3:28 – „Wir haben ein­fach als Team nicht gut gespielt“

8. September 2019
Marco Block

Auch im letz­ten Spiel der regu­lä­ren Sai­son muss­ten die Düs­sel­dorf Pan­ther dem Geg­ner beide Punkte über­las­sen. Beson­ders bit­ter für die Schütz­linge von Head­coach Tim John­son: Auch gegen den Lokal­ri­va­len aus Köln, die Colo­gne Cro­co­di­les, gab es für die Raub­kat­zen nur wenig Chan­cen das Feld als Sie­ger zu ver­las­sen. Da half es auch nicht, dass Düs­sel­dorfs Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel auf der Tri­büne die Dau­men drückte. Der 3:28 (0:0, 3:21, 0:7, 0:0) Sieg vor 1.500 Zuschau­ern in Ben­rath war für die Gäste aus der Dom­stadt ver­dient. Pan­ther-Head­coach Tim John­son war nach dem Spiel bedient „Wir haben ein­fach als Team nicht gut gespielt.“

QB Tre­vor Vasey auf der Flucht
Foto Johan­nes Jung­mann

Vor die­ser tol­len Kulisse ent­wi­ckelte sich in Ben­rath zunächst ein Kampf auf Augen­höhe, in dem beide Mann­schaf­ten mit ihrer Offense nicht ent­schei­dend nach vorne kamen. Erst im zwei­ten Vier­tel zeig­ten die Pan­ther um Spiel­ma­cher Tre­vor Vasey, dass sie durch­aus am Spiel teil­neh­men woll­ten. Ange­kom­men an der 30-Yards-Linie der Cro­co­di­les war aber Schluss und Pan­ther-Kicker Daniel Schuh­ma­cher schoss gewohnt sicher zum 3:0 den Foot­ball aus 46 Yards zwi­schen die Fiel­dgoal-Stan­gen der „Cro­cos“. Geweckt von die­sem Rück­stand dreh­ten die Gäste auf ein­mal auf. Spiel­ma­cher Tobias Jar­mu­zek, der letzte Sai­son noch bei den Pan­thern spielte und den ver­letz­ten Jar­red Evans ersetzte, kam immer bes­ser ins Spiel und bediente ein ums andere Mal sei­nen ame­ri­ka­ni­schen Wide Recei­ver Aaron Jack­son, den die Pan­ther nie unter Kon­trolle brin­gen konn­ten. Ärger­lich: Inner­halb der letz­ten Minute vor der Pause kas­sier­ten die Raub­kat­zen, begüns­tigt durch einen Fehl­wurf noch Vasey, gleich zwei Touch­downs der Köl­ner, die so zur Halb­zeit mit 21:3 führ­ten. Das Spiel war so gut wie ent­schie­den, auch weil die Pan­ther in der gan­zen zwei­ten Halb­zeit nicht ein­mal gefähr­lich in die Köl­ner Hälfte kamen. Pan­ther-Abwehr-Recke Waheed Bhikh machte die Nie­der­lage am Defense-Back­field fest: „Wir haben zu viele Big Plays der Köl­ner zuge­las­sen. Wir sind zwar an dem Geg­ner dran, aber wir ver­pas­sen es dann ein­fach den Ball mal weg­zu­schla­gen.“

Für die Pan­ther kommt es jetzt zum Show­down gegen den Ers­ten der zwei­ten Liga Nord, den Elms­horn Figh­t­ing Pira­tes. Am 21. Sep­tem­ber steigt das erste Duell um den letz­ten freien Platz in der GFL im nächs­ten Jahr um 15 Uhr in Ben­rath. Zwei Wochen spä­ter kommt es zur glei­chen Uhr­zeit zum Rück­spiel in Elms­horn.

Düs­sel­dorf Pan­ther – Colo­gne Cro­co­di­les 3:28 (0:0, 3:21, 0:7, 0:0)
1.500 Zuschauer

3:0 Daniel Schuh­ma­cher (46-Yards-Fiel­dgoal)
3:6 Aaron Jack­son (25-Yards-Pass von Tobias Jar­mu­zek)
3:7 Tobias Jar­mu­zek (Extra­punkt)
3:13 Aaron Jack­son (23-Yards-Pass von Tobias Jar­mu­zek)
3:14 Tobias Jar­mu­zek (Extra­punkt)
3:20 Mar­kus Hach­en­berg (14-Yards-Pass von Tobias Jar­mu­zek)
3:21 Tobias Jar­mu­zek (Extra­punkt)
3:27 Aaron Jack­son (34-Yards-Pass von Tobias Jar­mu­zek)
3:28 Tobias Jar­mu­zek (Extra­punkt)

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?