In sechs Spielen nur einen einzigen Touchdown zugelassen

Duesseldorf_Panther
Augen zu und durch: Running Back Daniel-Jayvis Oppong-Antwi auf dem Weg ins „gelobte Land“ – Foto: Manfred Kühne

Nachdem die Assindia Cardinals ihr letztes Auswärtsspiel der Saison bei den Neuss Frogs knapp mit einem Punkt Differenz verloren hatten, war dem Saisonfinale zwischen den Essener Nachwuchs-Footballern und den Raubkatzen aus der Landeshauptstadt direkt ein Großteil der Tage zuvor noch erwarteten Spannung genommen. Trotzdem war es auf dem Rasenplatz der Bezirkssportanlage im Essener Stadtteil Altenessen kein langweiliges Spiel, weil die jungen Footballer aus der Ruhr-Metropole sprichwortlich bis zum Schluss versuchten, im Rückspiel gegen die Panther ebenfalls aufs Scoreboard zu kommen. Allerdings wurde wenige Sekunden vor Spielende das angestrebte Fieldgoal aus 42 Yards von den Panthern geblockt.

Schon direkt nach dem Kick-off der Panther hatten die Assindia Cardinals gegen die an diesem Tag erneut starken Raubkatzen Probleme, den für ein First Down notwendigen Raumgewinn zu erzielen. Wenn es dann mal funktionierte, dann folgten entweder ein Quarterback-Sack oder man musste sich im vierten Versuch durch einen Punt vom Ball trennen. Die logische Konsequenz aus der Dominanz der Panther waren dann ein 00 : 20 nach dem ersten Quarter und ein Halbzeitstand von 00 : 27.

Im Laufe der zweiten Spielhälfte kam es dann – für die Panther zum dritten Mal in Folge – zur Anwendung der „Mercy Rule“, weil die Düsseldorfer Nachwuchsfootballer weiter fast nach Belieben scoren konnten. So profitierten sie z. B. auch von einen völlig missglückten Snap, der über die Essener Endzone hinausging, mit zwei Punkten (Safety). Mehr Action auf Düsseldorfer Seite brachte dann wieder ein spektakuärer Punt Return, der erst Inches vor der Essener Grundlinie gestoppt werden konnte. Dass dann kurze Zeit später aber doch noch sieben weitere Punkte aufs Scoreboard kamen, war schon fast eine Selbstverständlichkeit.

So bleibt nach der 00 : 44 Heimniederlage dem Team der U17 der Assindia Cardinals nur der Trost, in der Saison 2015 die einzige Mannschaft gewesen zu sein, die im Hinspiel die Defense der Panther mit einem Touchdown überwinden konnte.

Mehr als sechs Stunden Flug in eine andere Zeit- und Klimazone
Dubai-Team_2015

Seit letztem Mittwoch befindet sich – nach sechs Monaten Planung und zusätzlich viel Stress für die Verantwortlichen – der größte Teil der Düsseldorfer U17-Mannschaft zusammen mit Coaches und Betreuern für neun Tage in Dubai. Ein Airbus A380 der arabischen Fluggesellschaft „Emirates“ brachte die Truppe vor zwei Tagen innerhalb von rund sechseinhalb Stunden von Düsseldorf in die größte Stadt der VAE am Persischen Golf. Dort werden unsere Jungs am „Arabian Gridiron Football Turnier“ teilnehmen. Bis zum heutigen Spiel gegen die Dubai Falcons (Emirates American Football League) sind zwei Stunden Zeitunterschied und die Rückkehr zu Tagestemperaturen von etwa 35° C zu bewältigen.

Initiiert durch den ehemaligen Panther-Spieler Kay Trompeter, der schon vor längerer Zeit seinen Lebensmittelpunkt ins Morgenland verlagert hat, ist während der letzten Jahre zwischen den Dubai Falcons und den Düsseldorf Panthern eine echte Freundschaft entstanden. So war es vor einem Jahr die damalige U15 der Panther, die dank finanzkräftiger Unterstützung von Eltern, Freunden und anderer Sponsoren diese tolle Reise planen und durchführen durfte.

Vielleicht schafft ja einer der Jugendlichen aus Deutschland auf Grund dieser Tour, die am Sonntag zusätzlich noch einen internationalen Vergleich gegen eine russische Auswahl beeinhaltet, den Sprung aufs internationale Karrierebrett. Die Dubai Falcons pflegen nämlich gute Beziehungen zu dversen Colleges und in die NFL, so dass unsere Spieler, die jetzt in Dubai aktiv sind, unter Beobachtung von High School und College Scouts stehen! Im günstigsten Fall winken also voll bezahlte Stipendien und eine international ausgerichtete Fortführung der Ausbildung zum viel begehrten Football-Spieler.

Übrigens, am 14. Oktober 2015 kommen die Dubai Falcons zu einem sechstägigen Gegenbesuch nach Düsseldorf. Aus diesem Anlass ist für Freitag, den 16. Oktober 2015 um 18.00 Uhr im Rather Waldstadion ein Flutlichtspiel gegen diese sympathische Mannschaft vorgesehen. – An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei unseren zuständigen Ansprechpartnern beim Düsseldorfer Stadtsportbund bedanken, die in diesem Zusammenhang erfreulicherweise vieles möglich gemacht haben.

Und nicht vergessen: Am Folgetag findet ab 13.00 Uhr im Stadion des VfL Benrath das „Spiel der Generationen“ (58ers NRW Veteran Allstars vs. Prospect-Team der Düsseldorf Panther) statt. Alles in allem also ein außergewöhnlicher und teamübergreifender Abschluss der Football-Saison 2015 in der Landeshaupstadt Düsseldorf.