Die Düsseldorf Panther sind in diesen Tagen 40 Jahre alt geworden und so bestimmten alle Themen rund um den Geburtstag am 1. Mai alle Aktivitäten der Düsseldorfer Footballer. Neben den Feierlichkeiten sollten die Panther aber den Football nicht vergessen, denn am Samstag steht ein sehr wichtiges Spiel auf dem Programm. Und diese harte Realität heißt ab 16 Uhr das Team der Paderborn Dolphins zu besiegen. Das wird sehr schwer, weil die Raubkatzen beim 13:0 Sieg zum Auftakt in Langenfeld bei den Longhorns ungewohnte Schwächen in der Offense zeigten. Pepijn Mendonca, Cheftrainer der Panther, hatte jetzt zwei Wochen Zeit, um mit seinem Angriff zu arbeiten und verspricht dann auch: „Die Offense wird von Training zu Training besser und wir haben ein paar Änderungen vorgenommen, um Kyle besser zu schützen.“ Gemeint ist Panther-Quarterback Kyle Graves, der in der ersten Hälfte in Langenfeld oft keine Zeit für einen vernünftigen Spielaufbau hatte.

Geraldo Boldewijn
Foto: Stefan Parteiisch

Am Samstagnachmittag planen die Panther natürlich einiges, um den ersten Spieltag nach dem Geburtstag am 1. Mai gebührend zu feiern. Vor der Partie stehen den Fans natürlich die gewohnten Stände für das leibliche Wohl zur Verfügung – mit einer Ausnahme: Der Bereich um den ehemaligen abgesperrten Spielplatz haben die Panther in Eigenregie wieder verfügbar gemacht. Dort befindet sich der neue große Getränkestand. In der Pre-Game-Show werden die Pantherettes einen Auftritt haben, Spieler aller Mannschaften werden sich vor dem Spiel zu einem gemeinsamen Mannschaftsfoto vor der Tribüne aufstellen und ein zuvor noch nie in dieser Art gemachtes Foto aller Panther erstellen.

Damit nach dem Spiel der Auftritt der Westernhagen-Tribute-Band „Willenlos“ auch bei angemessener Laune der Fans stattfinden kann, bereitet sich das Team von Mendonca gewissenhaft auf die Aufgabe „Paderborn Dolphins“ vor. Geraldo Boldewijn, der mit einer Wadenverletzung in Langenfeld fast nicht auflaufen konnte, ist fit und wird ebenso die Panther verstärken wie Rückkehrer Manuel Engelmann, der nach dem angekündigten Abschied nach München nun doch nicht von den Panthern lassen kann und das Raubkatzen-Trikot wieder überstreifen wird. Für die Mannschaft von Gästetrainer Marc Droste wird es darum gehen, nach der Niederlage vorige Woche in Lübeck bei den Cougars den negativen Trend zu stoppen. Mit einem Erfolg in Düsseldorf würden die Dolphins sich dann mit 4:2 Punkten in der oberen Hälfte festsetzen. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt unter den ersten vier Mannschaften zu landen“, sagt der Dolphins-Headcoach Marc Droste vor der Partie in Benrath.

Allen Zuschauern empfehlen die Panther eine frühe Anreise, da das Stadion auf Grund des besonderen Spieltages sehr gut gefüllt sein wird. Bitte kommt rechtzeitig, die Tore sind ab 13:30 Uhr geöffnet.

Düsseldorf Panther – Paderborn Dolphins
Samstag, 5. Mai, Kick-off 16 Uhr, Einlass 13:30 Uhr
Stadion VfL Benrath, Eingang über Bayreuther Straße