So lautet das Fazit der U13 der Neuss Legions, dem derzeit jüngsten Football-Team im auf der anderen Rheinseite neu gegründeten „1st ASC Neuss“. Gegen die bereits erfahrerenen Raubkatzen in der Mannschaft von Headcoach Stefan „Steve“ Olschowski blieben die Waffen der Gladiatoren aus der Quirinusstadt überwiegend stumpf, so dass am Spielende ein ungefährdeter 34:08 Heimsieg auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an, wer der Herr im Haus ist und gingen schon früh in Führung. Die Panther Defensive hielt ein ums andere Mal und stellte die Gäste immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Während die Angriffsreihen der Düsseldorf Panther nahezu ungehindert über das Feld marschierten, fanden die Gladiators lange Zeit kaum einen Weg, um einige Yards in Richtung der gegnerischen Endzone zu kommen. Erst als Coach Olschewski den Druck und das Tempo etwas reduzierte, indem er die Neulinge und die jüngsten Jahrgänge aufs Feld schickte, konnten die Gladiatoren etwas mehr Raumgewinn erzielen und Punkte aufs Scoreboard bringen.

„Am Ende haben wir dann ein wenig umgestellt und auch den Rookies und unerfahrenen Spielern mehr Spielzeit gegeben, denn sie haben in den vergangenen Wochen genauso hart und gut trainiert wie die Aktiven, die schon länger dabei sind. Alle haben ihre Aufgabe ernst genommen und konzentriert gespielt. So kann es gerne weitergehen“, stellte Stefan „Steve“ Olschowski seinem Team ein positives Gesamtzeugnis aus.

Das Rückspiel der sehr kurzen Saison mit nur drei Mannschaften in der Liga findet bereits am kommenden Sonntag (12.00 Uhr) in Neuss-Weckhoven statt.