„Ich kann mich wirklich nicht erinnern, ob die Panther mal so einen guten Spieler hatten“, freut sich Panther-Sportdirektor Terence Amegather über den jüngsten Coup der Düsseldorfer Footballer. Und das kann er auch, denn wie sehr hat sich doch das ganze Panther-Team um Ihn bemüht. Nun ist es endlich passiert und Boldewijn setzte seine Unterschrift unter den Panther-Spielervertrag. Geraldo Boldewijn ist und wird ein besonderer Athlet in der GFL 2 sein. Der fast zwei Meter große Wide Receiver war im College an der Boise State University aktiv und war auf diversen Notizzetteln der NFL. Das führte dazu, dass er im Trainingscamp der New England Patriots, der Ariziona Cardinals und der Miami Dolphins war. In den letzten Jahren spielte der gebürtige Holländer für die BC Lions in der kanadischen Footballliga CFL.

Geraldo Boldewijn Foto Stefan Partisch

Warum spielt Boldewijn jetzt für die Düsseldorf Panther? „Der Name Düsseldorf Panther ist immer noch ein großer Name im europäischen Football. Man merkt hier sofort, was für ein tolles Team die Panther, mit wirklich guten Jungs, sind. Aber der eigentliche Grund ist, einfach hier sein zu können. Alle, die hier sind, lieben die Panther und geben alles für ihren Verein“, erzählt Boldewijn. Und er hatte sogar schon mal in seiner Jugend mit den Panthern zu tun, als die „Panther-Rookies“ vor Jahren zu einem Freundschaftsspiel nach Amsterdam kamen. „Obwohl sie das beste Team und Programm in Europa hatten, haben wir sie damals schlagen können“, grinst der sympathische Niederländer. Der Kontakt zu Boldewijn kam über den neuen Headcoach der Panther Pepijn Mendonca zustande, mit dem er jetzt auch eine Fahrgemeinschaft aus Amsterdam nach Düsseldorf bilden wird. Ob das aber so bleiben wird, ist unklar, den Boldwijn denkt darüber nach seinen Lebensmittelpunkt in die Landeshauptstadt zu legen. „Geraldo ist einfach ein großartiger Spieler. Ich bin mir sicher, dass er unsere Spielstärke in unserem Team weiter anheben wird“, schwärmt Mendonca über seinen Landsmann.

Geboren und aufgewachsen in Amsterdam begann er seine Footballschuhe bei den Amsterdam Panthern zu schnüren, ehe er nach Amerika zur Boise State University wechselte und dort Wirtschaftswissenschaften studierte. Er gewann mit der Boise State University 2010 den Fiesta Bowl und während seiner vier Jahre im College fing er 87 Pässe für 1.151 Yards und sechs Touchdowns. Als sogenannter „free Agent“ unterschrieb er bei den Atlanta Falcons in der NFL, kam in der Pre-Season zum Einsatz, wurde dann aber nach einer Oberschenkelverletzung entlassen. Später war Boldewijn noch in Camps der New England Patriots und der Miami Dolphins. Ein Jahr später unterschrieb der Modellathlet bei den BC Lions in der kanadischen Footballliga CFL einen Vertrag. Bei seinem Debut gegen die Calgary Stampeders gelang ihm sogar ein 50 Yards Catch.

Für alle die, die den Namen schon mal irgendwo gehört haben, aber nicht wissen, wo der Name hin soll: Bitte gebt mal seinen Namen mit dem Stichwort „Hard Knocks“ bei youtube ein. Geraldo wurde bei seinem Versuch bei den Atlanta Falcons unter zu kommen, von einem amerikanischen TV-Team begleitet.

Willkommen bei den Panthern, Geraldo.