Martin Tschurer, Offense Coordinator der Düsseldorf Panther U19 GFL Juniors, beendet nach 28 Jahren seine Trainerkarriere.

Als er selbst noch Spieler der Jugendmannschaft war, übernahm Martin Tschurer 1986 als Headcoach das Schülerteam der Düsseldorf Panther. Für den gleichen Verein betreut er kommenden Sonntag als Offense Coordinator die Jugendbundesliga-Mannschaft im Junior Bowl, dem Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Es ist sein 360. und das vorerst letzte Spiel als Trainer.

Neben seiner Spielerkarriere, die bis zum Sieg im German Bowls 1992 andauerte, coachte Tschurer zunächst die Schüler und anschließend das Jugendteam des Vereins. Mit dem Ende der aktiven Spielerzeit stieg er als Quarterback Coach in den Trainerstab des Bundesligateams der Herren (GFL) ein und übernahm die zweite Mannschaft als Headcoach. Der A-Lizenz-Trainer war in den kommenden Jahren sowohl als Offense Coordinator als auch als Headcoach im GFL Team aktiv. Auf den fünfmaligen Gewinn der Jugendmeisterschaften (1985, 1986, 1987, 1988 und 1991) folgten zwei deutsche Meistertitel sowie der Gewinn des Eurobowls 1995.

Auch mit der deutschen Nationalmannschaft war Martin Tschurer als Trainer erfolgreich. Nach dem EM-Titel 2001 krönte ein besonderes Erlebnis seine Laufbahn: „Die Goldmedaille bei den World Games 2005 in Duisburg war das Schönste, das ich als Coach erleben durfte“, sagt er über die internationalen Spiele der nicht-olympischen Sportarten. „Mit den Athleten aus allen möglichen Ländern und Sportarten zusammenzutreffen und zehn Tage lang ein Riesen-Sportfest zu feiern, war wirklich überwältigend.“ Mit diesen Erfahrungen im Gepäck war die Niederlage im Endspiel der Europameisterschaft im gleichen Jahr gut zu verkraften und auch der dritte Platz bei der WM 2007 in Japan war für den erfolgsverwöhnten Trainer kein Drama: „Mit Japan als Gastgeber und dem Weltmeister USA, dem Heimatland des Footballs, ,nur‘ als Dritter auf einem Siegerpodest zu stehen, ist nichts, für das man sich schämen muss“, sagt er schmunzelnd.

Nachdem er zwischen 2002 und 2011 in Troisdorf und Mönchengladbach aktiv war und mit den  jeweiligen Teams aus der dritten in die zweite bzw. erste Bundesliga aufstieg, kehrte Martin Tschurer zur Saison 2012/2013 nach Düsseldorf zurück und übernahm an der Seite von Headcoach Detlef Zorn den Wiederaufbau des Jugend-Teams. Mit dem Einzug in den Junior Bowl haben die beiden erfahrenen Coaches ihr Saisonziel erreicht. „Alles, was jetzt noch kommt, ist das Sahnehäubchen auf der Torte“, sagt Tschurer. „Doch für mich war immer klar, dass ich meine Trainerlaufbahn als Coach der Düsseldorf Panther beenden möchte und es freut mich sehr, dass es in diesem Rahmen passiert.“

Ganz mit dem Football abschließen wird der 44-Jährige, der nebenbei auch als Schiedsrichter aktiv ist, nicht. Im Jahr 2012 hat er mit der Quarterback School „Pass with Care“ angefangen und möchte diese in den kommenden Jahren weiter ausbauen.

TEILEN