Panther U19 verliert Rückspiel gegen die Typhoons knapp mit 7:9

3. November 2020
Alexander Krüll

Bessere Scoring-Differenz aus drei Spielen sichert den Panther Rookies inoffi­zielle Stadtmeisterschaft

Düsseldorf, 3. November 2020Auch beim zweiten Aufein­an­der­treffen der beiden Düssel­dorfer GFL‑J Vertreter blieb jedes Team bei einstel­ligen Scores auf der Anzei­ge­tafel. Mit dem denkbar knappen Ergebnis von 9:7 aus Sicht der Gastgeber, konnten sich die Fliedner-Schüler am Ende durch­setzen und den ersten und einzigen Saisonsieg feiern. Dennoch kommt die Stadt­meis­ter­schaft, die es ja eigentlich offiziell nicht gibt, zurück zu den Panther Rookies. In der Abschluss­ta­belle der Westgruppe in der GFL‑J stehen die Düsseldorf Panther – bedingt durch das bessere Score­ver­hältnis – nach jeweils drei Partien vor den TFG Typhoons aus Kaiserswerth.

Doch eigentlich ging es bei den Panthern nicht um diese inoffi­zielle Meister­schaft, sondern um den versöhn­lichen Abschluss einer chaoti­schen Saison, denn durch die pande­mie­be­dingten Entschei­dungen in der Bundes- und Landes­po­litik war klar: Die Saison ist nach diesem Spiel vorzeitig beendet und der erste Tabel­len­platz geht in dieser Gruppe an den alten Rivalen Cologne Croco­diles, die bis dahin ungeschlagen in der Gruppe in Front lagen und an diesem Wochenende spielfrei hatten.

Dementspre­chend motiviert gingen die Nachwuchs-Footballer der Panther in dieses Lokal­derby. Doch auch die Typhoons hatten sich vorge­nommen, die Niederlage vom Hinspiel zu egali­sieren. Beide Teams boten sich daher wieder eine Defen­siv­schlacht, die auf beiden Seiten nur zu wenigen Raumge­winnen führte. Doch kurz vor Schluss des zweiten Quarters fanden die Typhoons eine Lücke in der Passver­tei­digung und schockten das Team von Headcoach Marvin Damm mit dem ersten Touchdown der Partie. Auch der Extra­punkt konnte zwischen die Pfosten gesetzt werden und somit stand es zur Halbzeit 7:0 für den Gastgeber.

Das dritte Quarter begann wie bereits die beiden vorhe­rigen: Die Defen­siven der Kontra­henten tobten sich an den Offensiv-Reihen aus und ließen den Gegen­übern kaum Chancen zur Entfaltung und dementspre­chend waren die Quarter­backs meist auf dem Rückzug. Leider musste die Offensive der Panther diesem Druck der Typhoons irgendwann Tribut zollen und der Quarterback der Panther Jakob Bojko wurde in der eigenen Endzone mit dem Ball in den Händen zu Fall gebracht, was zwei weitere Gegen­punkte auf dem Scoreboard zur Folge hatte.

Das letzte Quarter stand dann im Zeichen der Aufholjagd der Düsseldorf Panther, die eine kurze Schwäche der Typhoons Defense nutzten, um das Ei endlich in die Endzone der Fliedner-Schüler zu bringen. Doch leider kam es bei dem Versuch der Two-Point-Conversion zu Missver­ständ­nissen innerhalb des Special Teams. Es folgte eine Strafe von fünf Yards. So blieb nur noch die gut genutzte Chance auf einen Extra­punkt durch den PAT. der zum Endstand von 9:7 führte. Die Panther versuchten in den Schluss­mi­nuten noch durch eine wilde Angriffs­welle das Spiel zu drehen. Aller­dings wurden die Bemühungen nicht belohnt und am Ende jubelten somit die Typhoons.

„Die Defensive hat uns zwar die ganze Zeit im Spiel gehalten, aber wir haben im Gegenzug kein Mittel gefunden, unsere Offensive ins Spiel zu bringen. Wir hatten heute viel vor, aber leider war die Partie von Beginn an sehr zerfahren und die Spieler enorm nervös. Dennoch muss ich meinen Jungs ein Kompliment machen, die bis zum Ende nicht aufge­geben haben und unentwegt alles versucht haben das Spiel noch zu gewinnen“, gab Headcoach Marvin Damm am Ende zu Protokoll. „Nun werden wir die nächsten Wochen nutzen, um die verkürzte Spielzeit 2020 zu analy­sieren und die Erfah­rungen der letzten Monate zu nutzen, die Fehler abzustellen und das Team auf die Saison 2021 vorzu­be­reiten. Ich danke meinen Coaches, dem Staff und den Verant­wort­lichen der Panther für die Unter­stützung in dieser verrückten Saison. Danke aber auch an mein Team, das wirklich immer versucht hat, die Spiele zu gewinnen und bei Rückständen bis zur letzten Sekunde gekämpft hat. Den Seniors wünsche ich viel Erfolg für die Zeit im Senio­ren­be­reich und freue mich auf die nächste Saison mit den Düsseldorf Panthern in der GFL‑J West“, so der oberste Übungs­leiter der U19 weiter.

Die Düsseldorf Panther werden nun bis auf weiteres in die Trainings­pause gehen und wollen an dieser Stelle den Cologne Croco­diles zur „Meister­schaft“ in der GFL‑J West gratu­lieren. Nächstes Jahr sehen wir uns hoffentlich wieder und dann werden die Karten neu gemischt.

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?