Deejay Anderson heißt der neue Cheftrainer der Düsseldorf Panther. Mit dem 52jährigen Amerikaner kommt ein alter Bekannter an den Rhein: Schon von 2009 bis 2013 stand er im Trainerteam von Martin Hanselmann als Position-Coach an der Seitenlinie der Raubkatzen. Mit Anderson soll nun die Kehrtwende bei den Panthern erfolgen und an bessere Zeiten angeknüpft werden. „Die Herausforderung, bei den Panthern wieder an der Seitenlinie zu stehen, hat mich sehr gereizt und es hat mir einfach in der Seele weh getan, was in den letzten Jahren sportlich passiert ist“, so Anderson. Sportlich passiert ist seit 2013 einiges, der Abstieg in die zweite Liga Nord war der vorerst letzte negative Höhepunkt dieser Abwärtsspirale. Mit dem ehemaligen Cheftrainer der Dresden Monarchs, Gary Spielbuehler, bringt er seinen Freund mit zu den Panthern. Spielbuehler wird neuer Defense Coordinator bei den Raubkatzen.

„Mit Deejay Anderson haben wir unseren Wunschkandidaten für die Panther gewinnen können“, freut sich Markus Becker, der im Vorstand der Panther tätig ist. „Mit ihm wollen wir uns in der nächsten Saison stabilisieren und um den Aufstieg mitspielen.“ Das Ziel, die Panther wieder nach oben zu führen, hat der fünffache Vater aus Langenfeld selbstverständlich auch. „Als Football-Coach möchte ich natürlich jedes Spiel gewinnen und wenn wir das auch in die Tat umsetzen, dann werden wir die Relegation spielen. Und da gehen wir dann nicht hinein und sagen: „Ok, vielleicht gewinnen wir das“. Ich möchte jedes Spiel gewinnen. Und natürlich werde ich mein Team auch in diese Richtung pushen. Es ist eine kontinuierliche harte Arbeit und ich scheue diese Arbeit nicht“, so Anderson.

In der nächsten Zeit muss sich Anderson jetzt sehr schnell damit befassen, seinen Trainerstab zusammenzustellen und mit den Spielern reden, die er bei den Panthern halten möchte sowie neue Akteure von dem Projekt „Panther“ überzeugen. Wobei – die Spieler des letzten Panther-Kaders möchte er alle behalten. „Durch meinen zweiwöchigen Urlaub habe ich jetzt wertvolle Zeit verloren, um mit den Spielern sprechen zu können. Mein Ziel ist es, dass alle hier bleiben, dass wäre ein Traum“, erklärt „DJ“, der aber mit den Spielern über die sozialen Medien in Kontakt war und schon einige Gespräche nach seiner Rückkehr geführt hat. In der kommende Woche sollen noch weitere folgen.

Anfang November wird das erste Teammeeting sein, wo der neue Trainerstab der Panther schon komplett sein soll. „Wir führen zum Beispiel gerade noch Gespräche mit Trainern, weil wir noch einen Offense-Coordinator brauchen“, erklärt Anderson und freut sich auf der anderen Seite darüber, dass die wichtige Position des Defense Coordnators mit Gary Spielbuehler schon besetzt ist. „Ich habe Ihn während meiner ersten Zeit bei den Panthern kennengelernt, als er bei den Dresden Monarchs war. Aber ich wusste nicht, dass er in Leverkusen wohnt, quasi bei mir um die Ecke, denn ich wohne ja in Langenfeld. Irgendwann einmal haben wir uns ausgetauscht und uns verbindet nun eine Freundschaft.“ Gemeinsam waren sie schon letztes Jahr aktiv, als sie in Leverkusen dafür sorgten, dass die Tornados in die Verbandsliga aufstiegen. Gegen einen Aufstieg hätten die Panther sicherlich in der nächsten Spielzeit auch nichts einzuwenden.

Deejay Anderson, 52 Jahre alt, verheiratet mit Cornelia, Vater von Shannon, Delisa, Shalee, Jaime und Tyrone Alexander, wohnhaft in Langenfeld, geboren in Fort Meyers, USA

Düsseldorf Bulldozer 1987-1993 Headcoach/Spieler
Mülheim Ruhr Broncos 1995-1996 Spieler
Hämmern Bandit 1996-1997 Headcoach Spieler
Langenfeld Longhorns 1998-2000 Spieler/Defense Koordinator
Langenfeld Longhorns 2006-2009 Headcoach (2007) /Defense Koordinator
Düsseldorf Panther 2010-2013 D-Line Coach / Runningbacks Coach
Cologne Falcons 2014-2015 D-Line Coach
Leverkusen Tornados 2014-2016 Headcoach / Sport Director
Düsseldorf Panther 2016- Headcoach