„Weiße Weste“ der U17 hat ersten Flecken

Raubkatzen auf dem Sprung auf Kardinalsvögel - Foto: Manfred Kühne
Raubkatzen vor dem Sprung auf Kardinalsvögel – Foto: Manfred Kühne

Nicht nur in der GFL, wo bundesweit in zwei Gruppen die „Großen“ spielen, startet nun die nächste spannende Saisonphase. Auch bei den Nachwuchs-Footballern der U13, die in der Regionalliga aktiv sind, hat jetzt schon der Endspurt um den Titel des NRW-Meisters begonnen. Zwar sind hier für die Meisterschaft keine Play-offs mit einem abschließenden Finale zu absolvieren, aber da am vergangenen Sonntag bereits die Rückrunde der mit sechs Spieltagen recht kurzen Saison begonnen hat, können Punktverluste in der Tabelle kaum noch revidiert werden.

Wolfpack kommt gegen die U13 nicht aufs Scoreboard
u13(3)
Deshalb ließen die spielfreudigen Jungs von Headcoach Stefan Olschowski nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten im Rückspiel gegen das Mönchengladbacher Wolfpack neben der ESPRIT Arena bei allen Anwesenden auch recht schnell keine Zweifel daran, dass nach etwas mehr als einer halben Stunde reiner Spielzeit (in dieser Altersstufe dauert ein Quarter nur acht Minuten) der Sieger erneut aus der Landeshauptstadt kommen würde. Konnte man nach dem Hinspiel noch ein 00 : 16 auf der Anzeigetafel lesen, so war es dieses Mal gar ein 40 : 00. Somit hat die Defense der Panther gegen diesen Gegner in beiden Partien keine Punkte zugelassen. Aber auch die jeweils neun aktiven Spieler der Panther-Offense wussten, wie sie die Zuschauer an den Seitenlinen durch gekonnte Ballübergaben, lange Pässe und schnelle Läufe begeistern konnten.

U17 muss ersten Touchdown gegen sich akzeptieren
Nach zwei Auswärtssiegen, die die Mannschaft von Cheftrainer Michael Wevelsiep ohne „Gegentreffer“ verbuchen durfte, war es ausgerechnet bei der Heimspiel-Premiere, dass ein anderes Team aus der NRW-Regionalliga die ersten Punkte der Saison 2015 gegen die Panther Defense der U17 erzielen konnte. Im zweiten Quarter gelang es den Assindia Cardinals mit einem Lauf in die gegnerische Endzone den Null-Nimbus der Panther zu durchbrechen. Der anschließende Versuch einer Two-Point-Conversion konnte hingegen gestoppt werden, so dass man mit einem Spielstand von 07 : 06 in die Pause ging.

Während dieser 15 Minuten appelierten die Coaches an ihre Schützlinge, doch bitte so zu spielen, wie sie es in den Trainings vermittelt bekommen und sich nicht weiterhin vom Gegner einlullen zu lassen. Diese Vorgaben wurden danach erfolgreich umgesetzt, so dass man in einer stellenweise sehr harten Partie – wegen grober Unsportlichkeiten wurden zwei Essener Spieler vom Platz gestellt – mit 20 : 06 die Oberhand behielt. So hat das Team nicht nur die Tabellenführung verteidigt, sondern sich bei allen Anwesenden auch immensen Respekt erarbeitet, weil die Jungs nie aufgegeben und immer weiter an ihren Erfolg geglaubt haben.

Fans und Spieler müssen wider Erwarten reisen
U13_u17_in_Neuss
Nach diesem Doubleheader sollte es gemäß den offiziellen Spielplänen der beiden Regionalligen eigentlich am kommenden Sonntag so in unveränderter Reihenfolge weitergehen. Aber leider konnte im Sportamt der Stadt Düsseldorf der dort zuständige Ansprechpartner des Panther-Vorstands für diesen Tag im gesamten Stadtgebiet keine geeignete Spielstätte zur Verfügung stellen. So machte man aus der Not eine Tugend und fragte den nächsten Gegner der U17, die Neuss Frogs, ob man für das Rückspiel nicht alternativ deren Bezirkssportanlage (BSA) nutzen könne. Da von dort kurz darauf eine Zustimmung kam, verzichtete man in Absprache mit dem AFCVNRW auf das ursprüngliche Heimrecht und tritt nun zum zweiten Mal in dieser Saison ab 11.00 Uhr auf der BSA im Neusser Stadtteil Weckhoven gegen den gleichen Gegner an.

Drei Stunden später findet an gleicher Stelle die Partie der U13 der Düsseldorf Panther gegen die Langenfeld Longhorns somit quasi auf neutralem Boden statt. Nach dem äußerst knappen Sieg im Hinspiel mit nur zwei Punkten Vorsprung muss auch „in der Fremde“ wieder ein Sieg her, um gut eine Woche später mit weiterhin (mindestens) zwei Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierten Cologne Crocodiles zum Saisonfinale in die Domstadt zu fahren.

Kick-offs: 11.00 Uhr (U17), 14.00 Uhr (U13)
BSA Weckhoven
Karl-Goerdeler-Str. 9
41466 Neuss

TEILEN