Infos zu den Auswirkungen der Coronakrise auf den Düsseldorfer Footballverein

Düsseldorf, 21. März 2020 – Ein unsichtbarer Gegner sorgt für ungewissen Saisonverlauf: Gemäß den Empfehlungen und Weisungen der Gesundheitsexperten und zuständigen öffentlichen Stellen ruht selbstverständlich auch bei den Düsseldorf Panthern aktuell weitgehend der Betrieb. Sämtliche Teammeetings, Trainings oder sonstige Veranstaltungen aller Teams und Altersstufen der Football- und Cheerleader-Abteilungen des Vereins ruhen bis auf Weiteres. Hinter den Kulissen arbeiten die Verantwortlichen derweil an Lösungen für die zahlreichen organisatorischen Fragen, die wegen des verschobenen Saisonstarts der GFL2 entstanden sind und mitunter noch aufkommen werden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nichts Genaues weiß man nicht: Die aktuelle Situation mit all ihren diskutierten und umgesetzten Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus macht vor keinem Lebensbereich halt. Wie alle anderen Sportarten ist somit auch der American Football hierzulande betroffen. So gilt bekanntermaßen bis mindestens zum 19. April ein weitreichendes bundesweites Veranstaltungs- und Versammlungsverbot. Ob und wie genau es danach weitergehen kann, werden die entsprechenden Stellen zum Ablauf dieser Frist entscheiden. Vor diesem Hintergrund verkündeten das GFL-Ligadirektorium und das AFVD-Präsidium Anfang der vergangenen Woche offiziell, dass der Start des Spielbetriebs der GFL und GFL2 um fünf Wochen auf das Pfingstwochenende verschoben wurde.

„Die gemeinsame Entscheidung von GFL und AFVD zeugt sowohl von einem großen Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Spielern, Trainern und Fans, die alle derzeit andere Probleme haben, als das Ausüben unseres Sports, als auch von großer Solidarität untereinander. Alle ziehen an einem Strang“, so AFVD-Präsident Robert Huber. Natürlich kann auch diese Terminierung aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten rund um die weitere Entwicklung der Coronakrise nur vorläufig sein.

Für die Düsseldorf Panther bedeutet das konkret: Neben den Trainings und Teammeetings sind unter anderem auch die ursprünglich geplanten Vorbereitungsspiele der ersten Mannschaft bei den Amsterdam Crusaders (12. 4.) und gegen die Stuttgart Scorpions (18. 4.) abgesagt. Zudem befinden sich die Teamverantwortlichen der Panther in enger Abstimmung mit den Verbands- und Ligavertretern sowie den anderen in der GFL2 vertretenden Teams, um den Spielbetrieb der Regular Season innerhalb der durch die Verschiebung des Saisonstarts entstehenden möglichen Szenarien zu realisieren. Informationen dazu werden die Düsseldorf Panther zeitnah veröffentlichen, sobald belastbare Fakten geschaffen werden konnten.

Bis dahin müssen sich alle Football- und Panther-Fans verständlicherweise noch in Geduld üben. Viel wichtiger ist derzeit aber ohnehin: #stayathome und bleibt gesund!