Sai­son für U13 been­det, U17 muss „nach­sit­zen“

U13_Vizemeister

U13 auf der Ziel­ge­ra­den abge­fan­gen
Fünf von fünf Spie­len gewon­nen und dabei 96 Punkte erzielt und nur ein Vier­tel davon für alle Geg­ner zuge­las­sen. Das war vor dem abschlie­ßen­den Spiel bei den Colo­gne Cro­co­di­les die stolze Bilanz der jüngs­ten Tackle-Foot­bal­ler der Düs­sel­dorf Pan­ther. Unter die­sen Vor­aus­set­zun­gen fuh­ren die Jungs unse­rer U13 am ver­gan­ge­nen Sams­tag mit ihren Trai­nern und Betreu­ern im Pan­ther-Bus der Alum­nis nach Köln-Bock­le­münd. Dort begann auf der BSA um 14.00 Uhr gegen die Colo­gne Cro­co­di­les das „Finale“ um die NRW-Meis­ter­schaft in die­ser Alters­klasse.

Ein Unent­schie­den nach vier Mal acht Minu­ten Spiel­zeit und somit ein wei­te­rer Punkt auf der Haben­seite – das war das not­wen­dige Mini­mum, das die Gäste aus der Lan­des­haupt­stadt errei­chen muss­ten, um garan­tiert in der rhein­auf­wärts gele­ge­nen Metro­pole die dies­jäh­rige NRW-Meis­ter­schaft zu fei­ern. Aber auch eine sehr knappe Nie­der­lage hätte nach dem Sieg im Hin­spiel (+ zwei Punkte) die­ses Ziel noch rea­li­siert.

In dem von Anfang an sehr span­nen­den Spiel hat das Team der Düs­sel­dorf Pan­ther in jeder Phase immer alles gege­ben und um jeden Ball gekämpft. Lag man ein­mal zurück, so war das trotz­dem kein Grund zum Resi­gnie­ren. Aber lei­der hat­ten die Nach­wuchs-Foot­bal­ler aus der Dom­stadt an die­sem Tag auf hei­mi­schen Gelände am Schluss das not­wen­dige Quent­chen Glück auf ihrer Seite, so dass man ihnen – sport­lich fair – zum Titel­ge­winn gra­tu­lie­ren kann.

Als Whit­ehead Felix Sta­pel­feld zum Spie­lende den Ball in die Luft hob, da war nicht nur für Head­coach Ste­fan Olschow­ski und die ihn bei der Arbeit mit dem Team unter­stüt­zen­den Trai­ner Albrecht Bialas und Mar­tin Drie­ver der Traum von der „Per­fect Sea­son“ abrupt been­det son­dern auch die wäh­rend der ver­gan­ge­nen Wochen stets mög­li­che Meis­ter­schaft in die­ser Liga wie eine Sei­fen­blase geplatzt. Somit bleibt der Mann­schaft „nur“ die Vize­meis­ter­schaft. Aber dar­über hin­aus sind es auch sicher­lich noch viele schöne Erin­ne­run­gen, die nicht nur die­je­ni­gen, die die Mann­schaft nun aus Alters­grün­den in Rich­tung der neuen U16 ver­las­sen wer­den, mit in die Sai­son 2016 neh­men wer­den.

U17_Gruppensieger

U17 bereits früh­zei­tig Grup­pen­sie­ger
War man inner­halb der Mann­schaft sowie bei den Coa­ches und den Betreu­ern vor eini­gen Tagen noch davon aus­ge­gan­gen, dass das Nach­hol­spiel bei den Assin­dia Car­di­nals am letz­ten Sonn­tag im Sep­tem­ber die Ent­schei­dung über den Grup­pen­sieg brin­gen würde, so ist die Frage nach dem Erst­plat­zier­ten in der Gruppe Mitte inzwi­schen schon beant­wor­tet.

