Mutige Hamburg Huskies entführen zwei Punkte aus Düsseldorf

12. Mai 2015
Carsten van Zanten

Panther verlieren 10:27, erhalten aber bereits Samstag Gelegenheit zur Revanche

Düsseldorf, 12. Mai 2015 – Spannen­derer Spiel­verlauf als das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt: Mit 27:10 gewannen die Hamburg Huskies am vergan­genen Samstag bei den Düsseldorf Panthern. Es war der erste GFL-Sieg überhaupt in der Vereins­ge­schichte des Aufsteigers aus dem Norden – entspre­chend groß die Freude im Lager der Hanseaten. 1.078 Zuschauer hatten zuvor ein hoch unter­halt­sames Spiel zwischen zwei Teams auf Augenhöhe erlebt, in dem sich die Gäste schließlich vor allem dank einer überlegen geführten Anfangs­phase und einer nicht minder eindrucks­vollen Schluss­of­fensive durch­setzten. Bereits am kommenden Wochenende führt der GFL-Spielplan Huskies und Panther wieder zusammen, denn im Hamburger Stadion „Hammer Park“ kommt es am Samstag, 16. Mai (Kick-off: 17 Uhr) zum Rückspiel zwischen beiden Mannschaften. 

Foto: Birgit Häfner

Foto: Birgit Häfner

Düsseldorf Panther trotz Niederlage mit erhobenen Köpfen: Die Partie gegen die Hamburg Huskies war auf Seiten der Raubkatzen mit großer Spannung erwartet worden. Das Spiel gegen den Aufsteiger sollte Fans und Verant­wort­lichen des ältesten Football­vereins Europas endlich verläss­lichen Aufschluss über die wahre Leistungs­stärke des eigenen Teams geben. Denn weder der deutliche Auftaktsieg gegen verun­si­cherte Berlin Adler (30:0) noch die deutlich Niederlage gegen die hoch überle­genen Monarchs in Dresden (0:70) konnten bislang als aussa­ge­kräftige Gradmesser dienen.

Zwar ging das Heimspiel gegen die Hamburger mit 10:27 verloren, dennoch herrschte auf Düssel­dorfer Seite Zuver­sicht, denn das scheinbar deutliche Ergebnis spiegelt den tatsäch­lichen Spiel­verlauf etwas verzerrt wieder. „Am vergan­genen Samstag konnten wir sehen, dass wir die Huskies schlagen können, wenn uns unsere Unerfah­renheit nicht in der ein oder anderen Szene entscheidend in die Quere kommt“, fasst Panther-Headcoach Marc Ellgering das Geschehen zusammen. „Aber das darf uns nicht überra­schen, es war angesichts unseres aktuellen Entwick­lungs­stand zu erwarten. Auch weise ich darauf hin, dass wir einigen Spielern recht viel Spielzeit gegeben haben, obwohl die Stamm­spieler auf ihren Positionen wieder zur Verfügung standen. Gleiches gilt für die erst kürzlich zu uns gesto­ßenen Spieler, die wir so langsam unter Wettkampf­be­din­gungen ins Team integrieren wollen. Zusätzlich haben Spieler ihre Chance genutzt, welche sie durch die Verhin­derung anderer bekommen haben. Dadurch werden wir in der Zukunft einen größeren wettkampf­fä­higen Kader haben, wie die einge­setzten Spieler beweisen konnten.“

Die Huskies begannen druckvoll und bestimmten das Geschehen in der Anfangs­phase des Spiels teilweise nach Belieben. Nach etwas mehr als fünf Minuten im ersten Viertel lief Running Back Tyson Giza aus sieben Yards erstmals in die Panther-Endzone, der folgende Extra­punkt fiel dem böigen Wind zum Opfer. Nach rund fünf Minuten im zweiten Drittel sorgte Hamburgs Quarterback Reggie Langford für den zweiten Touchdown der Gäste. Der 13:0‑Rückstand wirkte wie ein Weckruf für die Gastgeber, die von jetzt auf gleich das Kommando übernahmen – nicht zuletzt weil Panther-Quarterback Manuel Engelmann und seine Angreifer vermehrt aufs Laufspiel setzten.

Dreieinhalb Minuten vor der Halbzeit­pause dann der verdiente Lohn: Die Hausherren verkürzten durch den Touchdown von Running Back Aaron Price und dem verwan­delten Extra­punkt auf 7:13. Auch nach dem Wieder­beginn blieben die Panther am Drücker, weitere Punkte sprangen aber erst zu Beginn des Schluss­viertels wieder heraus: Danny Lange verwan­delte einen Field Goal-Versuch.

Dann jedoch endete die Aufholjagd, die Huskies ihrer­seits bekamen wieder Oberwasser und stellten mit zwei weiteren Touch­downs – den ersten davon ausge­rechnet durch den ehema­ligen Düssel­dorfer Dominic Hanselmann – auf den Endstand von 27:10 aus ihrer Sicht. „„Es ist nicht alles gut gelaufen, doch ein Sieg ist ein Sieg“, so Huskies-Headcoach André Schle­emann. „Ich bin super happy.“

Sein Gegenüber Marc Ellgering richtete den Blick schon auf das bevor­ste­hende Rückspiel in Hamburg am kommenden Samstag: „Wie bereits in den ersten beiden Saison­spielen sammelten wir auch dieses Mal natürlich wieder wichtige Erfah­rungen, die wir in Zukunft benötigen, um solche Partien für uns entscheiden zu können – vielleicht ja schon am kommenden Samstag. Beide Mannschaften werden jetzt die Aufzeichnung des Spiels analy­sieren und Verän­de­rungen vornehmen, sofern ihnen dies unter den vorherr­schenden Bedin­gungen möglich ist. Ich rechne fest mit einem weiteren spannenden Spiel.“

Fans, die das bevor­ste­hende Christi Himmel­fahrt-Wochenende nicht für einen Ausflug nach Hamburg nutzen können oder wollen, sei die Live-Übertragung des Panther-Fanradios über www.wunschklang.com ans Herz gelegt. Sendungs­beginn ist am Samstag um 16.45 Uhr, also eine Viertel­stunde vor dem Kick-off.

9. Mai 2015: Düsseldorf Panther vs. Hamburg Huskies
Stadion: VfL Benrath
Zuschauer: 1.078

Scoring:

1. Viertel:
0:6 Touchdown Huskies – Tyson Giza (Run, 57 Yards; 5.28 Min.), PAT failed

2. Viertel:
0:13 Touchdown Huskies – Reggie Langford (Run, 7 Yards; 4.27 Min. ), PAT good
7:13 Touchdown Panther – Aaron Price (Run, 1 Yard; 8.24 Min.), PAT good

4. Viertel:
10:13 Field Goal Panther – Danny Lange (40 Yards; 0.12 Min.)
10:20 Touchdown Huskies – Dominic Hanselmann (Pass von Reggie Langford, 23 Yards; 5.37 Min.), PAT good
10:27 Touchdown – Tyson Giza (Run, 7 Yards; 8.05 Min.), PAT good

Panther Ticket Shop

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?