Wochenenden haben die Düsseldorf Panther spielfrei. Viel Zeit also für die angeschlagenen Spieler, ihre Verletzung auszukurieren. Am 25. Juli steht dann gegen die Berlin Adler das letzte Auswärtsspiel der Saison an. Zur Erinnerung: Gegen die Hauptstädter gelang den Düsseldorfern am ersten Spieltag der bislang einzige Saisonsieg (30:0).

4. Juli 2015: Kiel Baltic Hurricanes vs. Düsseldorf Panther
Stadion: FC Kilia
Zuschauer: 965

Scoring:

1. Viertel:
7:0 Touchdown Hurricanes – Tyler Davis (22-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good
13:0 Touchdown Hurricanes – Sharif Bsharat (1-Yard-Lauf), PAT failed
13:7 Touchdown Panther – Malik Curry (66-Yards-Lauf), PAT good

2. Viertel:
19:7 Touchdown Hurricanes – Jonas Brix (6-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good
26:7 Touchdown Hurricanes – Tyler Davis (48-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good
33:7 Touchdown Hurricanes – Tyler Davis (39-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good

3.Viertel:
40:7 Touchdown Hurricanes – Tyler Davis (51-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good
47:7 Touchdown Hurricanes – Tyler Davis (52-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good
54:7 Touchdown Hurricanes – Sharif Bsharat (40-Yards-Pass von Blake Bolles), PAT good

4. Viertel:
61:7 Touchdown Hurricanes – Blake Bolles (9-Yards-Lauf), PAT good