36:10 in Hamburg – Panther stehen kurz vor dem Aufstieg

23. September 2018
Marco Block

Der letzte Platz in der höchsten deutschen Footballliga scheint nach dem ersten Relega­ti­ons­spiel der Düsseldorf Panther am vergan­genen Samstag bei den Hamburg Huskies bereits vor dem entschei­denden Rückspiel am 6. Oktober in Düsseldorf vergeben zu sein. Nach dem 36:10 (7:0, 3:3, 7:0, 19:7) der Panther vor 646 Fans im Hammer Sportpark ist der Aufstieg der Düsseldorf Panther nahezu Realität. Auf die Euphorie-Bremse trat aller­dings Panther-Cheftrainer Pepijn Mendonca nach der Partie im verreg­neten Hamburg: „Das Ganze ist natürlich noch nicht entschieden. Es sind zwar 26 Punkte Vorsprung für uns, aber wir haben auch schon in der Saison gezeigt, dass wir sehr viele Punkte in einer Partie machen können, und das können die Hamburger natürlich auch. Das hat man heute auch gesehen.“ Also noch nichts entschieden und der entschei­dende Showdown findet in zwei Wochen in Benrath statt.

Foto: Birgit Häfner

Das Spiel startete und egal, was sich beide Trainer­crews im Vorfeld vorge­nommen hatten, es war von Minute eins an Makulatur. Pünktlich zum Kick-off um 15 Uhr schüttete es wie aus Kübeln im Hammer Sportpark. Die fast 700 Zuschauer blieben zwar auf der kleinen Tribüne im Trockenen, aber für die Akteure auf dem Rasen war es eine Tortur. Trotz des Wetters gingen die Huskies direkt auf Risiko, wollten im ersten Drive unbedingt am Ball bleiben, versuchten einen vierten Versuch tief in der eigenen Hälfte auszu­spielen und schei­teten an der, wieder einmal, sehr guten Defense der Panther. Till Janssen, erneut als Receiver einge­setzt, bedankte sich nach einem Pass von Spiel­macher Moses Skillon und erzielte die ersten Punkte für den Zweit­li­gisten aus Düsseldorf. In der Folgezeit ungewohnte Fehler auf Seiten der Panther: Moses Skillon leistete sich eine Inter­ception und Panther Running-Back Michael Madkins verlor sogar den Ball an die Huskies. „In dieser Phase hatten wir ein wenig Angst gehabt und uns wohl permanent gefragt, wo der Unter­schied zwischen der ersten und zweiten Liga ist. Als wir gemerkt haben, dass wir gut mitspielen können, haben wir ein gutes Spiel gemacht“, erinnerte sich Mendonca an die holprige erste Halbzeit in Hamburg.

Foto Birgit Häfner

Nach dem Pausentee und nachlas­senden Regen kamen die Angriffs­reihen beider Teams besser ins Spiel. Zuerst war es Michael Madkins, der den ersten Ballbesitz nach dem Seiten­wechsel für die Panther abschloss. Doch dann waren die Raubkatzen unter Druck. Angekommen in der Redzone der Panther versuchte Huskies-Spiel­macher Moritz Maack einen Pass vor die Endzone auf seinen Mitspieler. Panther-Abwehr-Ass Waheed Bhikh ahnte diesen Ball, fing diesen ab und verhin­derte den Anschluss­touchdown der Hausherren. „Es war sehr wichtig, dass wir die Huskies zu diesem Zeitpunkt gestoppt haben und in den Ballbesitz kamen. Ich habe den Quarterback gelesen, habe gesehen, dass der Quarterback tiefe Schulter hatte. Der Ball kam kurz, dann war der Ball bei mir“, freute sich Bikhih über die wohl entscheiden Szene im vierten Quarter, denn die Panther erhöhten wenig später auf 23:3. Nach einem Punt von Kyle Graves berührte Huskies Returner Colby Goodwyn den Ball, wiederrum war Bhikh zur Stelle und sicherte den Panthern den Ball an der 10-Yards Linie der Huskies. Moses Skillon schickte Florian Eichhorn in die Hamburger Endzone. Wenig später jubelten die Huskies zum ersten Mal. Moritz Maack verkürzte mit einem Touchdown auf 10:23 und als die Hamburger den folgenden Onside-Kick sicherten witterten die Schlit­ten­hunde noch einmal Morgenluft. Vier erfolglose Versuche später war diese Luft schon wieder vorbei: Die Panther Defense schickte die Offense der Hamburger vom Feld und die Panther erhöhten das Endergebnis auf 36:10.

Foto: Birgit Häfner

Für Spiel­macher Moses Skillon, der die Panther wieder mit einem großar­tigen Spiel anführte, ist das Thema „Aufstieg Düsseldorf Panther“ greifbar nahe. „Ja, ich denke schon, dass wir den Aufstieg schaffen werden, weil ich jedes Spiel gewinnen möchte. Wir werden nun nach Hause fahren, uns die Videos anschauen, die Fehler analy­sieren und weiter­ar­beiten. Dann bin ich sicher, dass die Panther im nächsten Jahr in der ersten Liga spielen werden.“

Die Düsseldorf Panther möchten sich bei den zahlreichen Fans der Hamburg Blue Devils und den Kiel Baltic Hurri­canes für die lautstarke Unter­stützung auf den Rängen bedanken.

Hamburg Huskies – Düsseldorf Panther
646 Zuschauer im Hammer Park

0:6 Till Janssen 11-Yards-Pass von Moses Skillon
0:7 Daniel Schuh­macher Extrapunkt
3:7 Moritz Maack 31-Yards-Fieldgoal
3:10 Daniel Schuh­macher 33-Yards-Fieldgoal
3:16 Michael Madkins 1‑Yard-Lauf
3:17 Daniel Schuh­macher Extrapunkt
3:23 Florian Eichhorn 5‑Yards-Pass von Moses Skillon
9:23 Moritz Maack 9‑Yards-Lauf
10:23 Moritz Maack Extrapunkt
10:29 Kevin Wesseling 23-Yards-Pass von Moses Skillon
10:30 Daniel Schuh­macher Extrapunkt
10:36 Moses Skillon 8‑Yards-Lauf

Kevin Wesseling
Foto: Birgit Häfner

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?