Langenfeld, 18. April 2015 – Mit dem Auswärtsspiel bei den LANGENFELD LONGHORNS begann für die DÜSSELDORF PANTHER die GFL-Juniors Saison 2015. Während den Aufsteigern am vergangenen Wochenende vom amtierenden Deutschen Meister COLOGNE CROCODILES ordentlich die Hörner gestutzt wurden (59:00), nutzten die Verantwortlichen der Panther die Gelegenheit beide Teams zu scouten. Die dort gewonnen Erkenntnisse ließ Headcoach Mario Schulz in die Trainingsarbeit der letzten Woche einfließen, so dass seine Jungs optimal auf den Gegner aus dem nahegelegenen Langenfeld vorbereitet waren.

Das Resultat dieser guten Vorbereitung stellte der eindeutige 0:47 Sieg im Auftaktspiel der jungen Raubkatzen dar. Jetzt zahlte sich sehr schnell das harte und intensive Training durch die Wintersaison aus und gab so den Langenfeldern über das gesamte Spiel keine reelle Chance deren erstes Heimspiel mit Punkten auf dem Scoreboard nach Hause zu holen.

u19vslonghorns20150518
Spielszene Langenfeld Longhorns U19 vs Düsseldorf Panther U19 am 18.04.2015 – Foto: © Ulla Joachim

Der Angriff der Raubkatzen erwischte einen relativ zähen Start und die Langenfelder Defense zwang den Vizemeister des Vorjahres schon nach drei Plays zum Punt. Die Verteidigung der Panther sorgte im Gegenzug dafür, dass die Offense der Horns nicht zur Entfaltung kommen konnten. Dem Gastgeber aus Langenfeld war es nur selten möglich große Raumgewinne zu erzielen. Der daraus resultierende Ballbesitz der Panther Rookies wurde genutzt, um besser ins Spiel zu kommen. Nicht nur das Laufspiel wurde mit steigender Spielzeit mehr und mehr etabliert, auch das Passspiel der Raubkatzen wurde immer stärker. Mitte des ersten Quarters war es Tight End Eric Adam, der einen Pass von QB Rohat Dagdelen in der Endzone fing und so für die ersten Saisonpunkte der Raubkatzen sorgte. Der anschließende PAT wurde von Markus Thöne erfolgreich verwandelt. Kurz vor dem ersten Seitenwechsel sollten auch noch die Specialteams auf sich aufmerksam machen. RB Tyrone Alexander trug einen Punt der Longhorns über mehr als 50 Yards zum 0:13 in die Endzone. Der anschließende PAT der Panther konnte leider nicht verwandelt werden. Im zweiten Quarter war die Panther Offense dem Gegner überlegen und nutzte ihre Möglichkeiten im weiteren Verlauf eiskalt aus. So sorgten RB Raven Tummoszeit (0:19 und anschließende Two Point Conversion) und WR Nick Strecker mit je einem Lauf- und einem Passspielzug für den Halbzeitstand von 0:28 (PAT Markus Thöne). Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits die jüngeren Raubkatzen aus der zweiten Reihe, auf beiden Seiten des Balles, die Möglichkeit bekommen ihr Können endlich auf dem Platz unter Beweis zu stellen. Nach der Halbzeit agierten die Panther in allen Mannschaftsteilen weiterhin überlegen und stellten mit drei weiteren TD durch Markus Thöne (TD und anschließender PAT), Eric Adam und Raven Tummoszeit (PATs nicht gut) den Endstand von 0:47 her.

Headcoach Mario Schulz resümierte nach dem Spiel „Wir sind ordentlich in die Saison gestartet. Mit der gezeigten Leistung können wir durchaus zufrieden sein. Allerdings haben wir auch gemerkt, dass es überall noch Luft nach oben gibt. Positiv stimmt mich die Tatsache, dass wir in der Offense in der Lage waren sowohl im Pass als auch im Lauf den Ball zu bewegen. Aber auch die Defense hat eine gute Leistung gezeigt und mit dem ShutOut unter Beweis gestellt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“

Jetzt gilt es den Fokus auf die kommende Woche und ein wichtiges Spiel in Dortmund zu legen, bevor dann am darauffolgenden Samstag zum ersten Mal ins Junior Panther-Gehege an der Arena eingeladen wird! Unser Gegner beim ersten Heimspiel werden die jungen Greifvögel der Cologne Falcons sein. Zum Kick-off um 15:00 freuen sich die Verantwortlichen der Düsseldorf Panther auf ein zahlreich gefülltes Kampfbahn Stadion.

SCOREBOARD
0:6 TD Eric Adam
0:7 PAT Markus Thöne
0:13 TD Tyrone Alexander
0:19 TD Raven Tummoszeit
0:21 TPC Raven Tummoszeit
0:27 TD Nick Strecker
0:28 PAT Markus Thöne
0:34 TD Markus Thöne
0:35 PAT Markus Thöne
0:41 TD Eric Adam
0:47 TD Raven Tummoszeit

TEILEN