„Weiße Weste“ der U17 hat ers­ten Fle­cken

Raubkatzen auf dem Sprung auf Kardinalsvögel - Foto: Manfred Kühne

Raub­kat­zen vor dem Sprung auf Kar­di­nals­vö­gel – Foto: Man­fred Kühne

Nicht nur in der GFL, wo bun­des­weit in zwei Grup­pen die „Gro­ßen“ spie­len, star­tet nun die nächste span­nende Sai­son­phase. Auch bei den Nach­wuchs-Foot­bal­lern der U13, die in der Regio­nal­liga aktiv sind, hat jetzt schon der End­spurt um den Titel des NRW-Meis­ters begon­nen. Zwar sind hier für die Meis­ter­schaft keine Play-offs mit einem abschlie­ßen­den Finale zu absol­vie­ren, aber da am ver­gan­ge­nen Sonn­tag bereits die Rück­runde der mit sechs Spiel­ta­gen recht kur­zen Sai­son begon­nen hat, kön­nen Punkt­ver­luste in der Tabelle kaum noch revi­diert wer­den.

Wolf­pack kommt gegen die U13 nicht aufs Scoreboard
u13(3)
Des­halb lie­ßen die spiel­freu­di­gen Jungs von Head­coach Ste­fan Olschow­ski nach anfäng­li­chen Anlauf­schwie­rig­kei­ten im Rück­spiel gegen das Mön­chen­glad­ba­cher Wolf­pack neben der ESPRIT Arena bei allen Anwe­sen­den auch recht schnell keine Zwei­fel daran, dass nach etwas mehr als einer hal­ben Stunde rei­ner Spiel­zeit (in die­ser Alters­stufe dau­ert ein Quar­ter nur acht Minu­ten) der Sie­ger erneut aus der Lan­des­haupt­stadt kom­men würde. Konnte man nach dem Hin­spiel noch ein 00 : 16 auf der Anzei­ge­ta­fel lesen, so war es die­ses Mal gar ein 40 : 00. Somit hat die Defense der Pan­ther gegen die­sen Geg­ner in bei­den Par­tien keine Punkte zuge­las­sen. Aber auch die jeweils neun akti­ven Spie­ler der Pan­ther-Offense wuss­ten, wie sie die Zuschauer an den Sei­ten­li­nen durch gekonnte Ball­über­ga­ben, lange Pässe und schnelle Läufe begeis­tern konn­ten.

U17 muss ers­ten Touch­down gegen sich akzep­tie­ren
Nach zwei Aus­wärts­sie­gen, die die Mann­schaft von Chef­trai­ner Michael Wevel­siep ohne „Gegen­tref­fer“ ver­bu­chen durfte, war es aus­ge­rech­net bei der Heim­spiel-Pre­miere, dass ein ande­res Team aus der NRW-Regio­nal­liga die ers­ten Punkte der Sai­son 2015 gegen die Pan­ther Defense der U17 erzie­len konnte. Im zwei­ten Quar­ter gelang es den Assin­dia Car­di­nals mit einem Lauf in die geg­ne­ri­sche End­zone den Null-Nim­bus der Pan­ther zu durch­bre­chen. Der anschlie­ßende Ver­such einer Two-Point-Con­ver­sion konnte hin­ge­gen gestoppt wer­den, so dass man mit einem Spiel­stand von 07 : 06 in die Pause ging.

Wäh­rend die­ser 15 Minu­ten appe­lier­ten die Coa­ches an ihre Schütz­linge, doch bitte so zu spie­len, wie sie es in den Trai­nings ver­mit­telt bekom­men und sich nicht wei­ter­hin vom Geg­ner ein­lul­len zu las­sen. Diese Vor­ga­ben wur­den danach erfolg­reich umge­setzt, so dass man in einer stel­len­weise sehr har­ten Par­tie – wegen gro­ber Unsport­lich­kei­ten wur­den zwei Esse­ner Spie­ler vom Platz gestellt – mit 20 : 06 die Ober­hand behielt. So hat das Team nicht nur die Tabel­len­füh­rung ver­tei­digt, son­dern sich bei allen Anwe­sen­den auch immensen Respekt erar­bei­tet, weil die Jungs nie auf­ge­ge­ben und immer wei­ter an ihren Erfolg geglaubt haben.

Fans und Spie­ler müs­sen wider Erwar­ten rei­sen
U13_u17_in_Neuss
Nach die­sem Doub­lehea­der sollte es gemäß den offi­zi­el­len Spiel­plä­nen der bei­den Regio­nal­li­gen eigent­lich am kom­men­den Sonn­tag so in unver­än­der­ter Rei­hen­folge wei­ter­ge­hen. Aber lei­der konnte im Sport­amt der Stadt Düs­sel­dorf der dort zustän­dige Ansprech­part­ner des Pan­ther-Vor­stands für die­sen Tag im gesam­ten Stadt­ge­biet keine geeig­nete Spiel­stätte zur Ver­fü­gung stel­len. So machte man aus der Not eine Tugend und fragte den nächs­ten Geg­ner der U17, die Neuss Frogs, ob man für das Rück­spiel nicht alter­na­tiv deren Bezirks­sport­an­lage (BSA) nut­zen könne. Da von dort kurz dar­auf eine Zustim­mung kam, ver­zich­tete man in Abspra­che mit dem AFCVNRW auf das ursprüng­li­che Heim­recht und tritt nun zum zwei­ten Mal in die­ser Sai­son ab 11.00 Uhr auf der BSA im Neus­ser Stadt­teil Weck­ho­ven gegen den glei­chen Geg­ner an.

Drei Stun­den spä­ter fin­det an glei­cher Stelle die Par­tie der U13 der Düs­sel­dorf Pan­ther gegen die Lan­gen­feld Long­horns somit quasi auf neu­tra­lem Boden statt. Nach dem äußerst knap­pen Sieg im Hin­spiel mit nur zwei Punk­ten Vor­sprung muss auch „in der Fremde“ wie­der ein Sieg her, um gut eine Woche spä­ter mit wei­ter­hin (min­des­tens) zwei Punk­ten Vor­sprung auf die zweit­plat­zier­ten Colo­gne Cro­co­di­les zum Sai­son­fi­nale in die Dom­stadt zu fah­ren.

Kick-offs: 11.00 Uhr (U17), 14.00 Uhr (U13)
BSA Weck­ho­ven
Karl-Goe­rde­ler-Str. 9
41466 Neuss