Ausgabe der Team Wear – Panther bereiten sich auf den Re-Start vor

14. Mai 2020
Alexander Krüll

Vor­be­rei­tun­gen auf den vor­aus­sicht­li­chen Sai­son­be­ginn im Sep­tem­ber schrei­ten vor­an

Düs­sel­dorf, 14. Mai 2020 – Der Pan­ther neue Klei­der: Auch wenn der Trai­nings- und Spiel­be­trieb im deut­schen Ame­ri­can Foot­ball wei­ter­hin ruhen muss, blei­ben die Ver­ant­wort­li­chen der Düs­sel­dorf Pan­ther natür­lich nicht untä­tig. Als deut­li­ches Zei­chen dafür dien­te am ver­gan­ge­nen Sonn­tag­vor­mit­tag die Aus­ga­be der neu­en Team Wear an die Spie­ler, die damit zufäl­li­ger­wei­se pünkt­lich zur Ver­kün­dung des AFVD, dass der Start der GFL2-Sai­son für den Sep­tem­ber geplant sei, statt­fand. Unter Ein­hal­tung der gel­ten­den Sicher­heits­vor­keh­run­gen – also mit Mund­schutz, genü­gend Abstand und als Dri­ve-Through – konn­ten die Spie­ler ihre Team­be­klei­dung in Emp­fang neh­men. Die Aus­ga­be war eigent­lich für das ers­te Camp des Teams geplant gewe­sen, wel­ches genau an dem Wochen­en­de statt­fin­den soll­te, an dem wegen Coro­na alle sport­li­chen Akti­vi­tä­ten unter­sagt wur­den.

„Ein­mal das Pan­ther Team Wear-Menü mit alles, bit­te“: Die­ser – zuge­ge­ben, vom Niveau eher im Bereich der Flach­wit­ze ange­sie­del­te Spruch – konn­te dem Beob­ach­ter des ein­drucks­vol­len Schau­spiels vor den Toren des Are­na Sport­parks im Düs­sel­dor­fer Nor­den durch­aus in den Sinn kom­men. Denn die Kon­stel­la­ti­on erin­ner­te schon irgend­wie an einen Bur­ger-Dri­ve-in. Anja und Ralf Gott­schling, die auch in die­ser Sai­son wie­der im Team Manage­ment tat­kräf­tig mit anpa­cken, hat­ten gemein­sam mit Sport­ma­na­ger Tim Haver Dro­e­ze eine Aus­ga­be­sta­ti­on auf­ge­baut, an denen die Spie­ler in ihren Autos vor­fah­ren und die Team Wear in Emp­fang neh­men konn­ten.

Damit die Spie­ler nicht lan­ge war­ten muss­ten, hat­te der Sport­ma­na­ger vor­her einen genau­en Zeit­plan erstellt, in den sich die Spie­ler ein­tra­gen konn­ten. So wur­den lan­ge War­te­zei­ten ver­mie­den, und das Trio konn­te in ver­hält­nis­mä­ßig kur­zer Zeit vie­len Spie­lern die lang­ersehn­te Ware über­ge­ben. „Wir hat­ten dabei auch Glück mit dem Wet­ter“, blick­te Haver Dro­e­ze nach rund drei Stun­den auf die gelun­ge­ne Akti­on zurück. „Abge­se­hen von ein paar Tröpf­chen blieb der ange­kün­dig­te Regen aus, und wir konn­ten alle ange­mel­de­ten Spie­ler ver­sor­gen. Dan­ke an Anja und Ralf, die kei­ne Mühen gescheut haben und die Team Wear im Vor­feld orga­ni­siert und sor­tiert hat­ten. Das hat uns viel Zeit erspart und die Umset­zung der Aus­ga­be enorm ver­ein­facht.“

In den nächs­ten Tagen wird die Team Wear hof­fent­lich dann auch end­lich wie­der für den eigent­li­chen Zweck genutzt wer­den kön­nen, wenn das Team lang­sam in den Trai­nings­be­trieb ein­stei­gen wird. Hier­für sind noch eini­ge orga­ni­sa­to­ri­sche Din­ge zu klä­ren, um Spie­ler und Coa­ches best­mög­lich zu schüt­zen. Der Ver­ein ist im engen, aber den­noch distan­zier­ten Dia­log mit der Stadt Düs­sel­dorf und deren Sport­amt sowie dem AFCVNRW, um zeit­nah wie­der in den Trai­nings­be­trieb ein­stei­gen zu kön­nen. Bis dahin heißt es jedoch wei­ter­hin: Geduld haben und sich selbst und ande­re schüt­zen, damit wir bald wie­der zusam­men Ame­ri­can Foot­ball genie­ßen kön­nen.

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Inter­es­se an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a play­er?