U19 Panther bleiben Nummer eins in Düsseldorf – Tabel­len­führer gewinnt das Derby dank toller zweiter Halbzeit

14. Juni 2018
Jürgen Nitsch

Eine Halbzeit lang durften die TFG Typhoons von der Sensation träumen, dann setzte sich im Düssel­dorfer Derby der Jugend-Bundesliga, der GFL Juniors, der Favorit doch deutlich durch. Vor 500 Zuschauern im Rather Waldstadion behaup­teten die Panther mit dem am Ende deutlichen 42:21 (0:0, 7:21, 14:0, 21:0)-‚Auswärtssieg‘ ihren Status als die Nummer eins im Football in der Landeshauptstadt.

Foto: Patrick Herms

Das von vielen Fehlern, kleinen Animo­si­täten zwischen den Stadt­ri­valen und dadurch bedingt einer Flut unnötiger Strafen geprägte erste Viertel endete punktlos. Im zweiten Quarter setzten die Hausherren vom Theodor-Fliedner-Gymnasium dann einige Ausru­fe­zeichen. Quarterback Max Bühling schloss eine gelungene Angriffs­serie mit einem Touchdown-Pass über 35 Yards zu Chris­topher Kähling ab. Die Panther konterten prompt. Erst spielten sie an der 40-Yards-Linie mutig einen vierten Versuch aus und der Erfolg dabei beflü­gelte Spiel­macher Lucas Wevelsiep nur drei Spielzüge später zum fulmi­nanten Touchdown-Lauf zum Ausgleich.

Danach folgte ein wahres Fehler-Festival der Raubkatzen. Ein Punt der Typhoons wurde berührt, aber nicht gesichert: Die Gastgeber erhielten den Ball an der gegne­ri­schen 10-Yards-Linie. Die Defense leistete harte Gegenwehr, konnte aber den zweiten Touchdown-Pass der ‚Schul-Mannschaft‘ letztlich nicht verhindern. Noch vor der Pause baute das TFG-Team seine überra­schende Führung aus, als Linebacker Tom Hirschmann einen Wevelsiep-Fehlpass über 60 Yards zurücktrug. „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen, den Gegner unter­schätzt, uns Undis­zi­pli­niert­heiten geleistet. Kurz und gut, wir haben da genauso schlecht gespielt, wie wir in der Woche zuvor trainiert hatten“, analy­sierte Panther-Cheftrainer Allan Verbaeken die ersten beiden Quarter: „Daher war die Führung auch in der Höhe völlig verdient.“

Anschließend zeigten aller­dings die Pausen­an­sprachen der Coaches des Rekord-Jugend­meisters Wirkung: In der zweiten Hälfte wurden die Panther mit einer (fast) fehler­freien und vor allem auch diszi­pli­nierten Vorstellung plötzlich ihrer Favori­ten­rolle gerecht. Die Fliedner-Schüler wurden hingegen zusehends nervöser und leisteten sich zunehmend dumme Fouls. Die vorher schon ordent­liche Defense der Raubkatzen ließ gar nichts mehr zu und erzwang bei sieben Ballbe­sitzen der Gastgeber gleich fünf Ballver­luste der Typhoons. Flamur Simon fing zwei TFG-Pässe ab, Dion Brenner Torres einen weiteren. Zweimal wurden versuchte Läufe durch die Mitte nicht nur von der Defense Line gestoppt, sondern Fumble der Kaisers­werther verur­sacht und von den Panthern erobert. Und der Angriff brillierte, allen voran das Duo von Quarterback Lucas Wevelsiep und Passemp­fänger Max Redlich, das alleine für drei Touch­downs verant­wortlich zeichnete. Zwischen­zeitlich erlief der Panther-Spiel­macher über 20 Yards seinen zweiten Touchdown des Tages.

Den Schluss­punkt setzte Runningback Hendrik Geis, der seine starke Partie krönte, als er über 38 Yards unwider­stehlich zum 42:21-Endstand sprintete. Dank der soliden Arbeit der Special Teams schienen zudem die sicher verwan­delten Extra­punkte durch Marius Rieks wie bloße Routine. „Wenn wir an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen, können wir auch bei den beiden nun anste­henden schweren Auswärts­spielen in Köln und Paderborn bestehen“, strahlte Headcoach Verbraeken, der „ganz besonders stolz“ darauf war, „dass ihr als Team zusam­men­ge­halten und euch selbst aus dem Loch der ersten Hälfte heraus­ge­zogen habt. Das war vorbildlich.“

TFG Typhoons Düsseldorf – Düsseldorf Panther 21:42 (0:0, 21:7, 0:14, 0:21)
07:00   Chris­topher Kähler, 35-Yards-Pass von Max Bühling, PAT Jannik Jürgensen
07:07   Lucas Wevelsiep, 17-Yards-Lauf, PAT Marius Rieks
14:07   Leon Hoffmann, 8‑Yards-Pass von Max Bühling, PAT Jannik Jürgensen
21:07   Tom Hirschmann, 60-Yards Inter­ception-Return, PAT Jannik Jürgensen
21:14   Max Redlich, 12-Yards-Pass von Lucas Wevelsiep, PAT Marius Rieks
21:21   Lucas Wevelsiep, 20-Yards-Lauf, PAT Marius Rieks
21:28   Max Redlich, 17-Yards-Pass von Lucas Wevelsiep, PAT Marius Rieks
21:35   Max Redlich, 8‑Yards-Pass von Lucas Wevelsiep, PAT Marius Rieks
21:42   Hendrik Geis, 38-Yards-Lauf, PAT Marius Rieks

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?