Die Chancen stehen schlecht für die Düsseldorf Panther. Nach der 14:47 Hinspielniederlage vor zwei Wochen in der Relegation gegen die Fighting Pirates brauchen die Raubkatzen am Samstag in Elmshorn schon ein kleines Football-Wunder, um die GFL noch zu halten. Bei den Panthern selber möchte natürlich niemand aufgeben und das Spiel einfach herschenken. „Wir haben uns in den letzten zwei Wochen besser vorbereitet  als in der gesamten Saison. Unsere Jungs werden alles geben“, gibt Panther-Headcoach Tim Johnson die Richtung für die entscheidende zweite Relegation vor, in der die Panther die 33 Punkte aus dem Hinspiel aufholen müssen.

Tim Johnson

Stehen die Panther sicherlich schon mit einem Bein über dem Abgrund, bitten die Elmshorn Fighting Pirates schon mal vorsorglich auf ihrer Webseite zur „wahrscheinlichen“ Aufstiegsparty. Die Euphorie und die Anspannung sind im hohen Norden schier grenzenlos. „Die Chancen sind gering, dass die Panther mit 34 Punkten gewinnen“, weiß Piraten Headcoach Jörn Maier dann auch zu berichten, und fordert naturgemäß eine hochkonzentrierte und fokussierte Leistung seines Teams. Für die Panther kann es indes nur darum gehen, Runningback Khariri Dickson zu stoppen, der im Hinspiel mit zwei Touchdowns und 118 Yards die Tür zum Aufstieg weit aufstieß, und die eigene Offense wieder in Gang zu bringen, die zu Hause mit 329 Yards einen guten Auftritt hinlegte.

Elmshorn Fighting Pirates – Düsseldorf Panther
Samstag, 5. Oktober, Kick-off 15 Uhr
Krückaustadion