Pan­ther U19 ver­liert Rück­spiel gegen die Typho­ons knapp mit 7:9

3. November 2020
Alexander Krüll

Bes­sere Sco­ring-Dif­fe­renz aus drei Spie­len sichert den Pan­ther Roo­kies inof­fi­zi­elle Stadt­meis­ter­schaft

Düs­sel­dorf, 3. Novem­ber 2020Auch beim zwei­ten Auf­ein­an­der­tref­fen der bei­den Düs­sel­dor­fer GFL‑J Ver­tre­ter blieb jedes Team bei ein­stel­li­gen Scores auf der Anzei­ge­ta­fel. Mit dem denk­bar knap­pen Ergeb­nis von 9:7 aus Sicht der Gast­ge­ber, konn­ten sich die Flied­ner-Schü­ler am Ende durch­set­zen und den ers­ten und ein­zi­gen Sai­son­sieg fei­ern. Den­noch kommt die Stadt­meis­ter­schaft, die es ja eigent­lich offi­zi­ell nicht gibt, zurück zu den Pan­ther Roo­kies. In der Abschluss­ta­belle der West­gruppe in der GFL‑J ste­hen die Düs­sel­dorf Pan­ther – bedingt durch das bes­sere Score­ver­hält­nis – nach jeweils drei Par­tien vor den TFG Typho­ons aus Kai­sers­werth.

Doch eigent­lich ging es bei den Pan­thern nicht um diese inof­fi­zi­elle Meis­ter­schaft, son­dern um den ver­söhn­li­chen Abschluss einer chao­ti­schen Sai­son, denn durch die pan­de­mie­be­ding­ten Ent­schei­dun­gen in der Bun­des- und Lan­des­po­li­tik war klar: Die Sai­son ist nach die­sem Spiel vor­zei­tig been­det und der erste Tabel­len­platz geht in die­ser Gruppe an den alten Riva­len Colo­gne Cro­co­di­les, die bis dahin unge­schla­gen in der Gruppe in Front lagen und an die­sem Wochen­ende spiel­frei hat­ten.

Dem­entspre­chend moti­viert gin­gen die Nach­wuchs-Foot­bal­ler der Pan­ther in die­ses Lokal­derby. Doch auch die Typho­ons hat­ten sich vor­ge­nom­men, die Nie­der­lage vom Hin­spiel zu ega­li­sie­ren. Beide Teams boten sich daher wie­der eine Defen­siv­schlacht, die auf bei­den Sei­ten nur zu weni­gen Raum­ge­win­nen führte. Doch kurz vor Schluss des zwei­ten Quar­ters fan­den die Typho­ons eine Lücke in der Pass­ver­tei­di­gung und schock­ten das Team von Head­coach Mar­vin Damm mit dem ers­ten Touch­down der Par­tie. Auch der Extra­punkt konnte zwi­schen die Pfos­ten gesetzt wer­den und somit stand es zur Halb­zeit 7:0 für den Gast­ge­ber.

Das dritte Quar­ter begann wie bereits die bei­den vor­he­ri­gen: Die Defen­si­ven der Kon­tra­hen­ten tob­ten sich an den Offen­siv-Rei­hen aus und lie­ßen den Gegen­übern kaum Chan­cen zur Ent­fal­tung und dem­entspre­chend waren die Quar­ter­backs meist auf dem Rück­zug. Lei­der musste die Offen­sive der Pan­ther die­sem Druck der Typho­ons irgend­wann Tri­but zol­len und der Quar­ter­back der Pan­ther Jakob Bojko wurde in der eige­nen End­zone mit dem Ball in den Hän­den zu Fall gebracht, was zwei wei­tere Gegen­punkte auf dem Scoreboard zur Folge hatte.

Das letzte Quar­ter stand dann im Zei­chen der Auf­hol­jagd der Düs­sel­dorf Pan­ther, die eine kurze Schwä­che der Typho­ons Defense nutz­ten, um das Ei end­lich in die End­zone der Flied­ner-Schü­ler zu brin­gen. Doch lei­der kam es bei dem Ver­such der Two-Point-Con­ver­sion zu Miss­ver­ständ­nis­sen inner­halb des Spe­cial Teams. Es folgte eine Strafe von fünf Yards. So blieb nur noch die gut genutzte Chance auf einen Extra­punkt durch den PAT. der zum End­stand von 9:7 führte. Die Pan­ther ver­such­ten in den Schluss­mi­nu­ten noch durch eine wilde Angriffs­welle das Spiel zu dre­hen. Aller­dings wur­den die Bemü­hun­gen nicht belohnt und am Ende jubel­ten somit die Typho­ons.

„Die Defen­sive hat uns zwar die ganze Zeit im Spiel gehal­ten, aber wir haben im Gegen­zug kein Mit­tel gefun­den, unsere Offen­sive ins Spiel zu brin­gen. Wir hat­ten heute viel vor, aber lei­der war die Par­tie von Beginn an sehr zer­fah­ren und die Spie­ler enorm ner­vös. Den­noch muss ich mei­nen Jungs ein Kom­pli­ment machen, die bis zum Ende nicht auf­ge­ge­ben haben und unent­wegt alles ver­sucht haben das Spiel noch zu gewin­nen“, gab Head­coach Mar­vin Damm am Ende zu Pro­to­koll. „Nun wer­den wir die nächs­ten Wochen nut­zen, um die ver­kürzte Spiel­zeit 2020 zu ana­ly­sie­ren und die Erfah­run­gen der letz­ten Monate zu nut­zen, die Feh­ler abzu­stel­len und das Team auf die Sai­son 2021 vor­zu­be­rei­ten. Ich danke mei­nen Coa­ches, dem Staff und den Ver­ant­wort­li­chen der Pan­ther für die Unter­stüt­zung in die­ser ver­rück­ten Sai­son. Danke aber auch an mein Team, das wirk­lich immer ver­sucht hat, die Spiele zu gewin­nen und bei Rück­stän­den bis zur letz­ten Sekunde gekämpft hat. Den Seni­ors wün­sche ich viel Erfolg für die Zeit im Senio­ren­be­reich und freue mich auf die nächste Sai­son mit den Düs­sel­dorf Pan­thern in der GFL‑J West“, so der oberste Übungs­lei­ter der U19 wei­ter.

Die Düs­sel­dorf Pan­ther wer­den nun bis auf wei­te­res in die Trai­nings­pause gehen und wol­len an die­ser Stelle den Colo­gne Cro­co­di­les zur „Meis­ter­schaft“ in der GFL‑J West gra­tu­lie­ren. Nächs­tes Jahr sehen wir uns hof­fent­lich wie­der und dann wer­den die Kar­ten neu gemischt.

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?