Auch im letzten Spiel der regulären Saison mussten die Düsseldorf Panther dem Gegner beide Punkte überlassen. Besonders bitter für die Schützlinge von Headcoach Tim Johnson: Auch gegen den Lokalrivalen aus Köln, die Cologne Crocodiles, gab es für die Raubkatzen nur wenig Chancen das Feld als Sieger zu verlassen. Da half es auch nicht, dass Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel auf der Tribüne die Daumen drückte. Der 3:28 (0:0, 3:21, 0:7, 0:0) Sieg vor 1.500 Zuschauern in Benrath war für die Gäste aus der Domstadt verdient. Panther-Headcoach Tim Johnson war nach dem Spiel bedient „Wir haben einfach als Team nicht gut gespielt.“

QB Trevor Vasey auf der Flucht
Foto Johannes Jungmann

Vor dieser tollen Kulisse entwickelte sich in Benrath zunächst ein Kampf auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften mit ihrer Offense nicht entscheidend nach vorne kamen. Erst im zweiten Viertel zeigten die Panther um Spielmacher Trevor Vasey, dass sie durchaus am Spiel teilnehmen wollten. Angekommen an der 30-Yards-Linie der Crocodiles war aber Schluss und Panther-Kicker Daniel Schuhmacher schoss gewohnt sicher zum 3:0 den Football aus 46 Yards zwischen die Fieldgoal-Stangen der „Crocos“. Geweckt von diesem Rückstand drehten die Gäste auf einmal auf. Spielmacher Tobias Jarmuzek, der letzte Saison noch bei den Panthern spielte und den verletzten Jarred Evans ersetzte, kam immer besser ins Spiel und bediente ein ums andere Mal seinen amerikanischen Wide Receiver Aaron Jackson, den die Panther nie unter Kontrolle bringen konnten. Ärgerlich: Innerhalb der letzten Minute vor der Pause kassierten die Raubkatzen, begünstigt durch einen Fehlwurf noch Vasey, gleich zwei Touchdowns der Kölner, die so zur Halbzeit mit 21:3 führten. Das Spiel war so gut wie entschieden, auch weil die Panther in der ganzen zweiten Halbzeit nicht einmal gefährlich in die Kölner Hälfte kamen. Panther-Abwehr-Recke Waheed Bhikh machte die Niederlage am Defense-Backfield fest: „Wir haben zu viele Big Plays der Kölner zugelassen. Wir sind zwar an dem Gegner dran, aber wir verpassen es dann einfach den Ball mal wegzuschlagen.“

Für die Panther kommt es jetzt zum Showdown gegen den Ersten der zweiten Liga Nord, den Elmshorn Fighting Pirates. Am 21. September steigt das erste Duell um den letzten freien Platz in der GFL im nächsten Jahr um 15 Uhr in Benrath. Zwei Wochen später kommt es zur gleichen Uhrzeit zum Rückspiel in Elmshorn.

Düsseldorf Panther – Cologne Crocodiles 3:28 (0:0, 3:21, 0:7, 0:0)
1.500 Zuschauer

3:0 Daniel Schuhmacher (46-Yards-Fieldgoal)
3:6 Aaron Jackson (25-Yards-Pass von Tobias Jarmuzek)
3:7 Tobias Jarmuzek (Extrapunkt)
3:13 Aaron Jackson (23-Yards-Pass von Tobias Jarmuzek)
3:14 Tobias Jarmuzek (Extrapunkt)
3:20 Markus Hachenberg (14-Yards-Pass von Tobias Jarmuzek)
3:21 Tobias Jarmuzek (Extrapunkt)
3:27 Aaron Jackson (34-Yards-Pass von Tobias Jarmuzek)
3:28 Tobias Jarmuzek (Extrapunkt)