Endlich geht es los. Wintertraining, Kraftraum, neue Spieler, neue Trainer, Vorbereitungsspiel gegen die Stuttgart Scorpions – lles Vergangenheit. Alles Dinge, die egal sind, wenn am Samstag um 16 Uhr in Dresden bei den Monarchs der Football zum ersten Mal in diesem Jahr durch das Stadion fliegt. Nach zwei Jahren in der zweiten Liga sind die Düsseldorf Panther wieder in der ersten Liga, und das soll auch so bleiben. Der Klassenerhalt ist das oberste Ziel des Traditionsclubs aus der Landeshauptstadt. „Unsere Fans müssen wissen, dass wir alles tun werden, um Spiele zu gewinnen“, betont der neue Headcoach der Panther, John Leijten.

Headcoach John Leijten

Natürlich reisen die Panther als krasser Außenseiter nach Dresden, steigen sie doch als Aufsteiger in die Saison ein, während die Monarchs regelmäßig die Play-offs um die deutsche Meisterschaft erreichen und jedes Jahr dort gut mitspielen. Nicht nur für die Spieler wird es was ganz Besonderes sein, wieder in der GFL zu aufzulaufen, sondern für Leijten wird der Auftritt bei den Monarchs kein normaler sein. Von 2013 bis 2017 stand er in Dresden als Headcoach an der Seitenlinie und etablierte die Monarchs erfolgreich in der ersten Liga. „Ich möchte jetzt nicht sagen, dass es ein besonderes Spiel für mich ist. Aber sicher ist es ein anderes Spiel wie gegen die sonstigen Teams in der Liga. Ich habe dort noch sehr viel Freunde und es ist immer schön gegen Freunde zu spielen“, betont Leijten.

Und was die Panther in Dresden erwarten ist klar. Eine tolle Stimmung im immer gut besuchten Heinz-Steyer-Stadion und ein bis an die Krone motivierter königlicher Gastgeber. Was haben die Panther überhaupt für Chancen? „Um gegen ein Team mit einer so großen Play-off-Erfahrung wie Dresden zu bestehen, müssen wir befreit aufspielen und an unsere Grenzen gehen. Wir müssen fehlerfrei agieren und die Möglichkeiten nutzen, die wir im Spiel bekommen werden“, so Leijten. Fehlerfrei spielen wird nicht so einfach sein, treten die Panther am Samstag doch mit einem völlig runderneuerten Team an.

Mit der Vorbereitung war Leijten durchaus zufrieden. „Wir sind zufrieden mit der Arbeit, die wir investiert haben. Ob wir genug getan haben, werden wir in den kommenden Tagen und Wochen sehen. Aber wir haben einen Haufen von eifrigen, jungen Spielern, die mit uns einen langen Weg gehen wollen. Es macht sehr viel Spaß den Fortschritt der Jungs zu sehen.“ Einen Fortschritt, den Leijten natürlich gerne am Samstagnachmittag sehen und bestätigt haben möchte. Ein Vorteil könnte für Leijten die zweigeteilte Liga sein. „Der Norden ist enorm ausgeglichen und wir werden bestimmt einige Überraschungen erleben, das könnte sicher manchmal ein Nachteil für uns sein, könnte uns aber auch irgendwann helfen.“

Dresden Monarchs – Düsseldorf Panther
Samstag, 4. Mai, Kick-off 16 Uhr
Heinz-Steyer-Stadion, Dresden