24 Stun­den vor dem Kick-off zum letz­ten Heim­spiel der U17 der Düs­sel­dorf Pan­ther gegen die SG Thunderbirds/Cadets auf der Mehr­zweck­flä­che neben der ESPRIT arena hat­ten die Neuss Frogs zu Hause die Assin­dia Car­di­nals knapp mit 20 : 19 besiegt. Da die­ses Ergeb­nis somit vor Spiel­be­ginn bekannt war, hat­ten die Roo­kies der Pan­ther uner­war­tet zwei Match­bälle, um den ers­ten Tabel­len­platz – und somit den Grup­pen­sieg – in der Gruppe Mitte der NRW-Regio­nal­liga zu sichern. (Anmer­kung: Auf Grund der vier Ligen Ost, West, Mitte und Süd müss­ten hier die vier Grup­pen­ers­ten noch ein Tur­nier spie­len, um den dies­jäh­ri­gen NRW-Meis­ter offi­zi­ell zu ermit­teln. So ein Meis­ter­schafts­tur­nier der „Final Four“ fin­det aber nicht statt, so dass es in 2015 jeweils bei der Bezeich­nung „Grup­pen­sie­ger“ bleibt.)

Diese Aus­sicht auf eine zweite Chance hatte sich wohl auch in den Köp­fen eini­ger Pan­ther-Spie­ler breit gemacht, so dass die Coa­ches direkt die ers­ten Spiel­pau­sen der ein­zel­nen Mann­schafts­teile nutz­ten, um ihre Schütz­linge wie­der „in die Spur zu brin­gen“. Danach lief es dann auch bes­ser, so dass man den Geg­ner aus dem Ruhr­pott gut unter Kon­trolle hatte. Die­ser ver­suchte immer wie­der mit wei­ten Päs­sen sei­nes Quar­ter­backs den not­wen­di­gen Raum­ge­winn zu erzie­len. Das schei­terte aber zumeist an den schlech­ten Fang­quo­ten der anvi­sier­ten Mit­spie­ler. Wesent­lich erfolg­rei­cher waren da die Offense-Spie­ler der Pan­ther, die mit Unter­stüt­zung ihres Kickers bis zur Halb­zeit­pause den Spiel­stand schon auf 28 : 00 geschraubt hat­ten.

Ein Déjà-vu gab es anschlie­ßend für die Pan­ther-Roo­kies Mitte des drit­ten Quar­ters, als auf Grund des gro­ßen Vor­sprungs von 35 Punk­ten zum wie­der­hol­ten Male in einem U17-Spiel der Sai­son 2015 die Umset­zung der „Mercy Rule“ vom Whit­ehead aus­ge­ru­fen wurde. Aber auch in der dann kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­lau­fen­den Spiel­zeit (Aus­nah­men sind Ver­let­zungs­un­ter­bre­chun­gen) brach­ten die Pan­ther noch wei­tere 14 Punkte aufs Scoreboard. Damit gab es abschlie­ßend einen 49 : 00-Sieg zu fei­ern, was von eini­gen mehr oder min­der erfolg­rei­chen „Gato­rade-Duschen“ beglei­tet wurde.

Zum Sai­son­fi­nale noch ein­mal alles geben
U17_SaisonfinaleSomit geht es bei der vom ers­ten Spiel­tag noch nach­zu­ho­len­den Par­tie am Sonn­tag­nach­mit­tag in Essen-Alten­es­sen jetzt zwar nur noch um die „gol­dene Ana­nas“. Aber schon direkt nach dem deut­li­chen Heim­sieg appe­lier­ten die Coa­ches an das Pflicht­ge­fühl der Jungs, so dass sie auch noch das letzte Spiel der Sai­son 2015 mit dem gewohn­ten Ehr­geiz ange­hen und die noch zu ver­ge­ben­den zwei Punkte für die Per­fect Sea­son von der Ruhr mit an den Rhein brin­gen. Des­halb heißt es auch für die Fans der Pan­ther: Auf nach Essen und noch ein­mal vor Ort die eigene U17 unein­ge­schränkt unter­stüt­zen.

Neue Alters­struk­tu­ren im kom­men­den Jahr
Dies ist auch vor­läu­fig die letzte Gele­gen­heit, eine U17-Mann­schaft der Pan­ther zu erle­ben. Bedingt durch die vor einer Woche erfolg­ten Ände­run­gen des AFCVNRW in den Alters­struk­tu­ren der Jugend­mann­schaf­ten wird es in 2016 dann U10‑, U13‑, U16- und U19-Teams geben.

Kick-off: 15.00 Uhr
BSA Bäu­ming­haus­straße
Hövel­straße 1
45326 Essen