Pan­ther fegen Bonn mit 49:21 vom Platz

4. Juni 2017
Marco Block

Es war das Spit­zen­spiel der GFL2-Nord an die­sem Wochen­ende. Die Pan­ther (2. Platz) muss­ten in die ehe­ma­lige Bun­des­haupt­stadt zu den Bonn Game­cocks (3. Platz) rei­sen. Das Team von Deejay Ander­son hat dabei mit dem 49:21 (6:14, 21:0, 14:6, 8:0) in Bonn ein­drucks­voll mit jetzt 12:2 Punk­ten den zwei­ten Platz in der Spit­zen­gruppe der zwei­ten Liga behaup­tet. „Wir haben unse­ren Game­plan ges­tern umge­setzt. Da wir wuss­ten, dass uns einige Recei­ver feh­len wür­den, haben wir die Woche sehr hart an unse­rem Lauf­spiel gear­bei­tet. Durch die gute Arbeit der Offense Line haben unsere Run­ning-Backs wich­tige Akzente set­zen kön­nen. Dadurch waren unsere Recei­ver, die ein tol­les Spiel gemacht haben, oft unge­deckt,“ resü­mierte Ander­son nach dem Spiel.

Foto: Bir­git Häf­ner

Wenn man über­haupt als Pan­ther-Fan am Spiel was aus­zu­set­zen hatte, dann waren dies sicher die zwei ers­ten Dri­ves der Gast­ge­ber, wo die Raub­kat­zen noch einige Pro­bleme mit dem Pass­spiel des kana­di­schen Spiel­ma­chers der Game­cocks, Drew Burko hat­ten. Nach der frü­hen Füh­rung der Ben­ra­ther durch einen tol­len Sprint von Brice Copuin in die Bon­ner End­zone hat­ten die Bon­ner nach zwei schnel­len Touch­downs durch Nils Dob­meier und Tra­vis Poi­tier das Spiel über­ra­schend gedreht. Ander­son: „Unsere Defense musste sich erst auf die schnel­len Bon­ner Recei­ver ein­stel­len, weil wir einige Male zu nah an den Gegen­spie­lern stan­den und somit über­lau­fen wor­den.“ Nach Umstel­lun­gen in der Defense kam die Offense um Burko nicht mehr über das Feld. Anders dage­gen bei den Pan­thern. Octa­vias McKoy sorgte direkt Anfang des zwei­ten Spiel­ab­schnitts für den Aus­gleich, brachte die Pan­ther in Füh­rung und Flo­rian Eich­horn legte dann den Foot­ball zur 27:14 Halb­zeit-Füh­rung in die Bon­ner Sechs-Punkte-Zone.

Nach dem Pau­sen­tee das glei­che Bild. Bonn bemüht, aber ohne Lauf­spiel und erst ein Ball­ver­lust von Octa­vias McKoy mit anschlie­ßen­den Touch­down von Lars Borch­wald brachte die Gast­ge­ber ver­meid­lich wie­der ins Spiel. Doch diese Hoff­nung der Bon­ner Zuschauer im Sta­dion Pen­nen­feld sollte nur kurz anhal­ten. Wie­der Eich­horn und McKoy sorg­ten für die frühe Vor­ent­schei­dung zu Guns­ten der in Weiß geklei­de­ten Pan­ther. Im letz­ten Spiel­ab­schnitt sah man dann, wel­che tol­len Back­ups die Raub­kat­zen in die­ser Sai­son haben: Den­nis Weis und Michael Sege­dom beka­men noch Ein­satz­zei­ten und bedank­ten sich mit einem Touch­down (Weis) und zwei Two-Point-Con­ver­si­ons (Weis und Sege­dom) bei ihrem Trai­ner­team. „Mit der Leis­tung mei­nes Teams bin ich über­wie­gend zufrie­den. Wir haben zwar noch einige Bau­stel­len, aber daran wer­den wir hart arbei­ten.“ Ein Trai­ner wie Deejay Ander­son ist eben nie zufrie­den und dachte bestimmt schon an die kom­mende Auf­gabe geben die Lübeck Cougars am nächs­ten Sams­tag.

Bonn Game­cocks – Düs­sel­dorf Pan­ther 21:49 (14:6, 0:21, 7:14, 0:8)

0:6 Brice Coquin 34-Yards-Pass von Zach May­nard
6:6 Nils Dob­meier Pass von Drew Burko
7:6 Lars Borch­wald Extra­punkt
13:6 Tra­vis Poi­tier 11-Yards-Pass von Drew Burko
14:6 Lars Borch­wald Extra­punkt
14:12 Octa­vias McKoy 10-Yards-Lauf
14:14 Tyrone Alex­an­der Two-Point-Con­ver­sion
14:20 Octa­vias McKoy 29-Yards-Pass von Zach May­nard
14:21 Daniel Schuh­ma­cher Extra­punkt
14:27 Flo­rian Eich­horn 6‑Y­ards-Pass von Zach May­nard
14:33 Flo­rian Eich­horn 22-Yards-Pass von Zach May­nard
20:33 Lars Borch­wald Pass von Drew Burko
21:33 Lars Borch­wald Extra­punkt
21:39 Octa­vias McKoy 7‑Y­ards-Lauf
21:41 Michael Sege­dom Two-Point-Con­ver­sion
21:47 Den­nis Weis 15-Yards-Lauf
21:49 Den­nis Weis Two-Point-Con­ver­sion

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?