Diese Nachricht wird für schlechte Laune bei den Gegnern der Panther für die neue Saison sorgen: Zach Maynard wird die Düsseldorf Panther in der Spielzeit 2017 als neuer Quarterback anführen. Maynard ist in Deutschland kein Unbekannter, spielte er doch schon 2013 für die Hamburg Blue Devils in der GFL. „Schon damals war er der beste Spielmacher der Liga, denn Hamburg war ein sehr junges und unerfahrenes Team“, freut sich Headcoach Deejay Anderson über den „vierten Import“ der Raubkatzen. „Mit Zach als Quarterback gewannen sie trotzdem einige Spiele und hielten gegen jedes Team gut mit.“

Zach Maynard im Trikot der Devils
Foto: Cornelia Anderson

Zach Maynard soll zusammen mit Manuel Engelmann die Offense der Raubkatzen anführen. Mit beiden Spielmachern hat der sechsfache deutsche Meister nun einen sehr flexiblen Angriff, auf den sich die Gegner wahrscheinlich nur schwer einstellen dürften. Als erfahrener Spielmacher mit 27 Jahren führt Maynard nun die junge Truppe der Panther an und unter ihm möchten die Benrather wieder Erfolge auf dem Platz feiern. „Wir haben einen sehr guten Quarterback gefunden, um unsere Offense anzuführen und meine jungen Quarterbacks Manuel Engelmann und Rohat Dagdehlen bei deren Entwicklung zu unterstützen.“ Vor vier Jahren wurde Maynard erst Mitte der Saison von den Blue Devils verpflichtet und schaffte es 15 Touchdowns bei insgesamt 1696 Yards zu erwerfen. Leider war er damals auch einmal erfolgreich gegen die Panther. Nachdem die Panther ihr Heimspiel gegen die Blue Devils mit 28:9 gewannen, schlug Maynard mit drei geworfenen Touchdowns den Gast aus der Landeshauptstadt beim 14:34 an der Elbe eine Woche später fast alleine.

Den Kontakt zu Maynard fanden die Panther über die Empfehlung des ehemaligen Düsseldorfer Spielmachers Steve Calhoun. Nach seinem Abstecher in die Hansestadt nahm Zach wieder sein Studium in den USA auf, hielt sich aber durch seine Arbeit (Armed and Dangerous) bei Calhoun und seiner Hilfe für seinen Bruder Wide-Receiver Kenan Allen, der bei den San Diego Chargers in der NFL spielt, fit. Obwohl er seit 2013 nicht mehr aktiv auf dem Platz war, ist Anderson von Maynards Fähigkeiten überzeugt „Steve hat mir einige Videos zugeschickt, als Beweis dafür, dass Zach noch sehr gut in Form ist. Als ich diese Videos gesehen habe, fiel mir die Entscheidung nicht mehr schwer.“

Willkommen bei den Panthern, Zach Maynard.

Inzwischen sind auch alle Importe in Düsseldorf eingetroffen:

v. l. n. r.: Zach Maynard, Octavias McKoy, Stephon Toomer und Cameron Grad
Foto: Cornelia Anderson